Wettanbieter Vergleich/WM2018/Mannschaften/WM 2018 Russland näher betrachtet

WM 2018 Russland näher betrachtet

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 13.06.2019

Das WM Team Russland 2018 ist als Gastgeberland automatisch qualifiziert. Dies hat allerdings nicht nur Vorteile, denn dadurch musste das Team der WM 2018 Russland keinerlei Qualifikation bestreiten und konnte daher seine künftigen Gegner und andere WM 2018 Teilnehmer nicht kennenlernen. Die Erwartungen an das Team der WM 2018 Russland sind hoch, allerdings ist davon auszugehen, dass aufgrund der letzten zurückliegenden Begegnungen das Turnier für die Russen recht früh gelaufen sein wird. Schließlich sind derzeit junge Spieler mit hoher Qualität im WM Team Russland 2018 rar gesät und einige Topspieler fallen verletzungsbedingt aus.

H2 WM 2018 Russland – die Mannschaft

Welche Spieler in Kader der WM 2018 Russland sind, will der Trainer der Nationalmannschaft Stanislaw Tschertschessow noch nicht bekannt geben. Es ist aber zu vermuten, dass im Tor Igor Akinfeev stehen wird. Die Verteidigung ist die größte Schwachstelle vom WM Team Russland 2018. Hier hat die russische Nationalmannschaft derzeit mit verletzungsbedingten Ausfällen zu kämpfen. Im Mittelfeld wird wahrscheinlich Aleksandr Golovin eingesetzt werden. Auch Yuri Zhirkov hat gute Karten, hier gesetzt zu werden, denn er war zuvor beim FC Chelsea und konnte dort seine Stärke beweisen.

Der russische Torjäger Aleksandr Kokorin kam bei der Europameisterschaft nicht zum Zuge, wurde aber Ende 2017 für einige Freundschaftsspiele eingesetzt, sodass davon auszugehen ist, dass er auch im WM 2018 Russland Kader auftauchen wird. Allerdings hat er erst kürzlich eine Knieverletzung erlitten und es ist ungewiss, ob er trotzdem zum Einsatz kommen wird.

Unibet
100% bis 150€
6x Bonusbetrag (im Casino: 25-mal; im Live Casino: 40-mal)
Mga-Malta
****
Einlösen
Bethard
% bis 50€
Bis zu 10x Bonus
Mga-Malta
****
Einlösen
William Hill
100% bis 100€
1x Gratiswette
Gibraltar-Finance
****
Einlösen
Interwetten
100% bis 115€
5x Einzahlung
Mga-Malta
****
Einlösen
NetBet
200% bis 100€
8x Bonusbetrag + Einzahlung
Mga-Malta
****
Einlösen
X
Aktueller Bonus von NetBet:
8x Bonusbetrag + Einzahlung
Ihr Bonus-Code:
Das Gutscheinangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster ihres Browsers geöffnet. Sollte dies nicht der Fall sein, lässt sich der Gutschein auch über den folgenden Link abrufen:
Direkt zum Anbieter

Als Gastgeber ist das russische Team automatisch qualifiziert

Da es sich bei dem WM Team Russland 2018 um die Mannschaft des Gastgeber Landes handelt, mussten die russischen Spieler sich nicht in der WM 2018 Qualifikation beweisen. Topspieler gibt es genauso wenig wie potentielle Hoffnungsträger. Allerdings gibt es einige wenige Talente, die sich positiv entwickelt haben und denen es zuzutrauen ist, dass sie im Team der WM 2018 Russland aufblühen werden.

Hierzu zählt unter anderem Aleksandr Golovin, der einen Stammplatz im zentralen Mittelfeld des russischen Vereins ZSKA Moskau innehat. Er stammt somit aus den eigenen Reihen. Den ganz großen Durchbruch konnte der Spieler allerdings noch nicht erreichen, obwohl er schon seit Mitte 2015 im russischen Nationalteam spielt. Ein weiterer Mittelfeldspieler, der seit Mitte 2015 im Team der russischen Elf vertreten ist, ist Aleksey Miranchuk. Er spielt offensiver als Aleksandr Golovin und gilt als eines der größten Talente des Teams von Lokomotiv Moskau.

Finale Kader der Russen steht noch nicht fest

Die genaue Aufstellung und den finalen Kader hat der Nationaltrainer Stanislaw Tschertschessow bislang noch nicht bekannt gegeben. Daher können wir an dieser Stelle nur Vermutungen darüber aufstellen, wer im WM Team Russland 2018 vertreten sein wird. Als Kapitän der Nationalmannschaft der WM 2018 Russland wird vermutlich der Torhüter Igor Akinfeev von ZSKA Moskau eingesetzt werden. Die Innenverteidigung sollte ursprünglich von Viktor Vasin und Giorgi Jikia übernommen werden, allerdings fallen beide aufgrund eines Kreuzbandrisses aus. Aus dem Grund wird vermutlich Ilya Kutepov von Spartak Moskau gesetzt werden, aber auch der ehemalige Nationalspieler der DFB Junioren Roman Neustädter hat eine gute Chance.

Fedor Kudryashov von Rubin Kazan könnte als linker Verteidiger zum Zuge kommen. Aber auch Konstantin Rausch, der in seiner Jugend einmal für den DFB gespielt hat, kann auf diesen Einsatz hoffen. Die rechte Verteidigung wird vermutlich Igor Smolnikov übernehmen. Chef des zentralen Mittelfeldes wird sehr wahrscheinlich Denis Glushakov werden, aber auch der Shootingstar Aleksandr Golovin vom ZSKA Moskau hat gute Karten. Links außen ist der Ex FC Chelsea Spieler Yuri Zhirkov gesetzt und früher baute der Teamchef im rechten auf Aleksandr Samedov. Da Aleksandr Kokorin verletzungsbedingt ausscheidet, ist davon auszugehen, dass Fedor Smolov den Sturm übernehmen wird.

Die bislang erzielten Erfolge bei Weltmeisterschaften

Das WM Team Russland 2018 hat sich in der Vergangenheit für drei Fußball Weltmeisterschaften qualifiziert: 1994, 2002 und 2014. Für die neue Weltmeisterschaft musste sich das Team der WM 2018 Russland nicht qualifizieren, denn es nimmt als Gastgeberland automatisch teil. Nachdem die GUS Auswahl aufgelöst wurde, erfolgte eine Wiedergründung einer russischen Auswahl, allerdings blieben große sportliche Erfolge bislang aus. Denn das Team schied bislang immer nach enttäuschenden Leistungen schon in der Vorrunde aus. Im Juli 2006 übernahm Guus Hiddink das russische Team – der Nationaltrainer konnte die Mannschaft in der WM 2002 Korea und Japan auf den vierten Platz bringen.

Dem Trainer gelang bei der FIFA WM 2002 in Südkorea und Japan der vierte Platz. Dort traf die russische Elf auf die Niederländer, die als Favoriten galten, und konnte sie mit einem 3:1 nach Verlängerung besiegen. Allerdings schafften es die Russen dann im Viertelfinale gegen die Spanier nicht, ihre bislang gezeigte Leistung abzurufen, verloren und schieden aus. Bei den Qualifikationsspielen für die WM 2010 in Südafrika schafften es die Russen, hinter dem deutschen Team einen zweiten Platz zu beziehen, fielen allerdings in den Play-offs gegen Slowenien aus. Daraufhin erfolgte ein erneuter Trainerwechsel in der Nationalmannschaft Geschichte und neuer Betreuer der Nationalmannschaft wurde Dick Advocaat. Unter dessen Leitung schaffte es das Team bei der Europameisterschaft 2012 zum Gruppensieger. Als Gruppendritter schied dann Russland gegen Polen letztendlich aus.

Russland Fußball-Team

Russland nimmt 2018 zum elften Mal an einer Fußball-Weltmeisterschaft teil.

WM Team Russland 2018 – die Gegner

Die Stimmung im Gastgeberland ist gut und das WM Team Russland 2018 freut sich über die ausgelosten Gegner. Auch die Moskauer Zeitschrift „Komsomolskaja Prawda“ tat dies kund und ist der Meinung, dass das Team der WM 2018 Russland mit diesen Gegnern einfach weiterkommen muss. Denn Russland befindet sich in der Gruppe A und trifft daher laut Spielplan ausschließlich auf als leicht geltende Gegner.

In der Gruppe befinden sich Ägypten, Saudi-Arabien und Uruguay. Diese Gegner waren dem russischen Team als Gegner im Kreml ausgelost worden. Die Weltmeisterschaft wird übrigens mit der Begegnung vom WM Team Russland 2018 gegen die Elf aus Saudi-Arabien eröffnet. Mit diesem Eröffnungsspiel wird am 14. Juni 2018 im Moskauer Luschniki Stadion die Weltmeisterschaft starten. Übrigens wurden die Teams so ausgelost, dass nicht schon in der Vorrunde leistungsstarke Teams aus einem der Verbände FIFA, UEFA, CONMEBOL, CAF, CONCACAF und AFC aufeinandertreffen werden.

Saudi Arabien – dreimal für die Endrunde qualifiziert

Saudi-arabische Fußball-NationalmannschaftDie Fußballnationalmannschaft von Saudi-Arabien ist der erste WM Gegner vom WM Team Russland 2018. Mit dieser Begegnung wird auch das Eröffnungsspiel am 14. Juni 2018 in Moskau die WM einläuten. Seit Mitte der 1980er Jahre gehört das Team von Saudi-Arabien zu den stärksten Mannschaften der asiatischen Gruppe. So konnte sich die Elf zum Beispiel zweimal den Sieg der Asien Meisterschaft sichern. Im Jahr 1994 schaffte es die saudiarabische Fußballnationalmannschaft erstmalig, sich für eine Weltmeisterschaft Endrunde zu qualifizieren. Mit dem Erreichen des Achtelfinales wurde der bislang größte Erfolg bei einer WM erzielt. Hierfür wurde die Mannschaften von Belgien und Marokko geschlagen.

In der Folge konnte sich das Team noch insgesamt dreimal für eine Endrunde bei einer Weltmeisterschaft qualifizieren. Im Jahr 2010 scheiterte die Mannschaft in der letzten Qualifikationsrunde der Asien Gruppe gegen Bahrain. In elf Jahren wurde 15-mal der Posten des Nationalcoachs neu besetzt, wodurch natürlich eine gewisse Unruhe im Team entstanden ist.

Ägypten – Team mit der niedrigsten Torschützenquote

Ägypten NationalmannschaftÄgypten hat sich für die Weltmeisterschaft in Russland über den Afrika Verband CAF qualifiziert. Seit März wird das Team von dem Argentinier Héctor Cúper gecoacht. In der Gruppenphase traf Ägypten in der Gruppe E auf Ghana, Kongo und Uganda. Die daraus resultierenden sechs Begegnungen gingen viermal mit einem Sieg der ägyptischen Mannschaft aus. Einmal gab es ein Unentschieden und einmal eine Niederlage. Außer bei der Niederlage gegen Uganda wurde immer mindestens ein Tor erzielt. Die Ägypter wurden Gruppensieger und qualifiziert sich dafür für die WM 2018 Russland.

Von den 33 Spielern waren 18 im Jahr 2017 für den Fußball Afrikameister Kader aufgestellt. Dabei konnte sich Ägypten bis zum Finale spielen. Mit fünf Toren war 2017 Mohammed Sahla bester Torschütze in der Afrika Gruppe gemeinsam mit Préjuce Nakoulma für Burkina Faso. Fünf weitere Spieler haben mindestens ein Tor geschossen. Mit einer Quote von 15,2 % hat damit Ägypten die niedrigste Torschützenquote.

Uruguay war der erste WM Meister überhaupt

Uruguayische Fußball-NationalmannschaftDie Fußballnationalmannschaft aus Uruguay konnte den ersten Meisterschaftstitel überhaupt für sich gewinnen im Jahr 1930. Damals fand die Begegnung im eigenen Land statt. Doch auch in der Folge schaffte es die uruguayische Mannschaft in internationale Top Begegnungen. Sie besitzt die meisten internationalen Titel beim Fußball überhaupt. So gab es zum Beispiel in sechs Jahren in der Zeit zwischen 1924 und 1930 fünf große Titel. 1950 wurde dann in Brasilien ein zweites Mal die Weltmeisterschaft gewonnen. 1954 und 1970 wurde das Team Uruguay Vierter bei der WM.

Danach kehrte etwas Ruhe ein und ein Come-back gelang im Jahr 2010 mit dem Einzug in das Weltmeisterschafts Halbfinale. Doch am Ende reichte es wieder nur zum vierten Platz der WM. In den zurückliegenden Jahrzehnten gelang allerdings öfters einmal der Titelgewinn der Copa América. Hier gilt Uruguay mit 15 Titeln als Rekordsieger. Dieser Rekord konnte seit 2011 nicht mehr geschlagen werden. In der FIFA Weltrangliste lag das Team Uruguay auf dem zweiten Platz. Allerdings musste dieser Platz Juli 2012 an die deutsche Nationalelf wieder abgegeben werden.

Russland Wettquoten und Chancen

In Russland ist wie in einem Gastgeberland üblich natürlich die Freude auf die Weltmeisterschaft groß. Allerdings herrscht auch kein großes Vertrauen in die eigene Mannschaft, was sich nicht nur in den Russland Wettquoten zeigt, sondern auch der letzte Platz in der Gruppe bei der Europameisterschaft 2016 mit Wales, England und der Slowakei. Trotzdem könnte das Team durchaus für eine Überraschung gut sein, denn es wäre nicht das erste Mal, dass die Elf des Austragungslandes plötzlich mit einer überraschenden Leistung überzeugt.

Dies liegt daran, dass sich oft unter dem Zuschauer und den Spielern eine Euphorie entwickelt. Davon profitiert letztendlich die Mannschaft und geht damit weit über ihr eigenes gewohntes Limit. Hinzu kommt der Fakt, dass Gegner günstig ausgelost wurden, sodass es zumindest für das WM Achtelfinale reichen sollte. Wird hier dann der Heimvorteil optimal genutzt, sollte sich dies auch in den Russland Wettquoten niederschlagen

Fazit: So schätzen wir die Mannschaft ein

Wir gehen davon aus, dass das Team der WM 2018 Russland es bis in das Achtelfinale schaffen wird. Denn mit den Gegnern Ägypten, Uruguay und Saudi-Arabien wurden Gegner ausgelost, die nicht allzu schwierig zu schlagen sein sollten. In Verbindung mit der Euphorie, die sich in dem Gastgeberland bei einer Weltmeisterschaft wie immer entwickelt, kann es durchaus sein, dass die Spieler zu ungeahnten Leistungen auflaufen werden.

Derzeit liegen die Russland Wettquoten recht hoch und es ist zu erkennen, dass die Buchmacher nicht davon ausgehen, dass es Russland weit schaffen wird. Dem entspricht auch die Statistik, denn in der Vergangenheit hat es das russische Team nicht geschafft, selbst einfache Gegner zu bezwingen. Daher ist abzuwarten, welche Russland Wettquoten nach den ersten Begegnungen angeboten werden. Wir gehen davon aus, dass nicht mehr als der Aufstieg in das Achtelfinale drin sein wird.

Autor Chris Schneider
oddspe
Hochscrollen