Wettanbieter Vergleich/WM2018/Spielplan/Spielplan Gruppe E der WM 2018 & Begegnungen

Spielplan Gruppe E der WM 2018 & Begegnungen

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 29.09.2019

Im Spielplan Gruppe I der WM 2018 wurde vier Mannschaften bei der Gruppenauslosung WM 2018 bestimmt: Brasilien, die Schweiz, Serbien Costa Rica. Somit trifft der Rekordweltmeister Brasilien auf drei weitere Gegner, die er nicht zum engen Favoritenkreis gehören. Dabei werden sechs Gruppe E Begegnungen der WM 2018 stattfinden. Die Vorrunde wird an folgenden WM 2018 Termine ausgetragen: 17., 22. und 27. Juni. Wir betrachten nachfolgend die WM 2018 Mannschaften und geben Wett-Tipps WM 2018. Außerdem berichten wir über die Chancen und veröffentlichen die Prognose unseres Expertenteams.

Spielplan Gruppe E WM 2018 im Überblick

Der Spielplan Gruppe E der WM 2018 beginnt mit der Begegnung Costa Rica gegen Serbien. Die ersten Gruppe E Begegnungen der WM 2018 finden am 17. Juni, einem Sonntag, statt. In Samara handelt es sich bei dem Match zwischen den zuvor genannten Teams um ein sehr wichtiges, denn nur wer hier besteht, kann sich Hoffnungen auf den Einzug in das Achtelfinale machen. Am selben Tag abends findet dann die Begegnung Brasilien gegen die Schweiz statt. Die Schweizer starten somit mit einem schwierigen Gegner in die WM. Denn in Rostow am Don gilt das Team der Eidgenossen als Außenseiter und Brasilien als echter Favorit.

Am 22. Juni geht es dann in Sankt Petersburg weiter um 14:00 Uhr mit dem Duell Brasilien gegen Costa Rica. Auch hier gelten die Brasilianer natürlich als haushoher Favorit und sollte Costa Rica ein Remis schaffen, dann wäre das eine echte Überraschung. Am 22. Juni trifft anschließend in Kaliningrad Serbien auf die Schweiz. Für das deutsche Team ist diese Begegnung sehr interessant, denn vermutlich wird hier der zweite Tabellenplatz ausgespielt und sollte es die DFB Auswahl ins Achtelfinale schaffen, dann steht ein Match genau gegen diesen Gewinner an. Der letzte Spieltag im Spielplan Gruppe E der WM 2018 ist am 27. Juni. Im Moskau trifft Serbien auf Brasilien. Hier geht es vermutlich für Serbien Alles. Die letzte Gruppe E Begegnungen der WM 2018 findet dann abends am selben Tag mit Schweiz gegen Costa Rica statt. Für beide Teams könnte dies das Endspiel werden.

Unibet
100% bis 150€
6x Bonusbetrag (im Casino: 25-mal; im Live Casino: 40-mal)
Mga-Malta
****
Einlösen
Bethard
100% bis 100€
4x Bonus + Einzahlung
Mga-Malta
****
Einlösen
William Hill
100% bis 100€
1x Gratiswette
Gibraltar-Finance
****
Einlösen
Interwetten
100% bis 115€
5x Einzahlung
Mga-Malta
****
Einlösen
NetBet
200% bis 100€
8x Bonusbetrag + Einzahlung
Mga-Malta
****
Einlösen
X
Aktueller Bonus von NetBet:
8x Bonusbetrag + Einzahlung
Ihr Bonus-Code:
Das Gutscheinangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster ihres Browsers geöffnet. Sollte dies nicht der Fall sein, lässt sich der Gutschein auch über den folgenden Link abrufen:
Direkt zum Anbieter

Vorstellung – wann und wo wird gespielt?

Gemäß dem Spielplan Gruppe E der WM 2018 treffen zunächst Costa Rica und Serbien am 17. Juni um 16:00 Uhr in Samara aufeinander. Um 21:00 Uhr geht es weiter mit dem Spiel Brasilien gegen die Schweiz. Diese Gruppe E Begegnungen der WM 2018 findet in der Rostow Arena statt. Am 21. Juni ist dann der zweite Spieltag vom WM 2018 Spielplan. Um 15:00 Uhr wird in Sankt Petersburg die Begegnung Costa Rica gegen Brasilien ausgetragen und abends um 20:00 Uhr trifft die Schweiz auf Serbien im Stadion von Kaliningrad.

Die wohl alles entscheidende Begegnung wird am letzten Spieltag im Spielplan Gruppe E der WM 2018 entschieden. Am 27. Juni werden die Spiele Serbien gegen Brasilien und Costa Rica gegen die Schweiz ausgetragen. Diese WM 2018 Termine sind so wichtig, weil der Gruppenzweite vermutlich auf die deutsche Mannschaft treffen wird.

Stars der Gruppe/Besonderheiten/mögliche Achtelfinalgegner

Die Stars, die bei der Gruppenauslosung WM 2018 in der Gruppe E gelandet sind, schildern wir nachfolgend. Dies sind einige, denn im Spielplan Gruppe E der WM 2018 gibt es den Rekordhalter Brasilien. Und Brasilien ist nun einmal für seine vielen Superstars bekannt und mit erstklassigen Spielern bestückt. Der Name Neymar wird vermutlich auch Leuten etwas sagen, die mit dem brasilianischen Fußball nicht so bewandert sind. Er ist der bekannteste Spieler, der im WM 2018 Spielplan Gruppe E vorhanden ist.

Ebenfalls bekannt sind auch die Stürmer Roberto Firmino und Philippe Coutinho, die die Offensive einnehmen. Ein Garant für Tore wird sicherlich auch Gabriel Jesus werden, der erst 21 Jahre alt ist. In Costa Rica sind bekannt Keylor Navas, der den Kasten freihalten wird sowie der Mittelfeldspieler Bryan Ruiz. Auch Serbien kann auf zwei junge Sportler zurückgreifen, die trotz ihres Alters bereits Stars geworden sind: Aleksandar Mitrovic (Mittelstürmer) und Andrija Zivkovic (rechts außen). Bekannte Namen im Schweizer Team sind Breel Embolo sowie Denis Zakaria.

WM-Gruppe E 2018

In der Gruppe E der WM 2018 treffen Brasilien, Schweiz, Serbien und Costa Rica aufeinander.

Analyse der Gruppe E Begegnungen WM 2018

Es ist nicht schwer, den Spielplan Gruppe E der WM 2018 zu analysieren. Denn mit Brasilien ist ein echter Favorit in der Gruppe vorhanden, der keine weiteren starken Gegner in der Gruppe hat. Somit wird es relativ sicher sein, dass Brasilien ins Achtelfinale einmarschieren wird. Bei den restlichen Teams aus dem WM 2018 Spielplan Gruppe G gibt es keine weiteren Favoriten.

Dies bedeutet, dass jede der drei weiteren Mannschaften aus dem Spielplan Gruppe E der WM 2018 (Schweiz, Costa Rica und Serbien) Potenzial dafür hat, als Gruppenzweiter den Einzug ins Achtelfinale zu halten. Vermutlich ist es die Schweiz, die die k.o. Runde erreichen wird. Gute Chancen hat aber auch Costa Rica, nur Serbien schätzen wir so ein, dass sie als Erstes die Koffer packen müssen. Trotzdem sind in dieser Gruppe natürlich Überraschungen gut möglich.

Team 1 Brasilien der Gruppe E im Porträt

 

Brasilianische Fußball-Nationalmannschaft

Brasilien ist ein Rekordweltmeister und konnte schon viele Titel für sich gewinnen. Allerdings ist es auch so, dass die letzten Begegnungen gezeigt haben, dass Brasilien nicht mehr zu der ursprünglichen Form der vergangenen Jahrzehnte auflaufen kann. Die Brasilianer wurden bei der letzten Weltmeisterschaft, die 2014 im eigenen Land stattfand, von Deutschland mit einem rekordverdächtigen 1:7 geschlagen. Außerdem zeigte sich, dass Brasilien sogar Probleme hatte, die Qualifikation für Russland zu meistern, denn der Anfang war alles andere als gut.

Brasilien hatte sich in Russland zum Ziel gesetzt, sich von Anfang an zu beweisen und zu seiner alten Stärke zurückzufinden. Schließlich droht dem Gruppenzweiten dann im Achtelfinale ein Aufeinandertreffen des aktuellen Weltmeisters Deutschland und dies möchten die Brasilianer natürlich möglichst vermeiden. Seit 2016 wird die brasilianische Elf von dem Trainer Tite gecoacht. Er bevorzugt ein offensives 4-3-3 System. Allerdings werden immer wieder andere Systeme ausprobiert. Brasilien zählt in Russland zu dem engeren Favoritenkreis.

Team 2 Schweiz der Gruppe E im Porträt

Schweizer Fußball-Nationalmannschaft

Trainer der Schweizer Nationalelf ist seit dem Jahr 2014 Vladimir Petkovic. Ihm gelang es die Schweizer technisch zu verbessern. Gespielt wird vermutlich mit einem 4-2-3-1 System, das wahlweise defensiv und offensiv ausgelegt werden kann.

Kapitän im Team der Schweiz ist der Mittelfeldspieler Granit Xhaka, der ansonsten beim FC Arsenal unter Vertrag steht. Xherdan Shaqiri von Stoke City übernimmt die Offensive, ebenso wie der bei FC Schalke 04 seine Brötchen verdienende Breel Embolo. Ganz klarer Schwachpunkt der Schweizer Nationalmannschaft ist die Defensive, denn hier gibt es keinen Weltklassespieler und auch die Innenverteidigung ist mangelhaft. Wir vermuten, dass die Schweizer den Aufstieg ins Achtelfinale schaffen, hierfür müssen sie allerdings gegen Serbien und Costa Rica punkten.

Team 3 Serbien der Gruppe E im Porträt

Serbische Fußball-Nationalmannschaft

Während der Qualifikation, die auch gemeistert wurde, stand die Nationalmannschaft von Serbien unter Trainer Slavoljub Muslin. Allerdings musste dieser trotz geschafften Quali Ende 2017 seinen Posten räumen. Nachfolger wurde Mladen Krstajic, der vielen Deutschen vermutlich noch von Schalke 04 in Erinnerung sein wird. Der Kader der Serben ist hochkarätig, darunter sind einige Weltmeister der U 20 zu finden.

Der bei Manchester United spielende Nemjana Matic ist nicht nur Kapitän des Teams, sondern auch ein top Fußballer. Er steht im zentralen Mittelfeld. Die Offensive ist mit dem beim FC Southampton spielenden Dusan Tadic, dem bei Newcastle United unter Vertrag stehenden Aleksandar Mitrovic sowie mit Filip Kostic besetzt, der beim HSV seine Brötchen verdient.

Team 4 Costa Rica der Gruppe E im Porträt

 

Costa-ricanische Fußball-Nationalmannschaft

Seit dem Jahr 2015 ist Oscar Ramirez Trainer der mittelamerikanischen Mannschaft. Costa Rica ist ganz klar der Außenseiter in der Gruppe E. Außerdem mangelt es an Spielern von Weltklasseniveau. Etwas bekannter sind Celso Borges von Deportivo La Coruña und der beim AFC Sunderland spielende Bryan Oviedo – beide sind in der Abwehr.

Trainer Ramirez bevorzugt ein defensives 5-4-1 System und hat dort nur einen einzigen Offensivspieler. Daher sollten Konter und eine stabile Abwehr erfolgreich sein. Costa Rica gelang der Einzug über die WM-Qualifikation Nord- und Mittelamerika leicht, allerdings warten in Russland ganz andere Kaliber auf das Team.

Einschätzung der Gruppe E und WM 2018 Termine

Die WM 2018 Termine haben wir genauso wie die WM Stadien 2018 bereits bekannt gegeben. Normalerweise sollte es so sein, dass Brasilien mühelos in das Achtelfinale einzieht und Gruppenerster wird. Denn im Vergleich zu den anderen Teams sind die Brasilianer deutlich stärker. Den zweiten Platz dürften die Schweiz und Serbien unter sich ausmachen. Dabei hat die Schweiz vermutlich die besseren Chancen.

Serbien verfügt vereinzelt über einige Topspieler, dafür wirkt die Elf der Eidgenossen aber ausgeglichener. Außerdem ist die Schweiz taktisch und fußballtechnisch besser aufgestellt als Serbien. Es bleibt daher abzuwarten, welche der beiden Mannschaften sich besser auf die Weltmeisterschaft vorbereitet hat. Costa Rica hingegen wird versuchen auf einen Konter zu lauern und sich verteidigen. Mehr wird nicht drin sein und vermutlich wird dies auch nicht reichen, die anderen Gegner der Gruppe zu überleben.

Redaktionstipp: Wer kommt weiter?

Favorit auf den ersten Platz der Gruppe E ist Brasilien. Neben Deutschland gehört die brasilianische Nationalmannschaft zu den heißen Anwärtern auf den Weltmeistertitel 2018. Daher wird Brasilien auch mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit in das Achtelfinale einziehen, dies ist kaum anders vorstellbar.

Wer jedoch den zweiten Platz der Gruppe einnimmt, das ist noch nicht ganz klar. Wir gehen davon aus, dass die Schweiz und auch Serbien hierauf einen Anspruch haben. Costa Rica hat zwar gezeigt, dass sie auch einen guten Fußball spielen können, trotzdem wird es vermutlich nicht reichen und die Spieler müssen schnell wieder ihre Koffer packen. Die WM 2018 Termine sind so gelegt, dass der Gruppenzweite vermutlich auf Deutschland treffen wird. Ein weiterer Fakt, der für Brasilien spricht: Brasilien konnte im eigenen Land 2014 das Viertelfinale erreichen.

Autor Chris Schneider
oddspe
Hochscrollen