Krypto/Kryptowährungen Ratgeber/Litecoin shorten

Litecoin shorten: Wie setze ich auf fallende Litecoin Kurse?

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 28.05.2019

Bester Litecoin Broker

Der Litecoin ist dem Bitcoin in vielen Aspekten ähnlich. Er wurde schon vor einigen Jahren von Charlie Lee veröffentlicht und ist für viele Anleger vor allem im Jahr 2017 interessant geworden. Dabei können Anleger den Litecoin direkt bei einer Börse oder einem Marktplatz erwerben. Alternativ können Händler den Litecoin shorten und dadurch auf fallende Litecoin Preise setzen. Somit haben Trader die Möglichkeit, nicht nur von steigenden, sondern ebenso von fallenden Kursen zu profitieren. Im Folgenden erklären wir schließlich, wie das Litecoin shorten gelingen kann. Doch auch wie der Direktkauf funktioniert und welche alternativen Kryptowährungen es zum Litecoin gibt, zeigen wir im folgenden Artikel.

Die wichtigsten Aspekte zu Litecoin shorten:

  • Litecoin Direktkauf und Litecoin CFD Handel möglich
  • Litecoin über CFDs bei vielen Krypto Brokern handelbar
  • Trader können durch fallende Kurse beim Litecoin CFD Handel profitieren

Jetzt Demokonto bei unserem Krypto-Testsieger eToro eröffnen»

Litecoin shorten – Das musst du wissen

Erschienen ist der Litecoin im Jahr 2011. Der Erfinder des digitalen Silbers, wie die Kryptowährung Litecoin oft bezeichnet wird, ist Charlie Lee, ein ehemaliger Mitarbeiter von Google. Er veröffentlichte die Kryptowährung auf GitHub. Dabei basiert die digitale Währung, genau wie der Bitcoin, auf ein Peer-to-Peer-Netzwerk.

Wer schließlich in Litecoin investieren möchte, kann dies entweder direkt oder indirekt. Der direkte Weg gelingt über eine Krypto Börse bzw. über einen Krypto Marktplatz. Der indirekte Weg ist hingegen über einen CFD Broker möglich. In diesem Fall erhalten die Anleger die Litecoins nicht direkt. Stattdessen setzen sie entweder auf einen steigenden oder einen fallenden Kurs.

Dabei ist es möglich, mit einem Hebel zu traden. Durch diesen ist ein höherer Verlust möglich. Auf der anderen Seite ist eine Chance auf einen erhöhten Gewinn vorhanden. Vor dem Litecoin Handel durch CFDs ist jedoch die Kontoeröffnung und eine erste Einzahlung bei einem CFD Broker notwendig. Wichtig ist, dass der Broker seriös handelt.

Alle Details: Hintergrundinfos zu Litecoin shorten

Beim indirekten Litecoin Handel über CFDs können Händler nicht nur auf steigende Kurse setzen. Stattdessen können Trader hierbei auch den Litecoin shorten. Dabei setzen die Anleger auf einen fallenden Litecoin Kurs. Das Fallen des Kurses ist zum Beispiel möglich, wenn ein Anleger oder mehrere Händler auf einmal sehr viele Litecoin verkaufen.

Damit ein Kurs steigt, muss nämlich die Nachfrage höher sein als das Angebot. Wenn jedoch mit einem Mal sehr viele Litecoin auf dem Markt gelangen, kann das Angebot höher als die Nachfrage sein, sodass der Kurs fällt. Sofern dies der Fall ist, können Trader dennoch durch den Litecoin Handel über CFDs einen Gewinn aus dem Kursfall ziehen.

Wer auf fallende Litecoin Preise setzen möchte, muss in Litecoin short gehen bzw. auf Put setzen. Um auf steigende Preise zu wetten, müssen Anleger wiederum long gehen bzw. auf Call setzen. Dabei haben Anleger die Möglichkeit, einen Hebel zu nutzen. Wird der Hebel verwendet, können die Trader höhere Gewinne erzielen. Zudem müssen Anleger durch den Hebel lediglich einen Teil des entsprechenden Einsatzes aufbringen.

Litecoin shorten

Litecoin können direkt gekauft oder über CFDs gehandelt werden

Dennoch sollten Trader nicht vergessen, dass durch den Handel mit Hebel ein größeres Risiko vorhanden ist. Somit können nicht nur höhere Gewinne, sondern auch höhere Verluste gemacht werden. Aufgrund dessen ist der CFD Handel vor allem für Trader, die bereits über Handelserfahrungen verfügen, geeignet.

In der Praxis: Auf fallende Litecoin Preise setzen

Wer Litecoin shorten möchte, kann dies durch den Litecoin Handel über CFDs. Hierfür müssen sich Anleger als erstes für einen bestimmten Kapitalbetrag sowie für einen Hebel entscheiden. Zur Auswahl stehen oft die Hebel 1:10, 1:20 und 1:30. Durch einen höheren Hebel können Trader einen höheren Betrag einsetzen.

Gleichzeitig steigt dadurch die mögliche Rendite sowie der mögliche Verlust. Sobald der Kapitalbetrag sowie der Hebel ausgewählt wurden, können Trader in Litecoin short gehen. Das Litecoin shorten möchten wir schließlich anhand eines Beispiels noch einmal genauer erläutern.

Nehmen wir an, dass die beim Broker hinterlegte Kapitalsumme 100 Euro beträgt und ein Hebel von 1:10 ausgewählt wurde. Möchte der Trader nun auf fallende Litecoin Preise setzen, muss er short gehen bzw. die Order „Put“ auswählen. Durch den hinterlegten Betrag von 100 Euro und durch den Hebel wird die gesamte Kapitalmenge schließlich bei 1.000 Euro (100 Euro x 10) liegen.

Sofern der Kurs nun tatsächlich fällt, gewinnt der Trader. Wenn die Kurssenkung beispielsweise fünf Prozent beträgt, hat der Trader einen Gewinn von 50 Euro (1.000 Euro x 5 Prozent) erzielt. Hätte der Trader ohne Hebel gehandelt, würde er einen Gewinn von fünf Euro ergattern.

In Litecoin short gehen: Welche Alternativen gibt es?

Wer nicht auf fallende Litecoin Preise setzen möchte, hat selbstverständlich die Möglichkeit, long zu gehen und dementsprechend auf steigende Kurse zu wetten. Daneben gibt es eine weitere Alternative: Denn selbstverständlich können Trader die Kryptowährung Litecoin auch direkt kaufen.

Um den direkten Weg zu wählen und die Kryptowährung kaufen zu können, ist ein Wallet notwendig. Dementsprechend müssen Trader vorab ein Litecoin Konto eröffnen. Ein Wallet ist ein digitaler Geldbeutel, auf dem die Litecoin gesichert werden können. Dies ist, je nach Wallet, zum Teil offline und zum Teil online möglich. Selbstverständlich können die Währungseinheiten auch aus dem Wallet transferiert werden, sofern die Trader sich dazu entschließen, die Litecoin zu verkaufen.

Nach der Kontoeröffnung können Anleger schließlich Litecoin an einer Börse oder auf einem Marktplatz erwerben. Hierfür müssen sie eine Order erstellen und dementsprechend eine Transaktionssumme bzw. die Anzahl der Litecoin auswählen. Auf einer Börse wird die Suche nach einem passenden Angebot automatisch verlaufen. Auf einem Marktplatz muss diese hingegen manuell durchgeführt werden. Dafür erheben die Börsen für die Litecoin Transaktion meist eine Gebühr.

Litecoin kaufen Anleitung im Überblick

Wer Litecoin kaufen möchte, sollte vorab ein Wallet eröffnen

Anders als beim CFD Handel können Trader beim Direktkauf nicht auf fallende Litecoin Preise setzen. Schließlich spekulieren Anleger beim Direktkauf darauf, dass die Kurse steigen werden. Somit können die Anleger hierbei nur durch einen steigenden Kurs einen Gewinn erzielen.

Welche Kryptowährungen gibt es neben dem Litecoin?

Anstatt in den Litecoin zu investieren, haben Anleger und Händler selbstverständlich ebenso die Möglichkeit, mit einer anderen Kryptowährung zu traden. Dabei gibt es diverse Digitalwährungen. Nachfolgend möchten wir drei weitere Kryptowährungen, die bei vielen Brokern und Anbietern neben Litecoin gehandelt werden können, vorstellen.

Bitcoin: Die Kryptowährung im Überblick

Der Bitcoin (BTC), auch als digitales Gold bezeichnet, war die allererste Kryptowährung. Sie erschien im Jahr 2009 und wurde von einem unbekannten Programmierer erfunden. Dabei basiert der Bitcoin auf der Blockchain Technologie. Die Blockzeit liegt bei etwa zehn Minuten. Zudem verwendet der Bitcoin den Mining Algorithmus SHA-256. Insgesamt können bis zu 21 Millionen Bitcoins generiert werden.

In der Anfangszeit konnte ein Bitcoin für nur einige Cents erworben werden. Aktuell kostet ein Bitcoin hingegen etwa 8.400 Euro. Doch nicht nur der Wert des Bitcoin hat sich geändert. Zugleich wurde die Akzeptanz für diese sowie für weitere Kryptowährungen immer größer. Mittlerweile gibt es sogar mehrere Shops, bei denen Kunden mit Bitcoin bezahlen können.

Ethereum: Eine rasant wachsende Kryptowährung

Die Kryptowährung Ethereum ist erst im Jahr 2015 erschienen, gilt jedoch mittlerweile als Kryptowährung mit der zweitgrößten Marktkapitalisierung. Insgesamt ist Ethereum insbesondere im Jahr 2017 deutlich beliebter geworden. Während ein Ethereum Anfang 2017 noch für 30 Euro zu haben war, übersprang der Kurs bereits im Januar 2018 die 1.000 Euro Marke.

Ethereum ist eine bekannte Kryptowährung

Ethereum ist inzwischen die Kryptowährung mit der zweitgrößten Marktkapitalisierung

Dabei handelt es sich beim Ethereum nicht nur um eine Kryptowährung. Stattdessen stellt Ethereum eine Plattform dar. Auf dieser kann im Grunde jeder die Anwendungen und Programme, die sogenannten Dapps, erstellen. Dies ist durch Smart Contracts möglich. Für die erforderliche Rechenleistung und für den Betrieb der Plattform benötigt das Ethereum Netzwerk jedoch eine Kryptowährung. Diese wird zwar eigentlich Ether genannt, dennoch wird Ethereum oft als Synonym für die Kryptowährung eingesetzt.

Dash: Der Fokus liegt auf dem Datenschutz

Der Dash (Digital Cash) ist eine Open-Source Peer-to-Peer Kryptowährung, die im Jahr 2014 herauskam. Sie basiert grundlegend auf dem Bitcoin Quellcode und nutzt den Algorithmus X11, der einen Proof-of-Work Algorithmus darstellt und aus elf verschiedenen Algorithmen besteht.

Der Schwerpunkt des Dash liegt unter anderem auf dem Datenschutz. Denn Dash sorgt dafür, dass die Informationen über die Transaktionen nicht öffentlich einsehbar sind. Hiermit unterscheidet er sich von vielen anderen Kryptowährungen. Möglich gemacht wird dies durch das System PrivateSend.

Jetzt Demokonto bei unserem Krypto-Testsieger eToro eröffnen»

So den besten CFD Broker finden

Um Litecoin shorten und somit auf fallende Litecoin Preise setzen zu können, ist es erforderlich, ein Konto bei einem CFD Broker zu eröffnen. Bekannte CFD Broker sind beispielsweise IQ Option,Avatrade, eToro und Plus 500. Hier können Anleger häufig nicht nur Litecoin über CFDs handeln.

Denn oft können Anleger auch mit weiteren Kryptowährungen durch die CFDs traden. So ist beispielsweise bei vielen Brokern das Bitcoin shorten wie auch das Ethereum shorten möglich. Einen passenden CFD Broker können Anleger schließlich finden, indem sie die Broker miteinander vergleichen und dabei unter anderem auf folgende Kriterien achten:

  • Sicherheit: Damit ein Broker als bester Litecoin Broker in Frage kommt, sollte er seriös arbeiten. Deshalb ist es ratsam, vor der Kontoeröffnung die Regulierung zu überprüfen.
  • Zahlmethoden: Bevor das Trading beginnen kann, müssen Händler eine Einzahlung tätigen. Viele Broker bieten hierfür verschiedene Einzahlungsmethoden an. Händler sollten am besten noch vor der Kontoeröffnung die Zahlvarianten unter die Lupe nehmen. Wichtig ist vor allem, dass die gewünschten Zahlarten verfügbar sind. Wer zum Beispiel per PayPal einzahlen möchte, sollte darauf achten, dass das Litecoin kaufen mit PayPal beim entsprechenden CFD Broker möglich ist.
  • Demokonto: Durch ein Demokonto haben Trader die Möglichkeit, Litecoin mit virtuellem Geld über CFDs zu handeln. Ein Demo Account ist vor allem für Einsteiger lohnenswert. Doch auch erfahrene Händler können hiermit traden, wenn sie beispielsweise eine neue Handelsoption ausprobieren möchten. Deshalb sollte der CFD Broker ein solches Demokonto am besten unbegrenzt zur Verfügung stellen.

Darüber hinaus sollten Trader auf die Gebühren achten. Doch auch die Mindesteinlage spielt oft eine Rolle. Weiterhin sollten Trader die Auswahl der Hebel überprüfen. Weitere wichtige Kriterien können beispielsweise die Bedienung der Plattform sowie die mobilen Handelsmöglichkeiten sein.

3 beliebte Krypto Broker im Blick

Um Litecoin über CFDs handeln zu können, ist ein Konto bei einem Krypto Broker notwendig. Insgesamt gibt es viele verschiedene Online Broker. Oftmals halten diese Anbieter sogar mehr als nur eine Kryptowährung bereit. Im Folgenden möchten wir schließlich drei Online Broker, bei denen Händler unter anderem in Litecoin investieren können, vorstellen.

eToro: Verschiedene Kryptowährungen handelbar

Beim CFD Broker eToro können Händler in sieben unterschiedliche Kryptowährungen investieren. Neben dem Litecoin handeln ist es hier möglich, mit Ethereum, Ethereum Classic, Bitcoin, Bitcoin Cash, Dash und Ripple über CFDs zu traden. Doch auch diverse weitere Währungspaare und CFDs stehen bei eToro zur Verfügung. Dabei können Trader bei diesem Online Broker nicht nur eigene Trades ausführen. Denn ebenso haben sie die Möglichkeit, andere Trader zu kopieren.

Verschiedene Kryptowährungen bei eToro verfügbar

Bei eToro stehen verschiedene Kryptowährungen zur Verfügung

Weiterhin bietet eToro sowohl ein ziemlich umfassendes Schulungsangebot als auch ein Demokonto, welches zum Üben genutzt werden kann, an. Dabei liegt die Gründung des Brokers bereits mehrere Jahre zurück. So wurde eToro 2007 gegründet und ist inzwischen ein recht beliebter CFD Broker, der über sieben Millionen Investoren verzeichnen kann.

Jetzt Konto bei unserem Krypto-Testsieger eToro eröffnen »

IQ Option: Handeln ab ein Euro möglich

Bei IQ Option stehen viele Investment- und Handelsmöglichkeiten zur Verfügung. Wer mit Litecoin handeln möchte, hat dazu hier die Gelegenheit. Doch auch andere Kryptowährungen hält IQ Option bereit. Unter anderem können Händler bei diesem Krypto Broker ebenso mit Bitcoin, Ethereum, Ripple, Dash und Neo traden.

Das Traden gelingt bereits ab einem Euro. Vorab müssen Trader jedoch einen IQ Option Account erstellen. Hierbei sollten sie die minimale Einlage von zehn Euro beachten. Wissen sollten Trader außerdem, dass der Broker über die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC) überwacht wird.

Jetzt Konto bei IQ Option eröffnen»

Plus500: Welche Trading Möglichkeiten bietet der Broker?

Beim Broker Plus500 können Trader mehrere Kryptowährungen vorfinden. Beispielsweise können Trader hier mit Litecoin, Bitcoin und Ripple handeln. Doch auch die Kryptowährungen Ethereum, Bitcoin Cash, IOTA und Ethereum/Bitcoin stehen bei Plus500 zur Verfügung.

Neben den Kryptowährungen bietet Plus500 viele weitere Finanzinstrumente. Hierzu zählen ETFs, CFD Optionen, Indizes, Rohstoffe, Forex und Aktien. Vorhanden sind bei diesem Krypto Broker insgesamt über 2.000 Finanzinstrumente.

Jetzt Konto bei Plus500 eröffnen»

Fazit: Litecoin Investment über CFDs möglich

Um direkt Litecoin kaufen zu können, benötigen Händler eine digitale Geldbörse. Der Direktkauf ist schließlich über verschiedene Börsen oder Marktplätze möglich. Es gibt jedoch eine weitere Möglichkeit, um mit Litecoin zu handeln: Der Litecoin CFD Handel. Hierfür müssen Trader ein Konto bei einem CFD Broker eröffnen. Anschließend können sie auf steigende oder auf fallende Litecoin Kurse wetten. Denn beim Litecoin CFD Handel können Trader entweder long oder short gehen. Beim Litecoin shorten setzen sie auf die fallenden Preise. Gehen sie hingegen long, wetten sie auf die steigenden Preise.

Dabei können Händler mit einem Hebel traden. Durch diesen besteht die Chance auf einen größeren Gewinn. Denn wer mit dem Hebel wettet, wird mit einem höheren Gesamteinsatz traden können. Nachteilhaft ist jedoch, dass hierbei auch das Verlustrisiko steigt. Deshalb ist es ratsam, sich genau mit dem CFD Handel zu befassen. Dies gelingt beispielsweise durch ein Demokonto, welches von vielen CFD Brokern angeboten wird. Selbstverständlich gilt dies jedoch nicht nur für den Litecoin CFD Handel. Auch wer beispielsweise an dem Bitcoin shorten CFD Handel interessiert ist, sollte sich vor dem Echtgeld Handel sorgfältig informieren und das Traden üben.

Bester Litecoin Broker

Autor Chris Schneider
oddspe
Hochscrollen