Krypto/Kryptowährungen Ratgeber/Litecoin Erklärung

Litecoin Erklärung: Wie funktioniert der Handel?

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 05.06.2019

Bester Litecoin Broker

Der Handel mit Kryptowährungen wird immer beliebter. Es gibt zahlreiche Menschen, die sich dazu entscheiden, ihr Geld in eine Kryptowährung zu investieren. Vor dem Handeln sollte man sich jedoch mit der Funktionsweise der entsprechenden Digitalwährung auseinandersetzen. Wer zum Beispiel Bitcoin handeln möchte, sollte sich vorab in einer Bitcoin Erklärung bzw. in einer Bitcoin Handel Erklärung informieren. Neben dieser bekannten Kryptowährung existieren jedoch noch viele weitere digitale Währungen. Hierzu gehört auch der Litecoin. In der folgenden Litecoin Erklärung möchten wir die Litecoin Funktionsweise genauer vorstellen und zugleich zeigen, wie das Handeln mit dem Litecoin gelingen kann.

Die wichtigsten Fakten zum Litecoin im Blick:

  • 2011 von Charlie Lee veröffentlicht
  • Als digitales Silber bezeichnet
  • An einer Krypto Börse oder einem Krypto Marktplatz erhältlich
  • Litecoin Handel über CFDs möglich

Jetzt Demokonto bei unserem Krypto-Testsieger eToro eröffnen»

Litecoin Erklärung – Das musst du wissen

Die Kryptowährung Litecoin wird immer bekannter und beliebter. Doch was ist Litecoin bzw. was sind Litecoin? Litecoin ist eine digitale Währung. Das heißt, hierbei handelt es sich um virtuelles Geld, mit welchem gehandelt werden kann. Die Spekulanten, die Litecoin an einer Börse oder auf einem Marktplatz kaufen, setzen auf eine positive Litecoin Kursentwicklung.

Litecoin Erklärung

Der Litecoin wird auch digitales Silber genannt und erschien im Jahr 2011

Dabei wuchs der Bekanntheitsgrad des Litecoin, der auch als digitales Silber bezeichnet wird, insbesondere im Jahr 2017. Durch den Litecoin Trend 2017 stieg der Kurs ziemlich hoch und erreichte im Dezember sogar einen Wert von über 260 Euro. Laut einigen Prognosen sieht auch die Litecoin Zukunft sehr gut aus. Ob der Kurs jedoch tatsächlich steigen wird, lässt sich nicht sagen. Schließlich schwanken Kryptowährungen recht häufig und es ist nicht abzusehen, ob diese tatsächlich auf Dauer beliebt bleiben bzw. ob sie noch beliebter werden.

Alle Details: Hintergrundinfos zur Litecoin Funktionsweise

Die Kryptowährung Litecoin wurde von dem ehemaligen Google-Mitarbeiter Charlie Lee am 7. Oktober 2011 veröffentlicht. Dabei hat Lee die Kryptowährung durch einen Open-Source-Client auf den Onlinedienst GitHub bereitgestellt.

Der Litecoin ähnelt der bekannten Kryptowährung Bitcoin technisch sehr. Denn grundlegend basiert der Quellcode des Litecoins vor allem auf dem Bitcoin Quellcode. Hierbei wurden lediglich einige Parameter geändert.

Als das Magazin „The Economist“ den Litecoin als Alternative zu Bitcoin vorstellte, erreichte die Kryptowährung Litecoin erstmals einen Durchbruch. Dies war im Jahr 2013. Durch die Veröffentlichung von „The Economist“ wuchs der Litecoin Kurs um 100 Prozent, und dies in nur 24 Stunden.

Der Litecoin wird jedoch stetig weiterentwickelt, sodass immer wieder neue Versionen auf dem Markt kommen. Hierbei ändert sich in der Regel nichts an der Litecoin Funktionsweise. Stattdessen werden oft die Leistung und/oder die Sicherheit erhöht. Beispielsweise kam im Jahr 2013 im November eine neue Version, bei welcher die Netzwerksicherheit gesteigert wurde, heraus.

Im Dezember 2013 folgte schließlich ein neues Update. Hierbei wurden nicht nur die Sicherheit sowie die Leistung erhöht. Denn ebenso wurden durch dieses Update die Transaktionskosten gesenkt. Im Jahr 2014 im April wurde schließlich eine weitere Version veröffentlicht. Durch diese hat sich die Sicherheit nochmals verbessert. Das letzte Update erfolgte im August 2017.

In der Praxis: Litecoin kaufen – Wie funktioniert’s?

Wer sich ausgiebig mit der Litecoin Erklärung sowie mit der Litecoin Funktionsweise beschäftigt hat und schließlich Litecoins kaufen möchte, hat im Grunde zwei Optionen. Einerseits ist es möglich, die Litecoins an einer Börse zu kaufen. Anderseits können die Litecoins an einem Handelsplatz erworben werden.

Vorab ist es jedoch notwendig, bei einem Krypto Anbieter ein Konto zu eröffnen. Anschließend muss normalerweise eine Einzahlung auf das entsprechende Konto getätigt werden. Je nach Anbieter können hierfür verschiedene Zahlarten zur Verfügung stehen. Nun muss die Order auf dem Marktplatz oder auf der Börse erstellt werden.

Sofern die Order auf einem Marktplatz erstellt wird, muss der Anleger warten, bis sich ein anderer Anleger auf die eigene Order meldet. Alternativ ist es möglich, nach einer geeigneten Order zu suchen. Danach erfolgt die Abwicklung der Transaktion. Anleger, die die Order auf einer Börse erstellen, können wiederum ein wenig Zeit sparen. Denn in diesem Fall erfolgt die Suche automatisch, sodass in der Regel bereits nach kurzer Zeit die digitalen Währungseinheiten verfügbar sind.

Litecoin kaufen Anleitung im Blick

Wer Litecoin kaufen möchte, sollte vorab ein Wallet erstellen

Nach dem die Transaktion abgewickelt wurde, müssen ggf. die Handelskosten bezahlt werden. Schlussendlich können die Litecoins in einem Wallet gespeichert werden. Beachten sollten Anleger, dass bei der Kontoeröffnung bei einigen Anbietern direkt ein Litecoin Wallet errichtet wird. Bei anderen muss wiederum separat ein Wallet eingerichtet werden.

Alternativen zum Litecoin

Neben Litecoins gibt es noch viele weitere Kryptowährungen. Eine der bekanntesten ist selbstverständlich Bitcoin. Wie bereits erwähnt, ist der Litecoin dem Bitcoin technisch gesehen sehr ähnlich. Dennoch unterscheiden sich die beiden Kryptowährungen. Die Bitcoin Funktionsweise sowie die Litecoin Funktionsweise sind hiervon jedoch nicht betroffen. Zu den Unterschieden gehören vor allem:

  • Bitcoin verwendet im Algorithmus SHA256. Litecoin nutzt hingegen den Scrypt Algorithmus.
  • Das Litecoin Netzwerk kann die Blöcke rascher erstellen. Beim Bitcoin dauert es zehn Minuten. Das Litecoin Netzwerk benötigt hingegen nur 2,5 Minuten. Dadurch ist das Litecoin Mining vier Mal so schnell wie das Bitcoin Mining.
  • Litecoin kann wesentlich mehr Währungseinheiten herstellen. Während beim Bitcoin bei 21 Millionen Einheiten das Limit erreicht ist, liegt die Obergrenze beim Litecoin bei 84 Millionen Einheiten und ist somit vier Mal so hoch.

Weitere bekannte Kryptowährungen sind zum Beispiel Ethereum, Ripple, Cardano, Dash, Monero und NEM. Insgesamt gibt es sogar über 1.000 Kryptowährungen. Dabei steigt die Anzahl der Kryptowährungen immer weiter an. Im Folgenden möchten wir schließlich zwei weitere beliebte Kryptowährungen ein wenig genauer unter die Lupe nehmen.

Dash: Eine Kryptowährung mit besonderen Features

Zu Beginn wurde der Dash auch XCoin oder Darkcoin genannt. Diese Bezeichnungen waren bis 2015 noch recht üblich. Mittlerweile wird er jedoch überwiegend Dash genannt. Er stellt eine Peer-to-Peer Kryptowährung, die seit dem Jahr 2014 gehandelt werden kann, dar.

Der Kern des Dash sind die Masternodes. Diese haben verschiedene Aufgaben, welche mit einem Anteil von 45 Prozent der Mining Erträge belohnt werden. Doch auch die regulären Miner bekommen einen Anteil von 45 Prozent. Die übrigen zehn Prozent werden genutzt, um den Dash weiterzuentwickeln.

Im Gegensatz zu vielen anderen Kryptowährungen, bei denen die Transaktionen öffentlich dargestellt werden, können die Informationen zu den Dash Transaktionen nicht öffentlich eingesehen werden. Dies liegt daran, dass Dash dem Datenschutz viel Bedeutung schenkt und deshalb das System PrivateSend einsetzt.

Ethereum: Viele Möglichkeiten vorhanden

Entstanden ist die Kryptowährung Ethereum durch den Programmierer Vitalik Buterin. Dieser konnte seine Idee über einen Crowdsale finanzieren und die Kryptowährung dadurch im Jahr 2015 veröffentlichen. Allerdings steckt hinter dem Ethereum Projekt deutlich mehr.

Der Ethereum ist ziemlich beliebt

Die Kryptowährung Ethereum ist im Jahr 2015 erschienen

Denn Ethereum stellt eine Plattform dar. Auf dieser können diverse Programme und Anwendungen ausgeführt werden. Diese Programme und Anwendungen werden auch als Dapps bezeichnet und können über die Smart Contracts entstehen. Die Kryptowährung des Netzwerkes ist hingegen der Ether.

Jetzt Demokonto bei unserem Krypto-Testsieger eToro eröffnen»

So den besten Anbieter finden

Bevor Litecoins gekauft werden sollten, ist es ratsam, sich ausgiebig mit der Litecoin Erklärung und der Litecoin Funktionsweise zu beschäftigen. Anschließend müssen sich Anleger zunächst bei einem Anbieter registrieren. Dabei gibt es zahlreiche Börsen, Marktplätze und Broker, auf denen Anleger Litecoins erwerben bzw. mit Litecoins handeln können. Um einen geeigneten Litecoin Anbieter zu finden, sollten Anleger am besten die verschiedenen Krypto Börsen, Krypto Marktplätze und Krypto Broker miteinander vergleichen.

Beim Vergleichen kommt es auf viele verschiedene Faktoren an. Vorab sollten Anleger sich jedoch entscheiden, ob sie die Litecoins auf einer Böse bzw. einem Marktplatz direkt kaufen oder ob sie bei einem Broker in die Kryptowährung investieren möchten. Welche Variante besser geeignet ist, hängt von den Erfahrungen und den persönlichen Wünschen ab.

Anleger, die den Handel bei einem Broker in Erwägung ziehen, können sich in einem Litecoin Broker Vergleich umschauen. Hierbei sollten sie in erster Linie auf die Sicherheit achten. Am besten sollten Anleger die Regulierung und ggf. die Einlagensicherung überprüfen. Darüber hinaus ist es sinnvoll, auf die Anzahl der Währungen zu achten.

Damit der Broker als bester Litecoin Broker überhaupt in Frage kommen kann, sollte dieser selbstverständlich zumindest Litecoin als Währung anbieten können. Viele Broker halten daneben jedoch noch andere Kryptowährungen bereit. Weitere wichtige Faktoren können zum Beispiel die folgenden Kriterien sein:

  • Mindesteinlage
  • Maximaler Hebel
  • Gebühren

Doch auch wer auf einem Marktplatz oder einer Börse Litecoins erwerben möchte, sollte sich vorab über die verschiedenen Anbieter informieren. Hierbei kommt es unter anderem auf die Sicherheit sowie auf die Kosten an.

Welche CFD Broker sind empfehlenswert?

Wer sich mit der Litecoin Erklärung sowie mit der Litecoin Funktionsweise beschäftigt hat und schließlich in Litecoin investieren möchte, wird viele unterschiedliche Anbieter finden. Für den Litecoin CFD Handel ist ein Konto bei einem CFD Broker notwendig. Um einen passenden Broker zu entdecken, stellen wir im Folgenden drei bekannte Broker, bei denen unter anderem Litecoins mit CFDs gehandelt werden können, vor.

eToro: Das Social-Investment-Netzwerk im Überblick

Das Social-Investment-Netzwerk eToro wurde 2007 gegründet. Inzwischen bietet es zahlreiche CFDs und Währungspaare an. Händler können hier unter anderem auch Litecoin mit CFDs handeln. Daneben besteht bei eToro die Möglichkeit, in sechs weitere Kryptowährungen zu investieren.

Verschiedene Kryptowährungen bei eToro handelbar

Bei eToro können Händler mit unterschiedlichen Kryptowährungen traden

Nach der Kontoeröffnung können Kunden hier diverse Zahlmethoden vorfinden. Hierzu gehören unter anderem Skrill, Neteller sowie PayPal. Daher ist es bei eToro beispielsweise das Litecoin kaufen mit PayPal möglich. Genehmigt und lizenziert ist der Broker durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC).

Jetzt Konto bei unserem Krypto-Testsieger eToro eröffnen »

IQ Option: Litecoin, Ethereum & Co. handelbar

Um bei IQ Option traden zu können, ist ein IQ Option Konto erforderlich. Hierfür gilt eine Mindesteinlage von zehn Euro. Die minimale Handelssumme liegt hingegen bei einem Euro. Daneben können Händler bei IQ Option ein Demokonto zum Üben verwenden.

Die Handels- und Investmentmöglichkeiten sind bei diesem Broker recht vielfältig. Wer mit Kryptowährungen traden möchte, kann zwischen 14 unterschiedlichen Digitalwährungen auswählen. Zum Angebot zählen unter anderem Bitcoin, Litecoin, Ethereum, Ripple und Dash. Darüber hinaus hält IQ Option die Kryptowährungen OmiseGo, Bitcoin Gold, Bitcoin Cash, Zcash, TRON, Qtum, Ethereum Classic, Neo und Stellar zum Handeln bereit.

Jetzt Konto bei IQ Option eröffnen»

Plus500: Was hält der Krypto Broker bereit?

Wer mit Litecoin handeln möchte, kann dies auch beim Krypto Broker Plus500. Dieser Broker ermöglicht allerdings nicht nur das Trading bzw. Investment in Litecoin. Denn auch einige weitere Kryptowährungen, wie zum Beispiel Bitcoin, Ripple und Ethereum, sind hier verfügbar. Dazu gibt es viele weitere Finanzinstrumente.

Händler können bei Plus500 per PC sowie per App für Android und iOS traden. Um das Traden zu üben, stellt der Broker, genau wie eToro und IQ Option, einen Demo Account bereit. Diesen können Händler unbegrenzt nutzen.

Jetzt Konto bei Plus500 eröffnen»

Fazit: Was sind Litecoin?

Vor dem Handeln mit Litecoin sollten Anleger sich mit der Litecoin Erklärung und Funktionsweise genauer beschäftigen. Dabei ist Litecoin eine Kryptowährung, die bereits 2011 erschienen ist und nun immer beliebter wird. Erwerben können Trader diese Währung an Krypto Börsen und Krypto Marktplätzen.

Dazu bieten viele Krypto Broker den Litecoin Handel über CFDs an. Hierbei können Trader auf steigende sowie auf fallende Litecoin Kurse wetten. Durch den Hebel ist es zudem möglich, die Gewinnchancen zu erhöhen. Dadurch steigt jedoch auch das Risiko. Zu den bekanntesten Krypto Brokern gehören zum Beispiel eToro, IQ Option sowie Plus500.

Bester Litecoin Broker

Autor Chris Schneider
oddspe
Hochscrollen