Wettanbieter Vergleich/WM2018/Spielplan/Spielplan Gruppe G der WM 2018 & Begegnungen

Spielplan Gruppe G der WM 2018 & Begegnungen

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 12.06.2019

Im Spielplan Gruppe G der WM 2018 finden wir mit Belgien und England gleich zwei ganz haushohe Favoriten auf den Titel. Bei der Gruppenauslosung WM 2018 kamen noch Panama und Tunesien mit in die Gruppe G – diese werden aber vermutlich kein Wörtchen mitzureden haben und es nicht schaffen, in das Viertelfinale und somit in den Kampf um die Krone zu gelangen. Dafür spricht auch die Statistik, denn Tunesien konnte noch nie bei einer Weltmeisterschaft in das Viertelfinale einziehen und Panama nimmt das erste Mal in seiner Laufbahn überhaupt an einer Weltmeisterschaft teil. Nachfolgend erläutern wir aber nicht nur den WM 2018 Spielplan, sondern gehen auch auf die WM 2018 Mannschaften näher ein. Außerdem geben wir die WM 2018 Termine bekannt und schildern, in welchen WM Stadien 2018 die Begegnungen ausgetragen werden.

Spielplan Gruppe G WM 2018 im Überblick

Am Montag, dem 18. Juni um 17:00 Uhr geht es in Sotschi mit der ersten Begegnung aus dem Spielplan Gruppe G der WM 2018 los. Die WM 2018 Termine wurden immer so gehalten, dass bis auf eine Ausnahme jeweils zwei Spiele am selben Tag stattfinden, sodass es insgesamt sechs WM 2018 Termine gibt. An dem ersten Tag trifft zunächst einmal Belgien auf Panama. Dies sollte für die Belgier eine Pflichtaufgabe werden, denn Panama nimmt überhaupt das erste Mal an einer WM teil. Am selben Tag in Wolgograd um 20:00 Uhr trifft Tunesien auf England. Sollte England hier erfolgreich sein, dann dürfte der Mannschaft das Ticket zum Viertelfinale sicher sein.

Am 23. Juli um 14:00 Uhr beginnt das Match von Spielplan Gruppe G der WM 2018 gegen Tunesien und Belgien. Mit einem Sieg gegen die Afrikaner können die Belgier den Einzug in das Achtelfinale einläuten. Am 24. Juni geht es weiter Nischni Nowgorod um 14:00 Uhr. Hier trifft England auf Panama. Ganz klar darf sich England hier nichts anderes als einen Sieg gegen den krassen Außenseiter erlauben. Am 28. Juni steht dann in Kaliningrad um 20:00 Uhr die Begegnung England gegen Belgien an. Hier wird vermutlich der Gruppensieg ausgefochten werden. Am selben Tag findet dann abends um 20:00 Uhr in Saransk die letzte Begegnung aus dem Spielplan Gruppe G der WM 2018 statt.

Unibet
100% bis 150€
6x Bonusbetrag (im Casino: 25-mal; im Live Casino: 40-mal)
Mga-Malta
****
Einlösen
Bethard
% bis 50€
Bis zu 10x Bonus
Mga-Malta
****
Einlösen
William Hill
100% bis 100€
1x Gratiswette
Gibraltar-Finance
****
Einlösen
Interwetten
100% bis 115€
5x Einzahlung
Mga-Malta
****
Einlösen
NetBet
200% bis 100€
8x Bonusbetrag + Einzahlung
Mga-Malta
****
Einlösen
X
Aktueller Bonus von NetBet:
8x Bonusbetrag + Einzahlung
Ihr Bonus-Code:
Das Gutscheinangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster ihres Browsers geöffnet. Sollte dies nicht der Fall sein, lässt sich der Gutschein auch über den folgenden Link abrufen:
Direkt zum Anbieter

Vorstellung – wann und wo wird gespielt?

Nachfolgend schildern wir noch einmal die WM 2018 Termine in der Zusammenfassung und geben an, wie der WM 2018 Spielplan Gruppe G aufgestellt ist. Die beiden ersten Spiele aus dem Spielplan Gruppe G der WM 2018 finden am 18. Juni statt. Zunächst einmal tritt Belgien gegen Panama an, danach spielt Tunesien gegen England. Weiter geht es am 23 und am 24. Juni, hier trifft Belgien auf Tunesien und die Elf aus England trifft auf das Team aus Panama.

Die beiden letzten Spiele der Gruppe G Begegnungen der WM 2018 finden dann am 28. Juni statt. In diesem Fall tritt Panama gegen Tunesien an und weiter geht es mit England gegen Belgien. Weitere Termine und Begegnungen der Gruppe gibt es nicht, denn danach kommt im Anschluss das Achtelfinale. Wer bei den Gruppe G Begegnungen der WM 2018 den ersten und zweiten Platz einnimmt, kommt automatisch weiter.

Stars der Gruppe/Besonderheiten/mögliche Achtelfinalgegner

Spieler, die Wett-Tipps WM 2018 abgeben möchten, müssen nicht nur den Spielplan Gruppe G der WM 2018 kennen, sondern auch die Stars der Gruppe G Begegnungen WM 2018. Bei der Gruppenauslosung WM 2018 kamen in die Gruppe G einige Mannschaften mit einem tollen Aufgebot an Stars, wie zum Beispiel England und Belgien. Beim letztgenannten Team gibt es sechs echte Superstars, wie zum Beispiel Romelu Lukaku, Kevin de Bruyne, Eden Hazard, Dries Mertens und Yannick Carrasco.

Auch die britische Elf verfügt über Topspieler, wie zum Beispiel den Rekordschützen der letzten Saison Harry Kane – er war für 56 Tore verantwortlich und konnte damit den bisherigen Rekordmeister Lionel Messi überholen. Weitere Stars in der englischen Elf sind John Stones sowie Jordan Henderson. In Tunesien gibt es, die beide im Mittelfeld auflaufenden Wahbi Khazri und Youssef Msakni,. Nur bei Panama sieht es etwas anders aus, denn es gibt nur zwei Spieler, die international tätig sind: Felipe Baloy und Gabriel Torres.

WM-Gruppe G 2018

In der Gruppe G der WM 2018 treffen England, Belgien, Tunesien und Panama aufeinander.

Analyse der Gruppe G Begegnungen WM 2018

Die Analyse von Spielplan Gruppe G der WM 2018 zeigt, dass es in der Gruppe mit Belgien und England zwei klare Favoriten gibt. Mit Tunesien und Panama gibt es aber auch gleichzeitig zwei krasse Außenseiter. Dies bedeutet, dass es fast sicher ist, dass Belgien und England die Plätze eins und zwei einnehmen werden und somit weiterkommen. Vermutlich werden Tunesien und Panama hingegen ausscheiden.

Panama ist ein sehr kleines Land, das zudem das erste Mal überhaupt bei der FIFA Weltmeisterschaft den grünen Rasen betreten darf. Im Gegenzug dazu nahm Tunesien zwar schon mehrfach an Weltmeisterschaften teil, ist aber von seinen Leistungen her nicht stark genug. Zwar verlief die Qualifikation für Tunesien problemlos, allerdings gab es in der Qualifikationsgruppe auch keine echten Gegner, die international mithalten können. Somit sind die Rollen im WM 2018 Spielplan Gruppe G ganz eindeutig verteilt.

Team 1 Belgien der Gruppe G im Porträt

Belgische Fußball-NationalmannschaftBelgien galt bei der letzten Europameisterschaften und auch bei der WM 2014 in Brasilien als Geheimtipp. Denn die Stars der Mannschaft befinden sich gerade auf ihrem Leistungshoch. Viele Jahre lang war Belgien die Fußballmannschaft, die in der FIFA Weltrangliste den ersten Platz einnahm. Das große Erwachen kam dann, als Belgien gegen größere Fußballnationen antreten musste. Auch bei der Qualifikation stand Belgien unter Druck und musste sich beweisen.

In der Gruppe G wird es für Belgien nicht einfach werden, denn mit England steht ein schwieriger Gegner an. Trotzdem ist Belgien von sich überzeugt und der Meinung, nun wieder international mithalten zu können. Seit dem Jahr 2016 wird die belgische Elf von dem aus Spanien stammenden Roberto Martinez gecoacht. Er lässt nach einem 3-4-2-1 System spielen. Bekanntester Kopf und somit Kapitän der Mannschaft ist der bei Manchester City spielende Kevin de Bruyne. Er bildet ein leistungsstarkes Duo zusammen mit Eden Hazard. Führer im Sturm ist der bei Manchester United spielende Romelu Lukaku , der zudem auch noch weltweit als bester Mittelstürmer gilt.

Team 2 England der Gruppe G im Porträt

Englische Fußball-Nationalmannschaft

Auch in England hat sich im November 2016 etwas auf der Trainer Seite getan – neuer Coach ist der 47-jährige Gareth Southgate. Er konnte die Nationalelf aus England souverän durch die WM-Qualifikation führen. Dabei wird ein offensiv ausgelegtes 3-5-2 System verwendet, wodurch der starke Angriff punkten kann. Kapitän der Mannschaft ist Jordan Henderson von FC Liverpool.

Mit Harry Kane von Tottenham gibt es einen Sturm, der seinesgleichen sucht. Die Abwehr wird von dem bei Manchester City spielenden John Stones übernommen. Die große Schwäche und somit ein Nachteil, den die Konkurrenten nutzen könnten, ist die Unerfahrenheit der jungen Talente – ihnen fehlt es ganz einfach an internationalen Begegnungen.

Team 3 Tunesien der Gruppe G im Porträt

Tunesische Fußball-Nationalmannschaft

Seit 2017 ist Nabil Maaloul Trainer der tunesischen Nationalelf. Er lässt sein Team in der Regel mit einem 4-2-3-1 System antreten. Bekannte Namen gibt es kaum und nach der Ansicht der Experten wird Tunesien mit Panama den Kampf um den dritten und vierten Platz in der Gruppe ausfechten.

Die einzigen internationalen Spieler sind Wahbi Khazri von Stade Rennes sowie Youssef Msakni, der ansonsten bei Al-Duhail unter Vertrag steht. Das war es auch schon mit den Spielern, die über internationale Qualitäten verfügen. Echte Hochkarätiger gibt es weder im Sturm, noch in der Abwehr oder im Tor.

Team 4 Panama der Gruppe G im Porträt

Panamaische Fußball-Nationalmannschaft

Der Nationalcoach von Panama heißt Hernan Gomez – er betreut das Team bereits seit 2011. Bevorzugt wird ein defensiv ausgelegtes 4-4-2 System, das mit einer Doppel-6 gespielt wird. Dieses System wurde konsequent in der Vergangenheit durchgezogen, daher wird es vermutlich auch bei der WM Endrunde Verwendung finden. Trotzdem sind die anderen Gruppengegner bis auf Tunesien zu stark für das Team.

Schließlich betritt Panama nun das erste Mal überhaupt den Rasen bei einer Weltmeisterschaft. Der einzige international agierende Spieler ist inzwischen 37 Jahre alt: Felipe Baloy, der die Innenverteidigung von CSD Municipal übernimmt. Der in der Schweiz beim FC Lausanne spielende Gabriel Torres wird für die Tore verantwortlich sein. Die Mannschaft ist ganz klar zu schwach besetzt und hat kaum Chancen, selbst nicht gegen Tunesien.

Einschätzung der Gruppe G und WM 2018 Termine

Die WM 2018 Termine der Gruppe G finden an vier verschiedenen Tagen statt. Unsere Einschätzung fällt relativ leicht, da England und Belgien in der Gruppe vertreten sind und unter sich den ersten und zweiten Platz der Gruppe ausfechten werden. Sollte nichts Gravierendes passieren, werden vermutlich beide Mannschaften in das Achtelfinale einziehen.

Tunesien wird aller Vorausschau nach den dritten Platz einnehmen und Panama als Letzter wird vorzeitig seine erste WM Teilnahme beenden. Wer nun tatsächlich Gruppenerster wird – England oder Belgien – kann nicht vorhergesagt werden. Aktuell sieht es so aus, als wäre Belgien zurzeit etwas stärker, allerdings ist dieser Vorsprung nur ganz minimal.

Redaktionstipp: Wer kommt weiter?

Keiner der beiden Teams – Tunesien oder Panama – hat aus unserer Sicht Potenzial, um für eine Überraschung zu sorgen und in das Achtelfinale einzuziehen. Wir gehen davon aus, dass die beiden europäischen Favoriten mühelos weiterkommen. Natürlich darf keine Mannschaft den Fehler machen und Tunesien unterschätzen, trotzdem reicht es fußballerisch nicht dafür, dass die Afrikaner weiterkommen.

Bei Panama handelt es sich um einen krassen Außenseiter, der das erste Mal überhaupt in seiner Fußballkarriere an einer Fußballweltmeisterschaft teilnimmt. Wir rechnen dem kleinen Land keinerlei Chancen aus, um das Achtelfinale zu erreichen. Vermutlich wird Belgien die Gruppe G anführen noch vor England. In diesem Fall würde Belgien auf Deutschland treffen.

Autor Chris Schneider
oddspe
Hochscrollen