Krypto/Kryptowährungen Ratgeber/Was sind Litecoin – Auch LTC werfen hohe Gewinne ab

Was sind Litecoin – Auch LTC werfen hohe Gewinne ab

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 15.06.2019

Bester Litecoin Broker

Was sind Litecoin? Diese Frage ist in den letzten Monaten häufig zu hören gewesen. Bitcoin haben mittlerweile viele Nicht-Spezialisten schon einmal gehört und wissen inzwischen, dass es sich hier um eine Kryptowährung handelt. Der Litecoin ist bislang eher unbekannt geblieben. Dabei ist die Litecoin Kursentwicklung – über die letzten 12 Monate betrachtet – nicht weniger spektakulär. Hat der LTC vor einem Jahr wenige Euro gekostet, steht im Litecoin Chart inzwischen (Stand Anfang Januar 2018) ein sattes Plus von mehr als 3.700 Prozent zu Buche. Trader werden bei dieser Entwicklung hellhörig. Wo lohnt sich der Einstieg in den Handel mit Litecoin? Und wie funktioniert der LTC überhaupt? Unsere Redaktion ist diesen Fragen nachgegangen – und hat das Litecoin handeln unter die Lupe genommen. Und stellt auch die Frage, wie auf fallende Litecoin Kurse wetten möglich ist?

Das Wichtigste zum Thema Litecoin:

  • Litecoin werden LTC abgekürzt
  • Kryptowährung basiert auf Blockchain
  • Mining dauert etwa 2 ½ Minuten pro Block
  • Handel über Marktplätze
  • Trader können LTC über CFDs shorten

Jetzt Demokonto bei unserem Krypto-Testsieger eToro eröffnen»

Kryptowährung Litecoin: Das musst du wissen

Wie funktionieren Litecoin in der Praxis? Kryptowährungen existieren praktisch und als Idee seit 2009. Angefangen hat alles mit dem Bitcoin, dessen geistiger Vater Satoshi Nakamoto bis heute ein Phantom geblieben ist. Anders die Anfänge des Litecoin. Hierbei handelt es sich um eine Kryptowährung, deren „Erfinder“ allgemein bekannt ist – Charlie Lee.

Auf den ersten Blick wirken Litecoin und Bitcoin sich so ähnlich, dass der LTC teils sogar als “kleiner Bruder” des Bitcoin angesehen wird. Wie falsch dieses Ansicht ist, zeigt sich bei genauem Hinsehen. Bitcoin (BTC abgekürzt) und Litecoin basieren zwar beide auf dem Konzept der Blockchain. Während beim Litecoin aber etwa alle zweieinhalb Minuten ein neuer Block erzeugt wird, vergehen beim Bitcoin hierfür 10 Minuten.

Was sind Litecoin

Litecoin Kryptowährung im Überblick – Digitales Geld als Peer-2-Peer Netzwerk

Dieser Unterschied wirkt sich auch auf die Geschwindigkeit aus, mit der im Litecoin Netzwerk Bestätigungen einer Transaktion durchgeführt werden. Parallel ist das Netzwerk auf die circa vierfache Menge an “Währungseinheiten” ausgelegt – und zwar 84 Millionen Litecoin.

Litecoin: Speicheraufwendiger Hash-Algorithmus

Ein technisch signifikanter Unterschied zwischen dem Pionier Bitcoin und dem LTC betrifft den verwendeten Hash-Algorithmus. Während der BTC auf den SHA256-Algorithmus setzt, nutzt das Litecoin Netzwerk scrypt. Damit soll einer starken Zentralisierung im Litecoin Mining vorgebeugt werden. Hintergrund: scrypt ist so konstruiert, dass der Arbeitsspeicher stärker in den Mittelpunkt rückt. Aus diesem Grund sind für das Erzeugen von Litecoin Grafikkarten (GPUs) eher geeignet.

Litecoin: Alle Hintergrundinfos zur Kryptowährung

Litecoin haben seit ihrer Entstehung erheblich an Wert zugelegt. Das bisherige Allzeithoch erreichte die Kryptowährung am 19. Dezember 2017 – mit mehr als 300 Euro. Damit ist der Litecoin zwar ein Bruchteil des Bitcoin wert. Trotzdem wird der eine oder andere Inhaber mit seinen LTC einen beachtlichen Gewinn erzielt haben. Wie funktionieren Litecoin im Detail? Anfänger wissen oft nichts mit dem Begriff der Blockchain anzufangen oder haben keine wirkliche Ahnung davon, warum die Kryptowährung LTC als dezentral gilt. Wir versuchen, zumindest die wichtigsten Fakten zu erklären.

  • Litecoin werden zu Blöcken zusammengefasst: Der Begriff Blockchain bezeichnet eine Kette mehrere miteinander verbundener Blöcke. Jeder dieser Einzelblöcke enthält eine definierte Anzahl von Litecoin. Ist vom Mining die Rede, geht es um das “Errechnen” der einzelnen Blöcke. Aktuell beinhaltet ein Blick 25 Litecoin. Alle 840.000 Blöcke halbiert sich deren Inhalt.
  • Litecoin in Untereinheiten teilbar: Für das Litecoin handeln von besonderer Bedeutung ist die Eigenschaft, dass sich jeder Litecoin noch einmal in weitere Untereinheiten zerlegen lässt. Insgesamt kann der Litecoin in 100.000 Teile zerstückelt werden. Damit ergeben sich für den Handel natürlich enorme Vorteile.
  • Litecoin ist Peer-to-Peer-Kryptowährung: Der Litecoin ist eine spezielle Kryptowährung, die innerhalb eines speziellen Netzwerks entsteht. Es handelt sich hierbei um ein sogenanntes Peer-to-Peer Netzwerk, in dem die Rechner gleichberechtigt und mehrfach miteinander (dezentral) verbunden sind. Wie andere Kryptowährungen findet keine staatliche Kontrolle beim Litecoin (derzeit) statt.
  • Litecoin sind fälschungssicher: Fiatgeld in Form von Münzen oder Banknoten ist nicht fälschungssicher. Die Initiatoren hinter den Kryptowährungen haben sich auch im Hinblick auf diesen Aspekt Gedanken gemacht. Das Ergebnis: In der Blockchain enthält ein Block nicht nur seinen eigenen Hash-Wert, sondern auch jenen Hash-Wert des vorhergehenden Blocks. Darüber hinaus besitzt jeder Teilnehmer im Netzwerk eine Kopie der Datenbank.

In der Praxis: Wo kann man Litecoin kaufen

Wie in den Litecoin investieren? Mit dieser Frage beschäftigen sich – angesichts der Litecoin Prognose – heute zunehmend mehr Anleger. Speziell die starken Anstiege im Litecoin Kurs Ende 2017 haben Trader neugierig gemacht. Prinzipiell ist beim Kauf vom Direkterwerb des LTC auszugehen. In der Praxis lässt sich dies nicht über Börsen oder Banken realisieren. Vielmehr wird der Handel mit Litecoin (noch) abseits dieser etablierten Institutionen abgewickelt. Mit dem Aufkommen der Kryptowährungen sind spezielle Handelsplätze entstanden, über welche sich die Währungen handeln und tauschen lassen.

Überblick Kryptocoins Plus500

Plus500 Litecoin Broker – CFDs auf LTC handeln

Die Grundvoraussetzung für das Litecoin oder Ethereum handeln ist die Eröffnung eines Kontos (Litecoin Wallet), über welches die Währungen verwahrt werden. Tipp: Um LTC nicht nur zu kaufen, sondern diese zu erzeugen, müssen Nutzer sich im Netzwerk anmelden. Das Mining auf eigene Faust setzt allerdings leistungsfähige Hardware voraus. Daher schließen sich Litecoin Miner zu Pools zusammen, um ihre Rechenleistung zu bündeln und so schneller Blöcke zu erzeugen.

Parallel zu diesen Varianten, die teils technisch aufwendig (Mining) sind, lässt sich mit dem Litecoin auch noch auf andere Weise Geld verdienen. Inzwischen setzen verschiedene Broker und Anbieter auf Finanzprodukte, mit denen Trader vom Krypto-Boom profitieren können. Gehandelt werden können:

  • CFDs auf Litecoin
  • erste Fonds auf Kryptowährungen.

In Zukunft werden sich die Möglichkeiten wahrscheinlich noch vervielfältigen – sobald institutionelle Anleger stärker in den Markt einsteigen werden.

Alternativen zum Litecoin

Wie funktionieren Litecoin – diese Frage ist geklärt. Wie sieht es mit dem Handel aus? Litecoin gehört zu den sechs Kryptowährungen mit der höchsten Kapitalisierung am Markt. Da die Marktkapitalisierung vom Kurswert abhängt, lassen sich genaue Zahlen natürlich nur tagaktuell liefern. Im Hinblick auf den Anteil am Markt liegt der LTC im unteren einstelligen Prozentbereich. Zum Vergleich: Der Bitcoin als Pionier der Branche erreicht einen Marktanteil von etwa einem Drittel. Stellt sich die Frage, wie Alternativen des Litecoin aussehen?

  • Bitcoin: Die Idee zum Bitcoin stammt aus dem Jahr 2009. Satoshi Nakamoto, auf den das Konzept zurückgeht, ist bisher nur als Pseudonym bekannt. Wie Litecoin basiert auf der BTC auf der Blockchain. Allerdings ist die Menge der maximal möglichen Bitcoin auf 21 Millionen beschränkt. Aktuell enthält ein errechneter Block 12 Bitcoin. Am 17. Dezember erreichte der Bitcoin mit knapp 16.900 Euro sein vorläufiges Allzeithoch. Gehandelt werden können Bitcoin über spezialisierte Handelsplätze. Trader, die nur auf den Kurs des BTC setzen, können über CFD Broker Differenzkontrakte auf Bitcoin eingehen.
  • Ethereum: Ethereum ist die nach Bitcoin zweitstärkste Kryptowährung. Allerdings handelt es sich bei Ethereum nicht um die eigentliche Währung. Ethereum selbst ist ein verteiltes System, dessen Kernaspekt im Handling sogenannter Smart Contracts Wie BTC oder LTC macht sich Ethereum die Blockchain zunutze. Die eigentliche Währung wird als Ether bezeichnet. Obwohl 2013 zum ersten Mal beschrieben und im Sommer 2015 gestartet, hat sich ETH binnen kürzester Zeit (weniger als 12 Monate) eine Marktkapitalisierung von mehr als einer Milliarde USD sichern. Neue Ether werden aktuell über Mining erzeugt und dem hinter der Kryptowährung stehendem Netzwerk hinzugefügt. Da ETH bei vielen Brokern für Differenzkontrakte verfügbar ist, lässt sich Ethereum shorten.
  • Dash: Digital Cash – oder einfach Dash – ist eine Open Source Kryptowährung. Basierend auf dem Peer to Peer Prinzip, ging Dash als XCoin an den Start – im Januar 2014. Im gleichen Monat wurde aus XCoin Darkcoin und Ende März 2015 entstand schließlich Dash. 2017 verzeichnete Dash einen starken Anstieg bei der Marktkapitalisierung. Zwei Besonderheiten kennzeichnen die Kryptowährung. Auf der einen Seite werden Transaktionen anonymisiert und – im Gegensatz zur Situation bei anderen Währungen – nicht veröffentlicht. Andererseits setzt Dash mit X11 auf einen speziellen Hash Algorithmus, der CPU-/GPU-Mining erlaubt, gegen ASICs aber resistent ist. Inzwischen können Trader über diverse CFD Broker Dash handeln.

Litecoin handeln: Beste Anbieter einfach finden

Der Handel mit Litecoin ist heute auf verschiedenen Wegen möglich. Besonders Anleger, welche die Währung nicht unbedingt selbst besitzen wollen, sondern nur an deren Wertentwicklung verdienen möchten, können verschiedene Optionen nutzen. Aufgrund der Flexibilität und Angebotspalette bieten CFD Broker bisher gute Rahmenbedingungen. Dies betrifft einerseits die Auswahl an Handelsmöglichkeiten als auch die Option, Litecoin kaufen mit PayPal zu können.

Über die Broker werden Litecoin nicht direkt gehandelt. Vielmehr ist die Währung das „Underlying“ für die gehandelten Kontrakte. Der Vorteil: Mithilfe dieser Instrumente können Anleger nicht nur dann einen Gewinn einfahren, wenn sich der Kurs im Litecoin Live Chart verbessert. Trader haben die Gelegenheit, auch von fallenden Kursen zu profitieren.

Allerdings müssen in die Entscheidung für einen Broker verschiedene Kriterien einfließen, wie:

  • der Spread
  • die Höhe der Margin
  • der Hebel
  • die Nachschusspflicht
  • die Regulierung.

So variiert der Spread teils sehr deutlich. Und auch die Regulierung wird leider zu gern außer Acht gelassen. Dabei trägt diese im Wesentlichen zum Sicherheitsgefühl der Trader bei.

Handel mit Litecoin: Alternativen zum Direktkauf

Wer im Handel mit LTC auf CFD Broker setzt, will sich von Haus aus für sehr gute Angebote entscheiden. Wer hat das Zeug, als bester Krypto Broker zu werden? Diese Frage wird sich letztlich nur über einen Vergleich klären lassen. Unsere Redaktion hat sich drei – in unseren Augen gute – Anbieter fürs Kurzporträt herausgepickt.

eToro – CFD Broker für Social Trading

Erfahrung lässt sich dem Broker eToro nicht absprechen. Seit 2007 am Markt hat der Anbieter in den letzten Jahren immer wieder für Überraschungen gesorgt. Sehr viel Aufmerksamkeit widmet eToro dem Social Trading. Dessen Vorteil liegt darin, dass auch Einsteiger Gewinne erzielen und von den Erfahrungen anderer Trader profitieren. Zu den Besonderheiten gehört das Angebot eines Kryptowährungen-Copy-Fund. Parallel gehört eToro in die Gruppe jener Broker, die fürs Banking auch auf PayPal setzen.

Jetzt Konto bei unserem Krypto-Testsieger eToro eröffnen »

Plus500 – FCA regulierter CFD Broker

Anleger schätzen zwar die Renditechancen bei CFDs, setzen für die Auswahl des Brokers aber auf Sicherheit. Heißt: Die Regulierung spielt eine entscheidende Rolle. Plus500 sammelt hier Punkte – dank einer Lizenz der FCA (Financial Conduct Authority). Parallel hinterlassen auch andere Rahmenbedingungen einen positiven Eindruck. Bei den verfügbaren Währungen ist Plus500 angemessen besetzt. Anfänger können beim Broker mit einem Testzugang erste Erfahrung sammeln. Und um ein Echtgeld-Handelskonto einzurichten, reichen bereits 100 Euro.

Jetzt Konto bei Plus500 eröffnen»

IQ Option – Handeln ab 10 Euro

IQ Option zählt zu den noch recht jungen „Mitspielern“ unter den Brokern. Dass der Anbieter es trotzdem in unsere Liste schafft, hat natürlich seine Gründe. Einerseits gibt sich der Broker sehr einsteigerfreundlich. Bedeutet: Beginner können ein Demokonto einrichten und so Litecoin handeln. Auf der anderen Seite sind die Hürden auf dem Weg zum Handelskonto niedrig. Bei IQ Option reicht eine Einzahlung in Höhe von 10 Euro bereits aus. Und noch etwas fällt auf: Der Broker bietet mehr als ein Dutzend Kryptowährungen im Handel an.

Überblick IQ Option Kryptowährungen

IQ Option Digitalgeld – Die Handelsmöglichkeiten beim Broker

Jetzt Konto bei IQ Option eröffnen»

Fazit: Litecoin ist mehr als der kleine Bruder des Bitcoin

Litecoin oder Bitcoin handeln – im ersten Moment geben Trader dem BTC den Vorzug. Der Litecoin wird als „kleiner Bruder“ angesehen. Dabei unterscheiden sich beide in der Praxis deutlich – auch wenn sie auf der Blockchain-Technik basieren. Litecoin werden schneller erzeugt und Transaktionen laufen zügiger ab. Bei den Möglichkeiten zum LTC handeln sind sich die Währungen allerdings wieder ähnlich. Sowohl BTC als auch Litecoin werden über besondere Handelsplätze erworben. Wer einfach nur mit dem LTC Kurs Gewinn machen will, sollte CFD Broker als Option im Hinterkopf behalten.

Bester Litecoin Broker

Autor Chris Schneider
oddspe
Hochscrollen