Krypto/Kryptowährungen Ratgeber/In Ripple investieren

In Ripple investieren: Tipps zum Handel mit der Kryptowährung

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 04.06.2019

Bester Ripple Broker

Während die meisten bekannten Kryptowährungen ein transparentes Geldsystem anstreben, das ohne staatliche Regulierung auskommt, geht Ripple einen anderen Weg. Die digitale Währung kooperiert mit Banken und ermöglicht kostengünstige und sehr schnelle Überweisungen in alle Welt. Viele Menschen wollen daher in Ripple investieren und fragen sich: Welche Möglichkeiten stehen dafür bereit? Wo kann man in Ripple investieren? Und was ist beim Handel mit XRP zu beachten? Der ausführlichen Beantwortung dieser Fragen widmen wir uns im folgenden Artikel. Außerdem stellen wir einige der besten Plattformen für den Handel mit Ripple vor und erläutern, was diese so besonders macht.

Das Wichtigste zu Investitionen in Ripple im Überblick:

  • Per Broker oder Ripple-Börse
  • Auf steigende und auf fallende Kursen setzen
  • Profite per Hebel vervielfachen
  • Handelsplattform für Rechner sowie mobile Endgeräte.

Jetzt Demokonto bei unserem Krypto-Testsieger eToro eröffnen»

In Ripple investieren: Grundlegende Informationen für Neulinge

Ripple ist ein Zahlungsnetzwerk, das seit 2012 existiert und von Ripple Labs vorangetrieben wird. Das Netzwerk unterstützt jede beliebige Währung und kann daher verschiedene Zahlungsnetzwerke miteinander verbinden. Die Transaktionen benötigen in der Regel lediglich wenige Sekunden und werden unter anderem von Banken verwendet, um Kosten zu sparen. Dazu benutzt die Internetwährung ein Transaktionsprotokoll, welches Ähnlichkeit mit einer Blockchain hat. Ripple kann daher als Transaktionsnetzwerk mit einer eigenen digitalen Währung – den sogenannten XRP – definiert werden. Während die Obergrenze der Bitcoins bei 21 Millionen liegt, beträgt diese bei Ripple 100 Milliarden.

Mittlerweile wird das System bereits von Finanzinstituten wie der Nationalbank von Abu Dhabi oder der spanischen Großbank Santander genutzt. Auch einige Nationalstaaten beschäftigen sich mit dem Gedanken, XRP als offizielle Währung zuzulassen. Erfolgsmeldungen wie diese sorgten dafür, dass der Kurs vom Ripple Live Chart 2017 enorme Anstiege verzeichnen konnte und immer mehr Menschen in Ripple investieren möchten.

In Ripple investieren

Ripple ermöglicht günstige Überweisungen in Echtzeit

Alle Details: Wo kann man in Ripple investieren?

Dieses Kapitel widmet sich der Frage: Wo kann man in Ripple investieren? Dazu haben Investoren gleich mehrere Möglichkeiten. Eine Ripple Börse bzw. ein Ripple Marktplatz eignet sich für Leute, die XRP direkt erwerben und in einem Wallet – also einer elektronischen Geldbörse – speichern wollen. Hier stellt der Anbieter eine Plattform bereit, auf der man Ripple handeln kann. Währungseinheiten können erworben, verwaltet und auch wieder verkauft werden. Die Aufgabe der Börse ist die Vermittlung zwischen Anbieter und Nachfrager, wofür eine geringe Gebühr berechnet wird. Der größte Nachteil bei dieser Methode: Es ist nur möglich, von steigenden Kursen zu profitieren.

Das Investieren in Ripple CFDs

Wer hingegen auch auf fallende Ripple Kurse wetten möchte, für den bietet sich der Handel mit Ripple CFDs an. Beim Krypto-Trading mit einem CFD-Broker werden die Münzen vom Anleger nicht direkt gekauft. Hier partizipiert der Händler am Kursverlauf, indem er Prognosen über dessen Verlauf aufstellt. CFDs können demnach als Wetten auf die zukünftige Chartentwicklung betrachtet werden. Dabei gilt: Je stärker die Bewegungen am Markt, desto höhere Profite sind möglich.

Zusätzlich können Händler dabei einen Hebel verwenden. Dieser ist gewissermaßen ein Multiplikator, mit dem die Profite noch vervielfacht werden können. Aber Achtung, mögliche Verluste werden ebenso multipliziert. Sind auf dem Handelskonto beispielsweise 2.000 Euro vorhanden, kann man mit einen 5-fachen Hebel bereits Ripple im Wert von 10.000 Euro (2.000 Euro x 5) handeln. Auch wenn diese Funktion eine tolle Möglichkeit ist, um das Trading noch profitabler zu machen, sollte sie nur sehr vorsichtig benutzt werden.

Wie funktioniert der Handel mit Ripple in der Praxis?

Nachdem ihr nun wisst, wo man in Ripple investieren kann, möchten wir jetzt eine schrittweise Anleitung zum Handel mit der digitalen Währung geben. Schließlich haben auch die besten Händler irgendwann als Anfänger begonnen. Um in Ripple zu investieren in 2018, ist kein allzu großer Aufwand erforderlich. Alles was benötigt wird, ist ein Handelskonto. Daher muss man in einem ersten Schritt ein Ripple Konto eröffnen. Der Registrierungsvorgang lässt sich jedoch in unter 5 Minuten abschließen. Anschließend muss der Zahlungsbereich aufgesucht werden, um eine Überweisung zu tätigen. Die meisten Broker besitzen ein relativ breites Portfolio an Zahlungsmethoden. Neben Banküberweisungen können die Nutzer auch Ripple kaufen mit Kreditkarte oder Ripple kaufen mit PayPal.

Die Transaktionsdauer hängt einerseits vom verwendeten Zahlungsmittel ab und andererseits von der Bearbeitungszeit des Brokers. Gute Anbieter schaffen es jedoch sogar, dass sich eine Banküberweisung – diese dauert in der Regel am längsten – bereits nach 1 bis 2 Werktagen auf dem Handelskonto befindet. Die Kunden müssen daher nicht lange warten, um in Ripple investieren zu können. Ist das Geld verfügbar, kann man jederzeit nach Belieben neue Positionen eröffnen oder offene Trades schließen. Die generierten Gewinne werden unmittelbar auf das Handelskonto ausgezahlt, können also direkt auf das Privatkonto überwiesen. Falls nicht bereits erfolgt, ist vor der Auszahlung noch eine Verifikation der Persönlichkeit notwendig. Dazu sind die Broker per Gesetz verpflichtet. In der folgenden Übersicht haben wir die einzelnen Schritte noch einmal zusammengefasst.

  • Tradingkonto erstellen
  • Geld auf das Konto transferieren
  • Ripple kaufen oder verkaufen
  • Position(en) schließen
  • Profite auszahlen lassen

Welche Alternativen zu Ripple gibt es?

Seitdem auch die Mainstream-Medien im Jahr 2017 über Kryptowährungen berichteten, besteht ein verstärktes Interesse am Handel mit den digitalen Währungen. Das haben auch die Broker erkannt, sodass zusätzlich zu Ripple zahlreiche weitere Werte vorhanden sind. Führend ist mit Abstand immer noch Bitcoin. So gut wie jeder Krypto-Broker hat daher BTC im Angebot. Neben Ripple ist dies aber noch längst nicht die einzige Option. Viele Anbieter stellen auch CFDs für Ethereum und Litceoin bereit.

Zusätzlich sind bei einigen Brokern auch etwas unbekanntere Internetwährungen handelbar, die über keine so große Marktkapitalisierung verfügen wie die führenden Vertreter. Die Rede ist von Währungen wie Dash, NEO, Bitcoin Cash oder Ethereum Classic. Aufgrund der hohen Beliebtheit der Blockchain-Technologie ist davon auszugehen, dass diese von immer mehr Unternehmen genutzt wird. Daher erwarten wir für die Zukunft, dass die Broker ihrem Portfolio weitere Internetwährungen hinzufügen werden.

Allerdings können die Krypto-CFDs eher als zusätzliches Angebot verstanden werden. Die meisten Broker sind bereits seit Jahren im Handel mit traditionellen Währungspaaren, Rohstoffen und Indizes aktiv. Auch ETFs können bei vielen Anbietern gefunden werden. Dabei verläuft der Handel nach dem gleichen Schema. Erwartet der Investor steigende Kurse, so positioniert er sich Long. Prognostiziert er hingegen fallende Kurse, so investiert er Short.

Jetzt Demokonto bei unserem Krypto-Testsieger eToro eröffnen»

So findet man den optimalen Broker, um in Ripple zu investieren

Unabhängig davon, ob man Ripple oder eine andere Währung handeln möchte, muss am Anfang immer die Frage „Wo kann man in Litecoin investieren?“ beantwortet werden. Sicherlich ist die Wahl eines Brokers größtenteils von den individuellen Präferenzen und vom persönlichen Geschmack abhängig. Trotzdem gibt es einige Bewertungskriterien, die in Broker Tests immer wieder eine Rolle spielen. Folgende Faktoren sollten daher beachtet werden, wenn man in Ripple investieren möchte:

  • Gebührenmodell
  • Minimal handelbare Positionsgröße
  • Ausführungszeit
  • Verfügbare Plattformen
  • Angebot an weiteren Assets
  • Kundendienst

Die entstehenden Gebühren sind das wesentliche Auswahlkriterium bei der Wahl eines Ripple Brokers. Kundenfreundliche Anbieter decken ihre Kosten hauptsächlich über den sogenannten Spread. Dieser ist eine Art Grundgebühr, die für jede geöffnete Position anfällt. Einige Unternehmen verlangen darüber hinaus auch noch eine Kommission und/oder Roll-Over-Fees, also Gebühren für das Halten einer Position über Nacht. Da sich die Gebührenmodelle von Broker zu Broker stark unterscheiden können, lohnt es sich definitiv, zu vergleichen.

Die Mindestpositionsgröße ist ein Aspekt, der vor allem von Investoren mit einem kleinen Tradingkonto beachtet werden sollte. Wer vorrangig kurzfristig handeln möchte, für den stellt die Ausführungszeit eine wichtige Größe dar. Begibt sich der Markt nämlich in eine volatile Phase, ist eine Ausführung ohne Verzögerung von enormer Wichtigkeit. Bereits eine Sekunde kann hier einen signifikanten Unterschied der Tradingergebnisse bedingen. Vorbildliche Anbieter stellen ihren Kunden zudem mehrere Plattformen bereit, über die gehandelt werden kann. Gängige Standards sind ein Webtrader (Desktop-Version) sowie eine mobile App. Im besten Fall existiert zusätzlich ein Zugang über den Metatrader, welcher eine beliebte Software zum Handeln ist.

Die besten Plattformen für das Krypto-Trading

Wie wir sehen konnten, fallen die Handelsbedingungen abhängig vom Anbieter unterschiedlich aus. Doch welches Unternehmen gilt es als bester Ripple Broker? Wir möchten unsere Leser bei der Suche nach dem optimalen Ripple-Händler unterstützen. Damit euch die Wahl etwas leichter fällt, möchten wir nun einige der besten Anbieter vorstellen:

eToro: In Ripple investieren im größten Social-Trading-Netzwerk

Wer einen einfachen Zugang zu den globalen Finanzmärkten sucht, ist bei eToro genau richtig. Das Unternehmen wurde bereits 2006 gegründet und genießt einen ausgezeichneten Ruf in der Branche. Auf seiner Website stellt eToro umfangreiche Lehrmaterialen zur Verfügung, was vor allem für neue Händler eine große Hilfe ist, die sich noch nicht allzu sehr mit der Materie auskennen. Mit dem eToro Openbook ist es möglich, andere Trader zu kontaktieren und sich mit ihnen auszutauschen.

Asset-Portfolio eToro

Neben Ripple bietet eToro seinen Kunden viele weitere Assets an

Man hat sogar die Option, erfolgreiche Investoren zu kopieren. Dabei weist man dem entsprechenden Händler einen bestimmten Betrag zu und das System von eToro übernimmt den Rest. Wer nicht sicher ist, ob er in Ripple investieren soll oder nicht, hat mit Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, Ethereum Classic, Dash und Litecoin zahlreiche Alternativen zur Auswahl. Zusätzlich steht eine große Zahl weiterer Assets wie Währungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs und Indizes für Investitionen bereit.

Jetzt Konto bei unserem Krypto-Testsieger eToro eröffnen »

GKFX: Top-Tradingbedingungen für erfahrene Trader

GKFX ist eine Brokermarke der GKFX Financial Services Ltd., die weltweit mit einem Tradingangebot für CFDs und Forex aktiv ist. Trader profitieren beim 2009 gegründeten Brokerhaus mit Hauptsitz in London von absolut professionellen Handelsbedingungen und Sicherheit beim Trading. Die Aufsicht des Brokers hat die britische FCA (Financial Conduct Authority) inne. Über die deutsche Niederlassung in Frankfurt/Main ist die deutsche BaFin an der Brokerüberwachung beteiligt. Gehandelt wird auf modernen innovativen Handelsplattformen ein großes Sortiment von Forex- und CFD-Produkten.

Metatrader, Webtrader und mobile Handelsplattformen bei GKFX

Metatrader, Webtrader und mobile Handelsplattformen – bei GKFX haben Händler die Wahl

GKFX garantiert Orders mit schneller Ausführung und Trading zu günstigen Konditionen. Zum Handel können maximale Hebel bis zu 1:400 eingesetzt werden. bereit. Weitere Vorteile sind günstige Spreads ab 0.6 Pips, Handel ohne Berechnung von Kommissionen, minimale Handelsgrößen und keine Mindestkontogröße. CFD-Trading ist via Metatrader, Webtrader und über mobile Trading-Applikationen möglich. Für Einzahlungen werden mehrere Optionen von Kreditkarten über Überweisungen bis E -Wallets (Skrill, SOFORT) angeboten.

Jetzt Konto bei GKFX eröffnen»

Plus500: Hervorragendes Angebot

Der 2008 gegründete Broker Plus500 war das erste Unternehmen am Markt, das seinen Kunden CFDs auf Aktien ohne Gebühren bereitstellte. Auch der Spread für XRP fällt sehr niedrig aus bei diesem Anbieter. Da Plus500 über ein relativ umfangreiches Portfolio an digitalen Währungen verfügt, müssen sich die Anleger nicht darauf beschränken, in Ripple zu investieren:

  • Bitcoin
  • Bitcoin Cash
  • Ethereum
  • Ethereum/Bitcoin
  • IOTA
  • Litecoin
  • Ripple

Für den Handel mit Ripple steht dabei ein Hebel von bis zu 1:2 zur Verfügung.

Angebot Kryptowährungen Plus500

Auch der Broker Plus500 hat aufgerüstet und stellt digitale Währungen bereit

Jetzt Konto bei Plus500 eröffnen»

Fazit: Ripple ist eine interessante Option für Investments

Immer mehr Finanzinstitute integrieren Ripple in ihr System. Daher ist es nicht verwunderlich, dass auch der Handel mit der digitalen Währung immer beliebter wird. Die meisten Anleger bedienen sich CFDs, um in Ripple zu investieren. Diese sind bei immer mehr Brokern verfügbar und ermöglichen flexible sowie kurzfristige Geldanlagen, um vom Ripple-Kursverlauf zu profitieren. Außerdem haben Investoren mit CFDs die Option, ihre Gewinne durch Nutzung des Hebels zu vervielfachen. Eine Short-Positionierung ist mit den Finanzderivaten ebenfalls möglich. Wenn auch du vom nächsten Kursanstieg bei Ripple profitieren möchtest, solltest du dir ein Tradingkonto bei einem unserer Top-Broker erstellen und den Handel mit der Kryptowährung selbst einmal ausprobieren.

Bester Ripple Broker

Autor Chris Schneider
oddspe
Hochscrollen