Wettanbieter Vergleich/WM2018/Mannschaften/WM 2018 Mexiko näher betrachtet

WM 2018 Mexiko näher betrachtet

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 29.05.2019

Die WM 2018 Mexiko Mannschaft war im September letzten Jahres das fünfte Team, das sich über den Einzug in die Weltmeisterschaft in Russland freuen durfte. In der Qualifikationsgruppe CONCACAF waren die Mexikaner zudem die Favoriten und konnten diese Rolle somit mit dem vorzeitigen Einzug bestätigen. Bereits bei der Teilnahme am CONFED Cup 2017 konnte das Team den Ernstfall proben und üben. Bislang war der größte Erfolg der mexikanischen Fußballmannschaft die Teilnahme an einem kleinen Finale bei einer Fußballweltmeisterschaft. Dort mussten sie sich gegen Portugal geschlagen geben. Auf das WM Team Mexiko 2018 warten starke Gegner, wie zum Beispiel der Titelverteidiger Deutschland. Doch auch die Schweden zu besiegen wird nicht einfach, nur Südkorea sollte keine große Aufgabe sein. In dem Finale sehen die Onlinebuchmacher das WM 2018 Mexiko Team allerdings nicht, was sich an den Mexiko Wettquoten bemerkbar macht. Wir schildern nachfolgend, wer der künftige Gegner ist und erläutern die Chancen. Außerdem gehen wir auf die WM 2018 Teilnehmer näher ein.

WM 2018 Mexiko – die Mannschaft

Bei der letzten Weltmeisterschaft in Brasilien 2014 war die mexikanische Mannschaft eine echte Überraschung. Denn sie waren im Achtelfinale kurz davor, die Niederländer aus der WM zu werfen. Die mexikanische Nationalmannschaft wird von Osorio trainiert und das Team ist bekannt für seine hohe Bereitschaft zu laufen, dem großen Kampfgeist und einem sehr aggressiven Spiel. Damit bringen sie den Spielfluss ihres Gegners durcheinander und sorgen für Unruhe, allerdings auch für Unruhe im eigenen Spiel.

Da das WM 2018 Mexiko Team unberechenbar ist, ist die Mannschaft nur sehr schlecht einzuschätzen. So kann es zum Beispiel sein, dass die Elf an einem schlechten Tag haushoch gegen einen absoluten Außenseiter verliert, wie zum Beispiel 2016 bei der Copa America in der Begegnung gegen Chile, wo sie 0:7 spielten.

Unibet
100% bis 150€
6x Bonusbetrag (im Casino: 25-mal; im Live Casino: 40-mal)
Mga-Malta
****
Einlösen
Bethard
% bis 50€
Bis zu 10x Bonus
Mga-Malta
****
Einlösen
William Hill
100% bis 100€
1x Gratiswette
Gibraltar-Finance
****
Einlösen
Interwetten
100% bis 115€
5x Einzahlung
Mga-Malta
****
Einlösen
NetBet
200% bis 100€
8x Bonusbetrag + Einzahlung
Mga-Malta
****
Einlösen
X
Aktueller Bonus von NetBet:
8x Bonusbetrag + Einzahlung
Ihr Bonus-Code:
Das Gutscheinangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster ihres Browsers geöffnet. Sollte dies nicht der Fall sein, lässt sich der Gutschein auch über den folgenden Link abrufen:
Direkt zum Anbieter

Der Weg durch die WM-Qualifikation

In der WM 2018 Qualifikation setzte sich das WM Team Mexiko 2018 erfolgreich gegen El Salvador und Kanada durch, um dann später auf Panama, Costa Rica, Waco, Trinidad und die USA zu treffen. Mexiko qualifizierte sich am 4.-letzten Tag als erste CONCACAF Mannschaft. Dabei gewannen sie von zehn Begegnungen sechs, spielten dreimal ein Unentschieden und verloren die letzte Begegnung gegen Honduras.

Coach Juan Carlos Osorio trainiert die Mannschaft seit Oktober 2015 und verfügt über 44 Spieler, von denen 16 am CONCACAF Gold Cup 2015 und zehn 2017 teilgenommen haben. Bei dem Kader für die Copa América Centenario 2016 waren 32 Spieler aufgestellt. Zwölf Spieler haben an beiden Cups teilgenommen und nur der Torhüter Cota war nicht ebenfalls immer im Team für den FIFA Konföderationen Pokal 2017 im Einsatz.

Keiner der Spieler aus der WM 2018 Mexiko Mannschaft wurde in allen Spielen für die Quali eingesetzt. Am häufigsten mit zehn Spielen kam Héctor Herrera auf dem Rasen und 13-mal wurde Héctor Moreno eingesetzt. Das Tor wurde achtmal von Guillermo Ochoa, fünfmal von Alfredo Talavera und zweimal von Jesús Corona freigehalten. Kapitän waren folgenden Spieler: siebenmal Andrés Guardado, fünf Mal Rafael Márquez, zwei Mal Héctor Moreno jeweils einmal Héctor Herrera und Guillermo Ochoa. Hirving Lozano war mit vier Treffern bester Torschütze und der Spieler erzielten insgesamt acht Tore für Mexiko während der Qualifikation.

Die Stars & Trainer der Mannschaft

Nationaltrainer vom WM Team Mexiko 2018 ist der 56-jährige Kolumbianer Juan Carlos Osorio. Vor der Betreuung der Nationalmannschaft war er in den USA bei den New York Red Bull und in Brasilien beim FC Sao Paulo beschäftigt. Seine erste Trainer Erfahrung sammelte er als Cotrainer beim englischen Klub Manchester City. Der Trainer ist bekannt für sein 4-3-3 System und seine offensive Spielweise. Einen absoluten Superstar gibt es im WM 2018 Mexiko Team derzeit nicht.

Am bekanntesten ist sicherlich Javier Hernández, der den Spitznamen Chicharito hat. Er steht in der Premier League bei West Ham United unter Vertrag und ist in Deutschland bekannt, weil er eine Zeit lang bei Bayer 04 Leverkusen gespielt hat. Kapitän wird vermutlich der ehemalige FC Barcelona Spieler Rafael Márquez sein, der allerdings mittlerweile wieder in Mexiko spielt. Zum erweiterten WM Kader gehören der Stürmer Marco Fabián und der Innenverteidiger Carlos Salcedo, die beide für Eintracht Frankfurt spielen.

Bisherigen WM-Teilnahmen und Erfolge

In Russland wird das WM Team Mexiko 2018 zum 17-mal seiner Geschichte an einer Weltmeisterschaft Endrunde teilnehmen. In den letzten Jahren war die mexikanische Mannschaft immer dabei, sodass eine WM ohne die Mittelamerikaner gar nicht mehr vorstellbar ist. Bereits seit dem ersten Turnier dieser Serie im Jahr 1930 nimmt Mexiko regelmäßig an den Austragungen teil. Seit 1986 sogar ununterbrochenen in Folge. Der größte Erfolg der Mannschaft war 1970 und 1986, wo die Mexikaner jeweils das Viertelfinale erreichten.

In den Jahren seit 2002 erfolgte die Weltmeisterschaft nahezu identisch, denn egal ob nun in Südkorea und Japan, in Deutschland, in Südafrika oder in Brasilien: nach dem Achtelfinale war Schluss. In der K. O. Phase zeigen die Mexikaner schwächer und obwohl in Brasilien eine gute Vorrunde gespielt wurde, wo das Team sogar gänzlich ohne Niederlage blieb, endete die Partie gegen Brasilien torlos und nach Siegen von Kamerun und Kroatien erfolgte das Aus mit einer Niederlage gegen die Holländer.

Mexiko Fußball-Team

Mexiko nimmt 2018 zum 16. Mal an einer Fußball-Weltmeisterschaft teil.

WM Team Mexiko 2018 – die Gegner

Als es am 1. Dezember um die Auslosung der Qualifikationsgruppen ging, war das WM 2018 Mexiko Team im Lostopf zwei und musste somit gegen den Titelverteidiger Deutschland, dem Vizeweltmeister Argentinien oder gegen Brasilien, dem Rekordhalter antreten. Die Gegner stammen daher aus den Verbänden UEFA, CONMEBOL, CAF UND AFC. Mit der Gruppe F trifft dann das Team WM 2018 Mexiko tatsächlich auf den Weltmeister Deutschland, auf Südkorea und auf Schweden. Bereits 1978 trafen Deutschland und Mexiko im Spielplan einer Vorrunde aufeinander und mit einem 0:6 mussten die Mexikaner vom damaligen Titelverteidiger eine herbe Schlappe einstecken und verloren.

1986 verlor Mexiko ebenfalls gegen die Deutschen vor heimatliche Kulisse im Viertelfinale im Elfmeterschießen mit 1:4. Zwölf Jahre später gab es wieder ein Achtelfinale, wo die beiden aufeinander trafen und auch hier verlor Mexiko. Seitdem konnte Mexiko keine Achtelfinale mehr gewinnen. Gegen die Schweden wurde bislang neunmal gespielt und die Begegnungen gingen für die Mexikaner mit zwei Siegen, drei Unentschieden und vier Niederlagen aus. Das letzte Mal erfolgte in den USA 2009 eine Begegnung. Auch gegen Südkorea sind die Mexikaner bislang öfters angetreten. Allerdings nur ein einziges Mal bei einer Weltmeisterschaft, hier gewann Mexiko 1998 die Vorrunde mit einem 3:1.

Deutschland – der erste WM-Gegner

Deutsche Fußball-NationalmannschaftDer erste Gegner von Mexiko ist auch gleichzeitig der schwierigste, denn dabei handelt es sich um Titelverteidiger Deutschland. 18 Weltmeisterschaften haben die Deutschen bislang bestritten und ausgenommen dem ersten Spiel 1930 und 1950 gelang es der deutschen Elf immer in eine WM Einzug zu halten. Viermal wurde der Meistertitel geholt: 1954, 1974, 1990 und 2014. Damit gibt es hinter Brasilien die meisten Turniersiege. Werden auch die zweiten und dritten Plätze mit berechnet, dann ist Deutschland das erfolgreichste Fußballteam bei Weltmeisterschaften.

Deutschland es noch für einige weitere Rekorde bekannt, wie zum Beispiel für den Fußballer mit den meisten Begegnungen bei einer Weltmeisterschaft: Lothar Matthäus. Die Liste der ewigen Torschützen führt mit 16 Weltmeisterschaftstreffern Miroslav Klose an. Einer der Höhepunkte war sicherlich die Fußball-WM vor vier Jahren in Brasilien, wo die Mannschaft furios ins Turnier startete. Nach einem Einzug ins Achtelfinale ist sicherlich der hohe Sieg mit 7:1 gegen das Gastgeberland Brasilien unvergessen und zog in die Geschichte ein.

Schweden – der zweite WM-Gegner

Schwedische Fußball-NationalmannschaftFür Schweden ist es das zwölfte Mal, dass an einer Weltmeisterschaft teilgenommen wird. Seit 1934 sind die Schweden immer wieder einmal bei einer WM dabei. 1958 kam der größte Erfolg mit einem Vizetitel – in diesem Jahr wurde die Weltmeisterschaft im eigenen Land ausgetragen. Nur gegen die Brasilianer und dem damaligen Superstar Pele mussten sich die Skandinavier geschlagen geben.

Das letzte Mal wurde 1994 gegen die USA ein nennenswerter Erfolg erzielt. Hier sicherten sich die Schweden den dritten Platz bei einer Weltmeisterschaft. Das kleine Finale musste gegen Bulgarien angetreten werden. 2002 bei der WM in Japan und Südkorea war das Aus bereits im Achtelfinale besiegelt gegen Senegal. Das gleiche erholte sich 2006 gegen Deutschland. Für Südafrika und Brasilien konnte sich Schweden nicht qualifizieren.

Südkorea – der dritte WM-Gegner

Südkoreanische Fußball-NationalmannschaftEin weiterer Gegner, der immerhin schon zehnmal bei einer WM dabei war, ist Südkorea. Das erste Mal standen die Asiaten 1954 in der Schweiz in der Vorrunde einer Weltmeisterschaft. Hier mussten sie allerdings gegen die Türkei und Ungarn den WM Rasen wieder schnell verlassen. Seit dem Jahr 1986 ist Südkorea in Folge bei jeder Fußballweltmeisterschaft mit dabei. Allerdings scheidet Südkorea in der Regel bereits in der Vorrunde aus.

2002 gab es hiervon eine große Ausnahme, denn hier schafften es die Fußballer von Südkorea sogar Einzug in das kleine Finale zu erhalten und erspielten sich dabei den vierten Platz. Dies war auch gleichzeitig der größte Erfolg in der Geschichte des Fußballs der Asiaten. 2010 reichte es in Südafrika für das Achtelfinale, hier verlor Südkorea gegen Uruguay. In Brasilien kamen die Asiaten nicht über die Gruppenphase hinaus und verloren nach einem Remis gegen Russland gegen Algerien und Belgien.

Mexiko Wettquoten und Chancen

Ob es Mexiko dieses Mal schafft, das Trauma um das Achtelfinale zu überwinden, ist fraglich, dies zeigt sich auch in den Mexiko Wettquoten. Die WM 2018 Mexiko Mannschaft wird hierfür deutlich mehr Konstanz benötigen, als in den letzten Begegnungen gezeigt wurde. Außerdem zeigen die häufigen Wechsel der Spieler des National Trainers Osorio, dass noch nicht die richtige Aufstellung gefunden wurde. Zwar hat Mexiko Talent, allerdings fehlte es bei der Mannschaft in der Vergangenheit an der richtigen Umsetzung und die Buchmacher gehen gemäß den Mexiko Wettquoten nicht davon aus, dass dieses Problem schnell im Griff bekommen wird.

Sollte es allerdings gelingen, dann ist davon auszugehen, dass es die mexikanische Elf auch 2018 wieder in das Viertelfinale schafft. Die Buchmacher trauen der Mannschaft durchaus Siege gegen die Schweden und Südkorea zu. Ganz klar fehlt Mexiko jedoch noch einiges, um zu den großen Fußballnationen aufzusteigen. Trotzdem nahm Mexiko bislang 16 Mal an einer Endrunde teil und stellt damit zum Beweis, dass die Mannschaft ein Gegner ist, der nicht vergessen werden sollte.

Fazit: So schätzen wir die Mannschaft ein

In Russland tritt Mexiko mit einer erfahrenen Mannschaft an, denn das Stammteam hat sich nur wenig verändert und nahm bereits an vielen Weltmeisterschaften teil. Fußballerisch bewegt sich die Elf auf einem konstanten und hohen Niveau.

Sollte der Trainer die beschriebenen Probleme in den Griff bekommen, dann ist Mexiko durchaus für eine Überraschung gut. Allerdings ist es auch so, dass die Stammspieler altersbedingt den Zenit ihrer Leistung schon lange überschritten haben und daher ist es fraglich, ob es die Elf schafft, die komplette Turnierserie auf einem hohen Niveau durchzuspielen. Außerdem fehlen im Mittelfeld Top Spieler, die in der Lage sind, das Match alleine einmal in die Hand zu nehmen. Wir schätzen die Mannschaft auch gemäß den Mexiko Wettquoten so ein, dass sie wieder das Viertelfinale erreicht.

Autor Chris Schneider
oddspe
Hochscrollen