Wettanbieter Vergleich/WM2018/Mannschaften/WM 2018 Polen näher betrachtet

WM 2018 Polen näher betrachtet

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 29.09.2019

Das WM Team Polen 2018 hat sich für die russische Fußball-WM als erster seiner Gruppe E qualifiziert. Dabei musste sich das WM 2018 Polen Team unter Adam Nawalka unter anderem gegen Dänemark durchsetzen und hat diese Aufgabe souverän gemeistert. Seit der WM 2006 in Deutschland ist dies für die WM 2018 Polen Mannschaft die erste WM Teilnahme. In der WM Gruppe treffen sie nun achtmal auf ihre Gegner Kolumbien, Senegal und Japan, die jeweils anderen Konföderationsverbänden angehören. Wir schildern nachfolgend, wie es das Team in die WM 2018 Qualifikation schaffte und gehen ebenfalls auf die Polen Wettquoten näher ein. Außerdem erläutern wir, wie sich das WM Team Polen 2018 vermutlich zusammensetzt und erzählen etwas über die Stars des Teams.

WM 2018 Polen – die Mannschaft

Polens Superstar der WM 2018 Polen Mannschaft ist Robert Lewandowski, der auch bei Bayern ein Star ist. Schließlich konnte sich der Stürmer in der WM-Qualifikation der UEFA zum besten Torschützen entwickeln. Die Hoffnungen der polnischen Nation liegt somit ganz alleine auf dem Stürmer. Von der heimischen Presse wurde er zum König des Warschauer Nationalstadions gekürt, nachdem er gegen Montenegro mit einem 4:2 den Einzug in die Weltmeisterschaft 2018 in Russland klarmachte. 16 Tore gelangen ihm in der Quali – Rekord für ein europäisches Fußballteam und sogar ein Treffer mehr, als ihn der Welt Fußballstar Ronaldo erzielte.

Bei der Europameisterschaft in Frankreich schied Polen aus. Hier traf Lewandowski übrigens nur ein einziges Mal. Im Viertelfinale unterlag das Team dann Portugal, dem Europameister. Jakub Blaszczykowski scheiterte im Elfmeterschießen und Polen schied aus, obwohl es nach der regulären Spielzeit noch nicht verloren hatte. Das polnische Team hat Potenzial, nur muss es das Potenzial auch nutzen. Weitere Spitzenspieler sind Blaszczykowski und Lukasz Piszczek, allerdings sind beide in letzter Zeit immer wieder von Verletzungen betroffen.

Unibet
100% bis 150€
6x Bonusbetrag (im Casino: 25-mal; im Live Casino: 40-mal)
Mga-Malta
****
Einlösen
Bethard
100% bis 100€
4x Bonus + Einzahlung
Mga-Malta
****
Einlösen
William Hill
100% bis 100€
1x Gratiswette
Gibraltar-Finance
****
Einlösen
Interwetten
100% bis 115€
5x Einzahlung
Mga-Malta
****
Einlösen
NetBet
200% bis 100€
8x Bonusbetrag + Einzahlung
Mga-Malta
****
Einlösen
X
Aktueller Bonus von NetBet:
8x Bonusbetrag + Einzahlung
Ihr Bonus-Code:
Das Gutscheinangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster ihres Browsers geöffnet. Sollte dies nicht der Fall sein, lässt sich der Gutschein auch über den folgenden Link abrufen:
Direkt zum Anbieter

Der Weg durch die WM-Qualifikation

Die WM 2018 Polen Mannschaft qualifizierte sich über den europäischen Fußballverband UEFA für die WM. In der WM 2018 Qualifikation war Robert Lewandowski einer der drei besten Torschützen der WM 2018 Teilnehmer. In der Gruppe E traf Polen auf Dänemark, Armenien, Montenegro, Kasachstan sowie auf Rumänien. Bei den zehn Spielen schaffte es das WM Team Polen 2018 achtmal siegreich aus der Begegnung hervorzugehen. Einmal gab es ein Unentschieden und einmal unterlag die Mannschaft. Damit wurde das bislang beste Ergebnis bei einer Weltmeisterschaft Qualifikation erreicht, seitdem sie in Sechsergruppen gewertet wird. Die Polen wurden vor Dänemark Gruppensieger und sind der WM Teilnehmer, der in der Qualifikation die meisten Gegentore kassierte.

18 der 26 gesetzten Spieler standen auch im Kader der Europameisterschaft 2016. 4 davon wurde ein einziges Mal eingesetzt. Drei der Spieler kamen in sämtlichen zehn Begegnungen zum Einsatz. Mit 16 Toren war Robert Lewandowski der beste Torschütze. Er erzielte rund 50 % der polnischen Tore und stellt daher gemeinsam mit Mohammad al-Sahlawi aus Saudi-Arabien und Ahmed Khalil der Vereinigten Arabischen Emirate den besten Torschützen der an der Qualifikation teilgenommenen Teams. In jedem Spiel erzielte er mindestens ein Tor. Drei der Qualitore stammten von Kamil Grosicki.

Die Stars & Trainer der Mannschaft

Als eigenes Ziel hat sich die WM 2018 Polen Mannschaft das Erreichen der k.o. Phase gesetzt. Die polnische Mannschaft setzt dabei hauptsächlich auf den Fußballstar Robert Lewandowski, der in der Qualifikation 16 Treffer in zehn Spielen erzielte und damit bester europäischer Torschütze wurde. Trainer Adam Nawalka kann beim Torkeeper gleich zwischen zwei qualitativ gute Torhüter aussuchen: Lukasz Fabianski und Wojciech Szczesny. In der Qualifikation war es Fabianski, der das Tor hütete. Die Verteidigung der WM 2018 Polen Mannschaft wird von Kamil Glik und Michal Pazdan erledigt. Mit Jan Bednarek und Thiago Cionek sind zudem zwei gute Ersatzspieler vorhanden. Auflaufen werden ebenfalls Lukasz Piszczek und Artur Jedrzejczyk.

Im Mittelfeld ist Grzegorz Krychowiak fix und Unterstützung findet er von Krzysztof Maczynski und Karol Linetty. Erste Wahl im offensiven Mittelfeld ist Piotr Zielinski, der flexibel auch im zentralen Mittelfeld zum Einsatz kommen kann. Auf diese Position kann Rafal Wolski ebenfalls hoffen. Eine weitere fixe Größe ist Kamil Grosicki, der diese Position in der Mehrheit der Qualifikationsspiele innehatte. Den Posten des Mittelstürmers wird der Kapitän und Fußballstar Robert Lewandowski, der ansonsten für den FC Bayern München antritt, beim WM Team Polen 2018 einnehmen.

Bisherigen WM-Teilnahmen und Erfolge

Die Begegnung der polnischen Mannschaft gegen Brasilien bei der Fußball-WM 1938 in Frankreich gilt eines der dramatischen überhaupt in der Geschichte der Turnierserie. Dabei scheiterte die polnische Mannschaft in der ersten Runde nach Verlängerung mit einem 5:6. In diesem Spiel schaffte Ernst Willimowski als erster Fußballer überhaupt vier Tore in einer Weltmeisterschaft Endrunde zu erzielen. 1974 qualifizierte sich Polen für die WM in Deutschland mit einer Begegnung gegen den Weltmeister von 1966 – England. In der Auslosung musste das Team gegen hochkarätige Gegner antreten, wie zum Beispiel Italien, Argentinien und Haiti. Argentinien wurde besiegt ebenso Haiti und mit einen grandiosen 2:1 schmissen die Polen den Favoriten Italien aus der WM. Im Halbfinale verloren dann die Polen mit 0:1 gegen Deutschland.

Der Erfolgsdruck war bei der Weltmeisterschaft 1978 besonders stark und es wurde erwartet, dass der dritte Platz aus 1974 gesteigert wird. Der Gruppenerste schaffte es in die zweite Runde, verlor dort jedoch gegen Argentinien und Brasilien. 1982 in Spanien gelang gegen Italien zwar ein Sieg und das Team wurde Gruppenerster, flog allerdings im Halbfinale dann gegen Polen aus dem Turnier. 1986 in Mexiko wurde für die polnische Mannschaft die Weltmeisterschaft bereits im Achtelfinale beendet und erst 16 Jahre später konnte sich das Team überhaupt wieder für eine WM qualifizieren. Bei der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien im Jahr 2014 scheiterte Polen bereits in der Qualifikationsrunde an Moldawien, England, Montenegro, der Ukraine und San Marino.

Polen Fußball-Team

Polen nimmt 2018 zum achten Mal an einer Fußball-Weltmeisterschaft teil.

WM Team Polen 2018 – die Gegner

In der FIFA Weltrangliste nahm Polen zum Zeitpunkt der Qualifikation den sechsten Platz ein. Das Team wurde dem Lostopf 1 zugeordnet. Damit müssen die Polen nicht gegen hochkarätige Mannschaften, wie zum Beispiel Brasilien, Deutschland oder Argentinien antreten. Vielmehr trifft das Team auf Japan, Kolumbien und Senegal. Alle drei Mannschaften sind Polen noch gänzlich unbekannt, denn gegen sie musste das Team noch nie in einer Weltmeisterschaft antreten. Bislang gab es gegen die kolumbianische Auswahl fünf Freundschaftsspiele, in denen die polnische Elf mit zwei Siegen und drei Niederlagen hervorging.

1972 bei den Olympischen Spielen trafen die Polen ebenfalls auf die kolumbianische Amateurmannschaft und konnten die Begegnung mit einem 5:1 für sich entscheiden. 1981 trat Polen viermal in Freundschaftsspielen gegen Japan an und gewann diese Begegnungen. Danach erfolgten bei weiteren Freundschaftsspielen zwei Niederlagen 1996 und 2002. Gegen Senegal ist Polen noch nie angetreten. Sollte Polen es schaffen, die Gruppenphase zu überstehen, dann werden sie auf England und Belgien treffen. Schneiden die Polen und Deutschland gleich gut ab und ziehen ins Achtelfinale ein, dann würden sie nach einem dortigen Gewinn im Viertelfinale in einer Begegnung aufeinandertreffen.

Senegal – der erste WM-Gegner

Senegalesische Fußball-NationalmannschaftDie Nationalmannschaft von Senegal hatte bei der WM 2002 mit dem Einzug in das Viertelfinale ihren größten Erfolg. Dabei gehört das Team dem Verband AFC an. Die Weltmeisterschaft, die in Japan und Südkorea ausgetragen wurde, sorgte für eine echte Sensation, denn Senegal schaffte es, den absoluten Favoriten und Titelverteidiger Frankreich zu bezwingen. Weiter ging es mit zwei Remis gegen Dänemark und Uruguay und somit zog das Team in das Achtelfinale ein. Im Viertelfinale unterlag Senegal der Türkei nach einer Verlängerung.

Außerdem konnte sich Senegal 1960 erstmalig für den Afrika-Cup qualifizieren. Dies gelang erst 1986 wieder, wobei Senegal aber bereits in der ersten Runde scheiterte. 1990 schaffte es das Team ins Halbfinale und wurde letztendlich großen Sieger. 1992 wurde der Afrika-Cup dann im eigenen Land ausgetragen und hier verlor Senegal im Viertelfinale gegen Kamerun. Danach scheiterten die Fußballer ebenfalls im Viertelfinale. Für die Afrikameisterschaft, die im Jahr 2002 ausgetragen wurde, konnte sich Senegal qualifizieren und galt als einer der Turnierfavoriten. Allerdings schied Senegal bereits in der Vorrunde aus, obwohl die Gegner in der FIFA Weltrangliste deutlich schlechter platzierte Mannschaften waren.

Kolumbien – der zweite WM-Gegner

Kolumbianische Fußball-NationalmannschaftDer zweite Gegner Kolumbien bewältigte 1938 sein erstes offizielles Turnier. Die Mannschaft gehört dem Verband CONMEBOL an. Die erste Qualifikation für eine Weltmeisterschaft gelang dem Team im Jahr 1962 in Chile. Allerdings schied die Elf bereits in der Vorrunde aus der Gruppe A wieder aus. 1975 gelang es den Kolumbianern bei der Copa América das Finale zu erreichen, wo es gegen Peru verlor. Bei der Weltmeisterschaft 1986 schied Kolumbien in der Qualifikation gegen Paraguay aus.

Die größten Erfolge hatte Kolumbien Anfang der 1990er Jahre. 1990 nahm die Fußballmannschaft an der Endrunde teil und musste sich im Achtelfinale Kamerun geschlagen geben. Bei der WM 1994 gaben die Kolumbianer eine souveräne Vorstellung, kamen allerdings wiederum nicht hinaus über die Vorrunde. Auch 1998 bei der WM in Frankreich schied das Team bereits in der Vorrunde aus. 2014 konnte sich die Mannschaft nach 16 Jahren Abstinenz von einer WM wieder erstmals qualifizieren. In Brasilien erreichte das Team das Viertelfinale und dies war der bislang größte Erfolg der Fußballkarriere. Von allen CONMEBO Mitgliedern kann Kolumbien die meisten Spiele gegen CONCACAF Mitglieder aufweisen.

Japan – der dritte WM-Gegner

Japanische Fußball-NationalmannschaftDie Fußballnationalmannschaft von Japan wird von Akira Nishino gecoacht. Sie ist seit den 990er Jahren eine der stärksten asiatischen Mannschaften und konnte bereits viermal die Asienmeisterschaft gewinnen. An der Fußballweltmeisterschaft nahm die Auswahl in den Jahren 1998, 2002, 2006, 2010 und 2014 teil und schaffte es in die Endrunde. 1992 erzielte Japan den Gewinn der Asienmeisterschaft im eigenen Land gegen Saudi-Arabien. Die Qualifikation für die WM 1994 gelang allerdings nicht. 1998 erfolgte dann die erstmalige Teilnahme an einer Weltmeisterschaft, wo die Mannschaft im Achtelfinale ausschied.

Den größten Erfolg feierte die japanische Elf bei der Weltmeisterschaft 2002 im eigenen Land und in Südkorea. Dort erreichte die Elf das Achtelfinale, wo es gegen die Türkei ausschied. Bei der WM 2006 scheiterten die Japaner in der Vorrunde. 2007 hingegen wurde die Qualifikation souverän mit einer einzigen Niederlage gemeistert. Dort erreichten die Japaner sogar das Halbfinale, wo sie dann gegen Saudi-Arabien verloren. Bei der WM 2010 gelang wiederum der Einzug ins Achtelfinale, wo das Team Paraguay nach einem Elfmeterschießen unterlag. Für die WM in Brasilien 2014 konnte sich das Team vorzeitig qualifizieren, scheiterte jedoch in der Gruppenphase.

Polen Wettquoten und Chancen

Piotr Zielinski, der beim SSC Neapel spielt und erst 23 Jahre alt ist, ist der absolute Star des polnischen Kaders. Er übernimmt bei der polnischen Elf das offensive Mittelfeld und konnte sich in den letzten Begegnungen kontinuierlich verbessern. Dadurch sanken auch die Polen Wettquoten, auch wenn die Buchmacher Polen selbst nicht als Favoriten im Auge haben. Ebenfalls im zentralen Mittelfeld konnte sich Karol Linetty von Sampdoria Genua qualifizieren.

Mit dem ebenfalls erst 23 Jahre alten Mittelstürmer Mariusz Stepinski vom Chievo Verona gibt es ein weiteres Talent, auf das die Buchmacher setzen. Allerdings steht ihm Robert Lewandowski entgegen, der der absolute Superstar des polnischen Teams ist. Trotz seiner jungen Jahre hat der Angreifer Arkadiusz Milik vom SSC Neapel bereits 35 Länderspiele absolviert, allerdings laboriert er gerade an einem Kreuzbandriss. Die Polen Wettquoten gehen nicht von einem Favoriten aus.

Fazit: So schätzen wir die Mannschaft ein

Die Polen Wettquoten wurde so gestaltet, dass die Buchmacher genauso wie wir nicht von einem WM-Titel ausgehen, auch wenn durchaus Chancen da sind. Alles steht und fällt mit Robert Lewandowski – sollte sich dieser genauso treffsicher zeigen, wie in der Qualifikationsrunde, dann sind durchaus Chancen vorhanden.

Allerdings fehlt es dem Team von Nationaltrainer Adam Nawalka an weiteren passenden Spieler, um gegen leistungsstarke Gegner antreten zu können. Auf jeden Fall ist es Ziel der Polen die Gruppenphase zu meistern und in ein Achtelfinale einzuziehen. Das wäre dann das erste Mal seit dem Jahr 1986. Die polnische Equipe trifft in der Gruppe H auf Kolumbien, Senegal und Japan. Dies ist keine ganz einfache Gruppe, allerdings auch keine ganz schwierige. Sollte sich Lewandwoski in einer guten Form befinden, dann wird das Team vermutlich als Gruppensieger oder Gruppenzweiter ins Achtelfinale einziehen.

Autor Chris Schneider
oddspe
Hochscrollen