Krypto/Kryptowährungen Ratgeber/Ethereum Trend 2017

Ethereum Trend 2017: Wie hat sich der Kurs entwickelt?

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 02.06.2019

Bester Ehtereum Broker

Zahlreiche Experten sind der Meinung, die Kryptowährung Ethereum habe großes Potenzial. Doch bereits jetzt ist diese digitale Währung bei vielen Investoren sehr populär. Dabei wurde der Ethereum erst im Jahr 2015 veröffentlicht. Der Kurs entwickelte sich jedoch im Jahr 2017 sehr gut und erreichte im Januar 2018 sogar über 1.000 Euro. Im Folgenden möchten wir schließlich genauer auf den Ethereum Trend 2017 sowie auf die Ethereum Entwicklung 2017 eingehen. Gleichzeitig werden wir uns ein wenig mit dem Ethereum Trend 2018 bzw. der Ethereum Prognose 2018 beschäftigen. Darüber hinaus zeigen wir, wie die Kryptowährung erworben werden kann und welche alternativen Kryptowährungen es gibt.

Die wichtigsten Fakten zum Ethereum Trend:

  • Ethereum ist 2015 erschienen
  • Rasanter Kursanstieg im Jahr 2017
  • Laut einigen Experten viel Potenzial vorhanden

Jetzt Demokonto bei unserem Krypto-Testsieger eToro eröffnen»

Ethereum Trend 2017 – Das musst du wissen

Hinter Ethereum steckt eine Plattform, auf der verschiedene Anwendungen ausgeführt werden können. Diese Anwendungen bestehen aus Smart Contracts. Bei den Smart Contracts handelt es sich um programmierte Verträge. Diese kann im Grunde jeder erstellen.

Dadurch handelt es sich bei Ethereum nicht um eine einfache Kryptowährung. Stattdessen bietet Ethereum diverse Möglichkeiten. Damit die Plattform betrieben werden kann und damit die notwendige Rechenleistung zur Verfügung steht, bietet Ethereum außerdem eine Digitalwährung, und zwar die Kryptowährung Ether.

Diese Kryptowährung erschien erst Mitte 2015. Der Kurs stieg jedoch nach einer Weile schnell an, sodass die digitale Währung dieses Jahr sogar die 1.000 Euro Marke geknackt hat. Dabei war der Preis Anfang 2017 noch recht niedrig. Der Ethereum Trend 2017 zeigt allerdings, dass die Währung immer beliebter geworden ist. Die Ethereum Kurs Prognose 2018 sieht zudem recht gut aus. So sagen viele Experten, dass die Kryptowährung vermutlich noch weiter ansteigen wird.

Alle Details: Hintergrundinfos zur Ethereum Entwicklung 2017

Der Ethereum Trend 2017 begann etwa im März. Zuvor gab es teilweise keine oder nur eine sehr geringe Ethereum Entwicklung. Im März 2017 stieg der Kurs jedoch langsam bis zu fast 50 Euro an. Doch nicht nur der Ethereum Trend 2017 begann im Frühjahr. Denn grundsätzlich wurden viele Kryptowährungen vor allem während des Zeitraums März bis Mai 2017 immer beliebter. Auch in den Medien konnte man viele Beiträge zum Thema finden, sodass der Wert vieler Kryptowährungen zu dieser Zeit in die Höhe stieg.

Ethereum Trend 2017

Im Jahr 2017 stieg der Ethereum Kurs rasant an

Bis zum Juni ging die Ethereum Entwicklung 2017 ziemlich gut voran, sodass der Ethereum Preis bereits im Juni die Grenze von 200 Euro überwunden hatte. Innerhalb einiger Wochen erreichte der Kurs sogar die 300 Euro Marke. Anschließend gab es jedoch eine Kurssenkung. So sank der Wert im Juli auf rund 250 Euro und schließlich sogar auf etwa 150 Euro.

Doch innerhalb nur weniger Wochen nahm der Kurs wieder zu. Mitte August wurde erneut die 300 Euro Grenze erreicht. Im September sank der Kurs zunächst wieder auf bis zu 200 Euro, stieg jedoch am Ende auf über 250 Euro an. Im Oktober knackte der Ethereum die 280 Euro Grenze, bewegte sich jedoch größtenteils im Bereich 240 bis 260 Euro.

Zum Ende des Jahres konnte man schließlich wieder einen Ethereum Trend 2017 und eine rasante Ethereum Entwicklung 2017 erkennen. So stieg der Kurs im November wieder an, erreichte nochmals die 300 Euro Marke und ging in Richtung 400 Euro. Im Dezember erhöhte sich der Wert nochmals. Am 19. Dezember war ein Ethereum sogar über 690 Euro wert.

In den darauffolgenden Tagen sank der Preis ein wenig, bis er gegen Ende Dezember bzw. Anfang Januar wieder deutlich anstieg. Am 9. Januar 2018 konnte letztendlich ein Wert von über 1.000 Euro verzeichnet werden.

In der Praxis: Ethereum kaufen & Ethereum Trend Analyse

Ethereum können Händler an einer Krypto Börse oder auf einem Krypto Marktplatz erwerben. Um Ethereum an einer Börse zu kaufen, müssen Anleger zunächst ein Konto bei einem entsprechenden Anbieter und ggf. ein Wallet eröffnen. Im Anschluss daran müssen Anleger einen gewissen Betrag einzahlen. Wie hoch dieser ausfallen sollte, richtet sich insbesondere nach dem gewünschten Investitionsbetrag.

Die meisten Anbieter halten für die Einzahlung verschiedene Zahlmethoden bereit. Möglich ist zum Beispiel oft das Ethereum kaufen mit Banküberweisung oder das Ethereum kaufen mit Kreditkarte. Sobald die Transaktion abgeschlossen ist, kann schließlich die erste Order erstellt werden. Dazu müssen Anleger den Betrag, den sie gegen Ethereum eintauschen möchten, angeben. Die Börse sucht nun automatisch ein Angebot. Sobald sie ein geeignetes Angebot gefunden hat, wird die Transaktion automatisch ausgeführt.

Der Direktkauf auf einem Ethereum Marktplatz funktioniert hingegen folgendermaßen: Nach der Kontoeröffnung und der ersten Einzahlung können Anleger ein Angebot erstellen. Danach können sie darauf warten, dass ein anderer Anleger auf dieses Angebot reagiert. Zudem können sich Anleger auf ein passendes Angebot eines anderen Nutzers melden.

Ethereum Chart bei eToro

Bevor man mit Ethereum handelt, sollte man sich sorgfältig über die Kursentwicklung informieren

Beim Ethereum Kauf kommt es jedoch nicht nur darauf an, wo die digitalen Währungseinheiten erworben werden. Wichtig ist auch die Frage, wann die Ethereum gekauft werden. Um einen passenden Zeitpunkt zu ermitteln, können Anleger am besten eine Kursanalyse und eine Ethereum Trend Analyse durchführen. Hierfür können Anleger verschiedene Tools nutzen. Beispielsweise können Anleger die Ethereum Entwicklung 2017 und 2018 in einem Ethereum Trend Chart unter die Lupe nehmen. Zudem sollten sich Anleger regelmäßig nach den aktuellen Ethereum Nachrichten sowie Ethereum Neuigkeiten umschauen und sich in einer Ethereum Live Chart informieren.

Alternativen zum direkten Ethereum Kauf

Ethereum können Händler einerseits direkt kaufen und verkaufen. Eine Alternative zum Direktkauf stellt der Ethereum Handel über CFDs dar. Diese Handelsoption wird von verschiedenen CFD Brokern angeboten. Bei diesen Brokern können Kunden einfach ein Konto erstellen, eine erste Einzahlung tätigen und mit dem Handel starten. Ein Wallet ist nicht notwendig. Dabei gibt es für die Trader zwei Möglichkeiten:

  • Zum einen können Händler auf fallende Ethereum Kurse wetten. Hierbei müssen die Trader auf die Option „Put“ setzen bzw. in short gehen.
  • Zum anderen können Händler auf die steigenden Ethereum Preise setzen. Dabei müssen sie auf die Option „Call“ wetten bzw. in long gehen.

Beim CFD Handel gibt es zudem die Möglichkeit, mit einem Hebel zu traden. Durch den Hebel kann die eingesetzte Kapitalsumme bis zu 30 Mal so hoch sein wie die Kapitalmenge, die beim Broker als Sicherheitsleistung hinterlegt wurde. Hierdurch kann schließlich auch die Rendite 30 Mal höher als normalerweise ausfallen. Mit der Chance auf eine höhere Rendite steigt jedoch gleichzeitig das Verlustrisiko. Deshalb ist der CFD Handel insbesondere für erfahrene Trader geeignet.

Weiterhin sollten Trader darauf achten, dass es sich um einen seriösen Broker handelt. Welcher Broker schließlich als bester Ethereum Broker in Frage kommen könnte, können Händler beispielsweise in einem Krypto Broker Vergleich herausfinden.

3 Alternativen zu Ethereum

Neben der Kryptowährung Ethereum gibt es viele weitere. Mittlerweile existieren sogar über 1.000 Kryptowährungen. Drei der beliebtesten stellen wir im Nachfolgenden genauer vor.

Dash: Die Peer-to-Peer Kryptowährung im Überblick

Die Kryptowährung Dash ist im Jahr 2014 erschienen. Sie beruht auf der Peer-to-Peer Technologie und besitzt ein dezentrales Budget- sowie Wahlsytem. Der Dash Quellcode basiert grundsätzlich auf dem Quellcode des Bitcoin. Dadurch ist der Dash sowohl mit den bestehenden Wallet Software als auch mit den Börsen und Händlern kompatibel.

Dabei enthält das Dash Netzwerk zwei Ebenen. Eine Stufe ist für die Masternodes gedacht. Die Aufgabe dieser ist das Sichern des Netzwerks. Daneben gibt es eine Ebene für reguläre Miner. Sowohl die regulären Miner als auch die Masternodes erhalten jeweils einen Anteil von 45 Prozent des Mining Ertrags. Die weiteren zehn Prozent werden für die Weiterentwicklungsmaßnahmen genutzt.

Litecoin: Eine der ältesten Kryptowährungen

Der Litecoin erschien bereits 2011 auf dem Markt. Damals wurde die digitale Währung von dem ehemaligen Google-Mitarbeiter Charlie Lee auf GitHub veröffentlicht. Hierbei wurde der Quellcode vom Bitcoin zum größten Teil beibehalten. Dadurch ist der Litecoin der bekannten Kryptowährung Bitcoin sehr ähnlich.

Der Litecoin im Blick

Die Kryptowährung Litecoin ist 2011 von Charlie Lee veröffentlicht worden

Die größten Unterschiede zwischen dem Bitcoin und dem Litecoin liegen in der Blocktime, in dem Algorithmus und in der Obergrenze. Denn während der Litecoin eine Blocktime von 2,5 Minuten und eine Obergrenze von 84 Millionen digitalen Währungseinheiten aufweist, kann es maximal 21 Millionen Bitcoins geben. Zudem liegt die Blocktime beim Bitcoin bei zehn Minuten. Weiterhin wird beim Litecoin der Algorithmus Scrypt und beim Bitcoin der Algorithmus SHA256 eingesetzt.

Ripple: Vor allem bei Finanzinstituten sehr beliebt

Der Ripple kombiniert ein Zahlungsnetzwerk mit einem Handelsplatz und stellt zugleich eine eigene Kryptowährung zur Verfügung. Diese wird ebenfalls als Ripple bezeichnet. Doch auch unter dem Kürzel XRP ist diese digitale Währung bekannt. Im Gegensatz zu vielen anderen Kryptowährungen strebt der Ripple kein Geldsystem, welches frei von Zentralbanken und anderen Finanzinstituten ist, an.

Stattdessen arbeitet der Ripple mit den Finanzinstituten zusammen. Daher erfreut er sich insbesondere bei Banken einer großen Beliebtheit. Das Ziel des Ripples ist schließlich, Geld sicher zu transferieren. Dabei ermöglicht der Ripple rasche sowie günstige Überweisungen im In- sowie im Ausland.

Jetzt Demokonto bei unserem Krypto-Testsieger eToro eröffnen»

Welche Aspekte haben auf die aktuelle Ethereum Entwicklung einen Einfluss?

Die aktuelle Ethereum Entwicklung wird durch unterschiedliche Faktoren bestimmt. Wirtschaftliche sowie politische Aspekte spielen bei der Kursentwicklung jedoch eher eine untergeordnete Rolle. Stattdessen wurde beispielsweise auch die Ethereum Entwicklung 2017 vor allem durch andere Aspekte beeinflusst. Zu den möglichen Faktoren, die über den Ethereum Kurs bestimmen können, gehören unter anderem:

  • Die Medien: Medien können durchaus einen großen Einfluss auf die Ethereum Kursentwicklung haben. Denn durch sie kann das öffentliche Interesse wachsen. Doch auch negative Berichte können sich auf den Kurs auswirken.
  • Der Fortschritt: Kryptowährungen werden immer beliebter. Mittlerweile wird beispielsweise Bitcoin schon von zahlreichen Unternehmen als Zahlmethode angeboten. Dadurch kann selbstverständlich auch der Wert der Digitalwährung steigen. Wenn also Ethereum zum Beispiel als Zahlmethode auf Plattformen oder verschiedenen Firmen zur Verfügung gestellt wird, kann dies den Kurs positiv beeinflussen.

Darüber hinaus können die gesetzlichen Regelungen einen Einfluss auf die aktuelle Ethereum Entwicklung haben. Doch auch Marktmanipulationen können über den Verlauf des Kurses entscheiden. Letzten Endes bestimmen außerdem die Nachfrage und das Angebot über den Preis. Wenn beispielsweise eine hohe Nachfrage und ein im Verhältnis dazu geringes Angebot existiert, steigt der Kurs. Falls hingegen das Angebot sehr hoch ist und die Nachfrage sehr gering, fällt der Kurs.

Beliebte Krypto Broker: eToro & Co. unter der Lupe

In einem Krypto Broker Vergleich werden viele unterschiedliche Broker miteinander verglichen. Hierbei kommt es auf Aspekte, wie zum Beispiel die Mindesteinlage und die Zahlungsarten, an. Im Nachfolgenden werden wir schließlich drei bekannte Krypto Broker vorstellen. Bei all diesen Brokern ist unter anderem das Ethereum handeln möglich.

eToro: Der Krypto Broker im Blick

Beim Krypto Broker eToro handelt es sich um ein Social-Investment-Netzwerk, das im Jahr 2007 gegründet wurde. Mittlerweile nutzen es Millionen Trader in mehr als 140 Ländern. Der Broker hat seinen Sitz in Zypern und wird daher durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC) reguliert.

eToro im Überblick

Der Broker eToro ist ein sehr bekannter Krypto Broker, bei dem unter anderem Ethereum gehandelt werden kann

Insgesamt stehen bei eToro viele verschiedene CFDs und Währungspaare bereit. Unter anderem haben Trader hier die Möglichkeit, mit mehreren Kryptowährungen zu handeln. Zu diesen gehören neben Ethereum auch Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum Classic, Litecoin, Dash und Ripple.

Jetzt Konto bei unserem Krypto-Testsieger eToro eröffnen »

IQ Option: 14 Kryptowährungen vorhanden

IQ Option wird, genau wie viele weitere Broker, durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC) reguliert. Der Krypto Broker hält diverse Handels- und Investmentoptionen bereit. Hierzu gehören unter anderem 14 Kryptowährungen, in die Händler über CFDs investieren können.

Dabei ist es nicht nur möglich, mit Ethereum zu handeln. Stattdessen können Trader bei IQ Option beispielsweise ebenso in Bitcoin investieren. Zu den weiteren verfügbaren Kryptowährungen gehören Bitcoin Cash, Dash, Ripple, Litecoin, Bitcoin Gold, Stellar, Neo, TRON, Ethereum Classic, Zcash, OmiseGo und Qtum.

Jetzt Konto bei IQ Option eröffnen»

Plus500: Zahlreiche Finanzinstrumente verfügbar

Der Krypto Broker Plus500 wurde im Jahr 2008 gegründet. Inzwischen ist er einer der bekanntesten Online Broker für CFDs und Forex. Hier können Trader mit zahlreichen Finanzinstrumenten handeln. Insgesamt gibt es bei diesem Broker sogar eine Auswahl von mehr als 2.000 Instrumenten.

Dabei ist hier sowohl der Handel mit Kryptowährungen als auch mit Aktien, Indizes, Rohstoffen, Devisen, ETFs und Optionen möglich. Zu den verfügbaren Kryptowährungen gehören unter anderem Bitcoin, Litecoin und Ethereum. Zum Traden können Händler entweder die Plattform für den PC oder die App für Mobilgeräte nutzen. Die App ist sowohl für Android als auch für iOS geeignet.

Jetzt Konto bei Plus500 eröffnen»

Fazit: Wie verlief die Ethereum Kursentwicklung?

Im Großen und Ganzen hat sich der Etherum Kurs im Jahr 2017 recht positiv entwickelt. Begonnen hat der Etherum Trend im März des letzten Jahres. Dabei erhöhte sich der Kurs rasant und erreichte bereits mehrere Male im Jahr 2017 die 300 Euro Marke. Im Dezember 2017 stieg der Preis sogar auf über 690 Euro an. Doch auch im Januar 2018 knackte der Kurs eine neue Marke und stieg auf über 1.000 Euro.

Wer schließlich in Ethereum investieren möchte, kann die Währungseinheiten auf einer Börse oder einem Marktplatz erwerben. Alternativ können Trader mit Ethereum über CFDs handeln. Wichtig ist dabei stets, sich vorab gründlich zu informieren und eine Ethereum Trend Analyse durchzuführen.

Bester Ehtereum Broker

Autor Chris Schneider
oddspe
Hochscrollen