Wettanbieter Vergleich/WM2018/Mannschaften/WM 2018 Brasilien näher betrachtet

WM 2018 Brasilien näher betrachtet

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 06.06.2019

Das Gastgeberland Russland hat sich automatisch qualifiziert, dahingegen mussten sich die restlichen WM 2018 Teilnehmer zunächst einmal einer Qualifikation unterziehen. Das erste Land, das die WM 2018 Qualifikation geschafft hat, war nach Russland das WM 2018 Brasilien Team. Damit ist das WM Team Brasilien 2018 weiterhin die einzige Fußballmannschaft, die es bisher geschafft hat, bei sämtlichen Endrunden einer Fußball Weltmeisterschaft mit dabei zu sein. Die ganze Welt blickt gespannt auf die Mannschaft der WM 2018 Brasilien, schließlich konnte sie als Gastgeberland der WM 2014 nicht überzeugen. Das Halbfinale, in dem das brasilianische WM Team mit einem historischen 1:7 Endstand verlor, wird in die Geschichte einziehen. Auf russischem Boden möchte das WM Team Brasilien 2018 es besser machen und versucht, den Meistertitel das erste Mal wieder nach 2002 nach Brasilien zu holen. In der Gruppe E trifft die WM 2018 Brasilien Mannschaft auf die Teams der Schweiz, Costa Rica und Serbien. Somit handelt es sich hierbei um Spielplan Gegner, die nicht dem Verband CAF oder dem AFC angehören.

H2 WM 2018 Brasilien – die Mannschaft

Mit fünf Titeln ist die WM 2018 Brasilien Mannschaft einer der Favoriten bei den Buchmachern. Denn der Rekordweltmeister scheint die Talsohle überwunden zu haben und hat gute Chancen auf den Titel. Dies schlägt sich auch in den Brasilien Wettquoten nieder. Daher haben die Gegner in Russland das WM Team Brasilien 2018 auch auf dem Kicker, schließlich muss die Mannschaft einiges wiedergutmachen, nach dem Desaster in 2014.

In der Weltmeisterschaft 2018 in Russland ist bekannt, dass die Mannschaft der WM 2018 Brasilien jede Menge Spieler von Weltklasseformat aufgestellt hat. Einer der Topspieler ist zum Beispiel Neymar. Allerdings wird das finale Team erst wenige Wochen vor dem Start fix vom Teamchef Peter bekannt gegeben. Trotzdem analysieren wir nachfolgend das WM Team Brasilien 2018 und erläutern die Chancen und Brasilien Wettquoten.

Unibet
100% bis 150€
6x Bonusbetrag (im Casino: 25-mal; im Live Casino: 40-mal)
Mga-Malta
****
Einlösen
Bethard
% bis 50€
Bis zu 10x Bonus
Mga-Malta
****
Einlösen
William Hill
100% bis 100€
1x Gratiswette
Gibraltar-Finance
****
Einlösen
Interwetten
100% bis 115€
5x Einzahlung
Mga-Malta
****
Einlösen
NetBet
200% bis 100€
8x Bonusbetrag + Einzahlung
Mga-Malta
****
Einlösen
X
Aktueller Bonus von NetBet:
8x Bonusbetrag + Einzahlung
Ihr Bonus-Code:
Das Gutscheinangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster ihres Browsers geöffnet. Sollte dies nicht der Fall sein, lässt sich der Gutschein auch über den folgenden Link abrufen:
Direkt zum Anbieter

Brasilien zog als erste Mannschaft in die Endrunde ein

Brasilien war einer der ersten WM 2018 Teilnehmer, der feststand und startberechtigt für Russland und somit für die Fußballweltmeisterschaft 2018 war. Mit 33 Punkten bei vier fehlenden Spieltagen und einem 3:0 gegen Paraguay war somit der vierte Platz in der südamerikanischen CONCACAF klar und dadurch war die Qualifikation rasch überstanden. Das einzige Land, das ebenfalls zu diesem Zeitpunkt feststand, war das Gastgeberland Russland, das automatisch einen Stammplatz sicher hatte.

Am 17. Spieltag der WM Qualifikation der Südamerika Gruppe waren Neymar und Co. in La Paz gefordert. Ausgegangen war die Begegnung mit einem Unentschieden. Die Spieler waren von der Höhenluft so erschöpft, dass sie nach dem Abpfiff eine Sauerstoffmaske benötigten. Einfluss auf die WM Teilnahme hatte dieses Ergebnis allerdings nicht, denn Brasilien war zu diesem Zeitpunkt bereits fix für die Endrunde qualifiziert. Dahingegen war Bolivien bereits zu dem Zeitpunkt ausgeschieden.

Brasilien Superstar Neymar ist wieder mit im Team

Brasilien verfügt über einen riesigen Pool an Talenten. Neben der Auswahl, die bereits 2016 bei der Olympiade in Rio de Janeiro antraten, sind einige der Olympiasieger auch in den A Kader aufgenommen worden. Überzeugen kann zum Beispiel Gabriel Jesus, der erst 21 Jahre alt ist und in Manchester City Angreifer ist. Ihm wird eine große Karriere vorhergesagt. Zumindest in der englischen Liga konnte der Angreifer sein Talent bereits beweisen.

Einen ebenfalls so gut wie fixen Platz hat Marquinhos, obwohl er ebenfalls zu den sehr jungen Spielern gehört. Er wird beim Rekordweltmeister die Innenverteidigung übernehmen. Im WM Team Brasilien 2018 dürfte auch Fabinho vertreten sein, der beim AS Monaco die rechte Verteidigung übernommen hat. Mit nur 24 Jahren gehört er zu den jungen Spielern der WM 2018 Brasilien Mannschaft. Allerdings wird er als Ersatzspieler von Dani Alves mit der Bank vorliebnehmen müssen

Die bisherigen WM Teilnahmen und Erfolge der Brasilianer

Die FIFA Weltrangliste gibt es seit August 1993 und rund die Hälfte der Zeit befand sich das brasilianische Team auf Rang 1. Damit kann die Brasilien Auswahl die meisten Tage im Vergleich zu allen anderen Mannschaften aufweisen, an denen der erste Platz eingenommen wurde. Das schlechteste Ergebnis war der Platz 22, der im Juni 2013 eingenommen wurde. Das war auch das erste Mal, dass in der Weltrangliste ein Platz unterhalb der Top 20 erreicht wurde.

Bedingt war dieser schlechte FIFA Weltranglisten Platz durch die Tatsache, dass Brasilien Gastgeberland der Fußballweltmeisterschaft 2014 war. Daher wurden in dieser Zeit keinerlei Pflichtspiele bestritten und es konnten auch keine Punkte gesammelt werden. Mittlerweile konnte Brasilien teilweise wieder den ersten Platz sichern. So wurde zum Beispiel der FIFA-Konföderationen-Pokal im Jahr 2013 für sich entschieden. Im April 2017 gab es mit 1661 Punkten den ersten Platz. Hinzu kommt, dass das Team mit fünf gewonnenen Weltmeisterschafts-Titeln als weltweit erfolgreichste Nationalmannschaft gilt. Der letzte Weltmeisterschafts Sieg wurde im Jahr 2002 erzielt.

Brasilien Fußball-Team

Brasilien nimmt 2018 zum 21. Mal an einer Fußball-Weltmeisterschaft teil.

WM Team Brasilien 2018 – die Gegner

Nach der Misere der Weltmeisterschaft 2014 im eigenen Land gelang es Brasilien die ersten Freundschaftsspiele wieder zu gewinnen. So schaffte es das Team gegen Argentinien ein 2:0 beim Superclássico das Américas zu erzielen. Aufgrund dessen galt dann auch Brasilien als haushoher Favorit bei der Copa América im Jahr 2015. Gestartet wurde der Copa mit einem Sieg gegen Peru (2:1) und einer Niederlage gegen Kolumbien in Höhe von 0:1. In diesem Spiel wurde Neymar für das restliche Turnier gesperrt und sah eine rote Karte. Das entscheidende letzte Spiel in der Gruppe wurde gegen Venezuela mit 2:1 gewonnen. Dadurch zog Brasilien in das Viertelfinale ein. Hier scheiterte das Team nach Elfmeterschießen an Paraguay und somit musste Brasilien bereits das zweite Mal in Folge ein Turnier bereits im Viertelfinale verlassen.

Bei der nächsten Copa America schied die Mannschaft sogar bereits in der Vorrunde aus. Daraufhin legte der Nationaltrainer Carlos Dunga zum wiederholten Mal sein Amt nieder. Tite wurde neuer Trainer – unter ihm gelang es dann auch der WM 2018 Brasilien Mannschaft sich für die Weltmeisterschaft 2018 zu qualifizieren. Außerdem löste Brasilien Argentinien im April 2017 von dem ersten Platz in der FIFA Weltrangliste ab.

Schweiz – der erste WM Gegner

Schweizer Fußball-NationalmannschaftDie Schweiz ist der erste Gegner, auf die die Mannschaft der WM 2018 Brasilien treffen wird. Die Schweizer sind in der UEFA Gruppe B auf Ungarn, Portugal, Lettland, Andorra und die Färöer getroffen. Bei zehn Spielen konnte das Schweizer Team neun Siege davontragen. Solch ein Erfolg ist dem Schweizer Team bislang noch nie zuvor gelungen. Außerdem gibt es bei dieser WM einen internen Rekord mit 23 Toren in der Qualifikation. Da allerdings das letzte entscheidende Spiel gegen Portugal mit 0:2 verloren wurde, reichte es trotzdem nicht für eine direkte Qualifikation. Aufgrund der besseren Tordifferenz von Portugal zogen daher die Portugiesen an den Schweizern vorbei.

Über Play-offs schafften es dann die Eidgenossen dennoch in die WM. Hierbei trafen sie auf Nordirland und konnten das Spiel für sich entscheiden. Für die Meisterschaft 2018 wurden vom Trainer Vladimir Petković 20 Spieler festgelegt, die bereits bei der Europameisterschaft 2016 zum Zuge kamen. Nur neun Spieler sind neu hinzugekommen. Mit dabei sein dürften Haris Seferović, der Kapitän Stephan Lichtsteiner, Fabian Schär, Admir Mehmedi, Granit Xhaka und der Torhüter Yann Sommer.

Costa Rica – der zweite Gegner

Costa-ricanische Fußball-NationalmannschaftDie costa-ricanische Auswahl konnte sich bislang für fünf Fußballweltmeisterschaften qualifizieren. Das Team gehört zum Verband CONMEBOL und in den Jahren 1990, 2002, 2006, 2014 und 2018 nahm das Costa Rica Team an einer Weltmeisterschaft teil. 1990 schaffte es die Auswahl von Costa Rica in das Achtelfinale und war hier hinter Brasilien zweiter. 2002 war Costa Rica zusammen mit Brasilien in einer Gruppe und musste schon in der Vorrunde die Weltmeisterschaft beenden, denn aufgrund der schlechteren Tordifferenz schied die Mannschaft gegenüber der Türkei aus.

Auch 2006 gelang Costa Rica nicht, in das Finale zu kommen und musste bereits nach drei Spielen und den daraus resultierenden null Punkten sehr früh wieder die Heimreise antreten. Der größte Erfolg der Costa Rica Auswahl gelang dem Team im Jahr 2014 mit dem Einzug in das Viertelfinale der Weltmeisterschaft in Brasilien. 2018 konnte sich das Team für die WM in Russland qualifizieren.

Serbien – der dritte Gegner

Serbische Fußball-NationalmannschaftDie Mannschaft aus Serbien musste sich in der Gruppe D gegen Irland, Georgien, Österreich, Wales und Moldau durchsetzen. Von den sechs daraus resultierenden Begegnungen gelang Serbien in sechs Fällen der Sieg. Einmal wurde ein Spiel verloren und dreimal gab es ein Unentschieden. Den Serben gelang die WM-Qualifikation am letzten Spieltag, hierfür reichte ein 1:0 gegen Georgien. Aufgrund einer Niederlage in der Begegnung gegen Österreich, wurde die vorzeitige Qualifikation nur knapp verpasst. In den Play-offs gelang dann der Einzug.

Während der Qualifikation war noch Slavoljub Muslin Trainer, allerdings wurde er Ende Oktober 2017 entlassen. Von den 27 Spielern gelang es zwei, in allen zehn Qualifikationsspielen zum Einsatz zu kommen: dem Kapitän Branislav Ivanović sowie Dušan Tadić. In der Qualifikation war der beste Torschütze der Serben mit sechs Toren Aleksandar Mitrović. Dahinter kamen Dušan Tadić mit vier Toren und noch weitere serbische Spieler konnten jeweils 1 oder 2 Tore erzielen. Drei Spieler schafften es, in einem Qualifikationsspiel ihr erstes Tor in einem Länderspiel zu erzielen: Filip Kostić, Luka Milivojević und Mijat Gaćinović.

Brasilien Wettquoten und Chancen

Ganz klar ist, dass es in der Vergangenheit stärkere Mannschaften aus Brasilien gegeben hat, als der aktuelle Kader. Allerdings ist es auch so, dass sich das Team seit dem Amtsantritt des Nationaltrainers Tite deutlich verbessert hat. Die Aufstellung stimmt, das war lange nicht der Fall gewesen. Nun besitzt Brasilien eine ausgewogene Mannschaft, die miteinander und nicht gegeneinander spielt.

Hinzu kommt, dass der Superstar Neymar endlich auch einmal Entlastung durch andere hochveranlagte Spieler in der Offensive findet, wie zum Beispiel durch Roberto Firmino, Gabriel Jesus und Philippe Coutinho. Damit lastet nicht mehr so ein hoher Druck auf den Superstar beim Spiel nach vorne. Trotzdem kann Neymar die Begegnung mit einer Einzelaktion entscheidend wenden. Bei den Sportwetten Anbietern gehört Brasilien nicht zu den Favoriten und daher sind hier hohe Brasilien Wettquoten möglich.

Fazit: So schätzen wir die Mannschaft ein

Brasilien ist sicherlich kein heißer Favorit für die Weltmeisterschaft und wird es vermutlich kaum schaffen, sich in den Duellen gegen Spanien oder Deutschland zu bewähren. Trotzdem ist die Mannschaft immer für eine Überraschung gut, daher lohnt es sich, die hohen Brasilien Wettquoten zu nutzen und einen Tipp zu platzieren.

Schließlich hat sich die Defensive stabilisiert und diese ist in der k. o.-Phase bei der Weltmeisterschaft 2018 in Russland wichtig. Besonders dann, wenn es um andere Top Fußballnationen geht, muss die Defensive stimmen. Die Brasilianer treffen in der Gruppe E auf nicht ganz so schwierige Gegner, wie zum Beispiel auf Costa Rica, Serbien und auf die Schweiz

Autor Chris Schneider
oddspe
Hochscrollen