Krypto/Kryptowährungen Ratgeber/Ethereum Erklärung – Was Ether als Kryptowährung so besonders macht

Ethereum Erklärung – Was Ether als Kryptowährung so besonders macht

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 06.07.2019

Bester Ehtereum Broker

Längst wird im Zusammenhang mit Kryptowährungen nicht mehr nur von Bitcoin gesprochen. Von einigen Experten wird Ethereum die größere Zukunftschance als dauerhaftes Angebot eingeräumt. In der nachfolgenden Ethereum Erklärung werden wir aufzeigen, was die Kryptowährung so besonders macht. Bitcoin ist die weltweit führende der mittlerweile mehr als 1.000 Internet-Währungen, wobei die nachfolgenden Konkurrenzwährungen der Top 20 starken Druck ausüben. Mittlerweile finden sich in den Headlines der Finanznachrichten Digitalwährungen wie Ripple, Litecoin oder IOTA und Ethereum wieder. Die Ethereum Funktionsweise unterscheidet sich von der von Bitcoin. Ether ist nicht allein eine dezentrale Kryptowährung, denn sie ermöglicht unzählige Anwendungsmöglichkeiten (Smart-Contracts).

Das Wichtigste zu Ethereum auf einen Blick

  • Ethereum ist Plattform mit eigener Währung
  • Direktkauf von Ether oder Trading von CFDS
  • Handel von Kryptowährungen ist hoch riskant
  • Mit CFDS auf fallende Ethereum Kurse wetten

Jetzt Demokonto bei unserem Krypto-Testsieger eToro eröffnen»

Ethereum Erklärung: Das musst du wissen

Bei Ethereum handelt es sich um eine Kryptowährung, die wie Bitcoin auf der bekannten Blockchain-Technologie basiert. Ihr Zweck besteht im Austausch der digitalen Währung und in Anwendungen wie Smart Contracts und dezentralisierten Apps. Der Kurs der Ethereum-Kryptowährung legte in 2017 eine beindruckende Aufwärtsrally hin. Wer zum richtigen Zeitpunkt einige hundert Euro investiert hat, ist um mehrere Millionen reicher. Dabei sieht einer der Ethereum Schöpfer Vitalik Buterin den eigentliche Zweck der Krypto-Währung darin, positive Veränderungen für die Gesellschaft zu bewirken und nicht im bloßen Geld hin- und her bewegen.

Ethereum (Ether) ist gemessen an der Marktkapitalisierung nach Bitcoin die zweitwichtigste Kryptowährung. Aufgrund zukünftiger Entwicklungen und Marktereignisse kann und wird es zu Verschiebungen innerhalb der Top 5 Internet-Währungen kommen. Bitcoin ist aktuell unangefochtener Spitzenreiter, doch die Verfolger solltest Du im Blick behalten. Internet-Währungen werden in der Zukunft eine große Rolle spielen, die weit über die Verwendung als dezentrales virtuelles Zahlungsmittel hinausgeht. Die vielfältigen Möglichkeiten werden bei der Betrachtung der Ethereum Funktionsweise deutlich.

Ethereum Erklärung

Ethereum ist einen Blockchain App Plattform mit eigener digitaler Währung

Alle Details: Ethereum und seine Funktionsweise

Ethereum ist eine Kryptowährung wie Bitcoin, die viel mehr kann als der Konkurrent. Bitcoin möchte eine dezentralisierte virtuelle Währung sein, die einen Gegenpol zu den zentralisierten Banksystemen und staatlichen Währungen bilden soll. Bei der Entwicklung der Ethereum-Plattform (seit 2013/2015) wurden Prioritäten gesetzt, die sich von denen des Bitcoin unterscheiden.

Wie Bitcoin hat Ethereum eine Währungsfunktion, die durch die Ethereum Währung „Ether“ wahrgenommen wird. Über Smart Contracts (intelligente Verträge) fungiert das Ethereum-Netzwerk als globaler Computer, womit Ether über den Status einer virtuellen Währung hinausreicht. Es können Anwendungen aller Art programmiert werden, wobei Entwickler keinen administrativen Beschränkungen unterliegen. Ether lässt sich als Unterstützung für jegliches Computer-Programm einsetzen.

Über Ethereum ist die Abwicklung von Software-Verkäufen bzw. die Software-Lizenzierung möglich. Selbst reale Dinge wie Immobilien, Waren, Fahrzeuge oder Dienstleistungen können gehandelt werden. Dazu erstellt der Ethereum-Nutzer eigene Token, die mit einem zugehörigen Smart Contract mit Gütern verbunden werden.

Ziel von Ethereum: Entwicklung eines dezentralen Internets

Smart Contracts bilden wesentliche Bestandteile im Ethereum-Netzwerk. Es handelt sich um kleine Programme bzw. Verträge, die automatisch auf den Nodes ausgeführt werden. Ist eine gewünschte Summe Ether überwiesen, wird der Vertrag akzeptiert und ausgeführt.

Ein Beispiel soll zeigen, wie das funktioniert: Zunächst überweist du an den Verkäufer eine bestimmte Summe Ether. Die Überweisung wird vom entsprechenden Smart Contract erkannt. Jetzt wirst du in die Blockchain eingetragen und darfst über die Leistung verfügen. Die Sicherheit gewährleistet die Blockchain selbst.

Der Vorteil für dich ist, dass es keinen extra Vermittler (Softwareunternehmen, Anwalt, Bankangesteller) bedarf. Google oder Apple müssen sich aktuell um die Sicherheit ihrer Apps kümmern. Im Falle einer durch die Blockchain garantierten Integrität wäre das hinfällig. Das dezentrale System der Blockchain sorgt für eine ständige Prüfung der Integrität der gesamten Datenbank. Bei Manipulationsversuchen blockiert die Blockchain automatisch den Verursacher.

Kurz zusammengefasst ist Ethereum eine dezentralisierte Plattform für dApps (Distributed Apps), die auf einer Blockchain-Technologie basiert. Verteilte Nodes übernehmen das Ausführen von Smart Contracts, die einerseits die Integrität der Güter sichern und andererseits das Bezahlen in der Krypto-Währung Ether gewährleisten.

Ethereum Plattform-Wallet

Zahlungen mit Ethereum über die Plattform-Wallet vornehmen

In der Praxis eine Zahlung mit Ether vornehmen

Ein wesentlicher Unterschied zwischen Ethereum und Bitcoin wurde bereits vorab erläutert. Ether möchte im Gegensatz zu Bitcoin nicht ausschließlich ein dezentrales Zahlungsmittel sein, sondern über das Netzwerk unzählige Anwendungen für das Internet der Zukunft ermöglichen. Das Ethereum-Konzept hat Auswirkungen auf die Zahlungs- und Anwendungsmöglichkeiten mit Ether in der Praxis.

Um die Überweisung von Ether an eine Person oder das Bezahlen von Leistungen aus einer DApp, basierend auf der Ethereum-Blockchain, vornehmen zu können, musst du vorab Ethereum kaufen und für den Vertragsabschluss bereitstellen.

Automatisierter Abschluss von Smart Contracts

Die rasanten Kursentwicklungen bei Kryptowährungen im Jahr 2017 haben deutlich gemacht, dass ein Großteil der Krypto-Community mit Ziel in Bitcoin oder Ethereum investiert, um vor allem Geld zu machen. Das hat nicht unbedingt zu einer umfassenderen Anerkennung als virtuelles Zahlungsmittel geführt.

Im Gegensatz arbeiten zahlreiche Start-ups und bekannte Unternehmen an der praxisnahen Umsetzung des Ethereum-Konzepts bzw. der Entwicklung entsprechender digitaler Verträge. Auf der Basis der Ethereum-Blockchain konzipierte Smart Contracts sollen zukünftig vollautomatisch von Maschinen abgeschlossen werden. Vorstellbar sind die Bezahlung bei Stromtankstellen oder der Einsatz als Kontrollmechanismus bei einer Autovermietung. Die Kryptowährung könnte Zahlungsmittel und Abrechnungsstelle in einem sein.

Ethereum kaufen: Das sind die Voraussetzungen

Der ursprüngliche Zweck von Kryptowährungen war es, unabhängig von staatlichen Kapitalkontrollen anonyme Zahlungen zu tätigen. Gehörst Du zu den Investoren, die großen Wert auf Anonymität legen, solltest du Geld in Ethereum investieren. Die Voraussetzung, damit du in echte Ethereum investieren kannst, ist ein sogenanntes Wallet und ein entsprechender Verkäufer.

Beim Wallet handelt es sich um eine elektronische Brieftasche, vergleichbar mit einem PayPal-Konto oder einem Girokonto. Es erlaubt dir, Überweisungen zu tätigen und digitales Geld zu empfangen. Im Unterschied zur herkömmlichen Banküberweisung wird für eine Ethereum-Überweisung anstelle der Kontonummer eine Empfangsadresse (persönliche ID) benötigt. Die Digitalwährung wird auf direktem Weg ohne dritte Person verschickt.

Aus mehreren Varianten von Wallet darf gewählt werden:

  • Offline-Wallet ist eine lokal installierte Wallet-Software.
  • Eine Online-Wallet ist browserbasiert und wird vom Online-Dienstleister gehostet.
  • Das Hardware-Wallet kann ein USB-Stick oder eine externe Festplatte sein.
  • Beim Paper-Wallet sind die Schlüssel auf Papier ausgedruckt, so wie beim TAN-Verfahren beim Online-Banking.

Ein Online-Wallet ist die bequemste und einfachste Wallet-Variante. Dazu musst du dich bei einem Online-Dienstleister lediglich anmelden. Der Anbieter kümmert sich außerdem um das Backup. Meist wird der Schlüssel für das Wallet nicht direkt an Kunden ausgegeben, was für Bindung an den Anbieter sorgt. Kauft der Händler Ethereum bei unterschiedlichen Anbietern, kann er alle Ethereum hier im Wallet zusammenfassen.

Jetzt Demokonto bei unserem Krypto-Testsieger eToro eröffnen»

In Ethereum investieren: Diese Arten von Anbieter kommen infrage

Will der Anleger von den allgemeinen Vorteilen des Ethereum-Konzepts oder Kursentwicklungen der Ether-Währung profitieren, muss er im Besitz von Ethereum Coins bzw. Token sein. Erhalten kann er diese auf mehreren Möglichkeiten.

Ethereum Kursentwicklung analysieren

Vor dem Investieren in Ethereum Kursentwicklung analysieren

Wechsel von Ethereum gegen Euro

Wechselstuben machen Einsteigern den Währungswechsel einfach, da sie den Wechsel von Euro in Ether ohne Umwege vornimmt. Du kennst das Prinzip, denn es gleicht dem aus dem Online-Shop.

Ethereum auf einem Marktplatz handeln

Auf Marktplätzen wie bitcoin.de lassen sich Kryptowährungen miteinander und untereinander handeln. Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis. Für einen Geschäftsabschluss musst Du ein Angebot akzeptieren oder ein anderer Nutzer dein Angebot angenommen werden. Die Gebühr ist niedriger als in der Wechselstube und wird von Käufer und Verkäufer jeweils zur Hälfte getragen.

Ether an Ethereum-Börse kaufen

Kaufen kannst du Ether über Krypto-Börsen. Du bestimmst zunächst die Währung (US-Dollar oder Euro) für den Wechsel in Ethereum und wie viele Coins Du zu welchem Kurs kaufen möchtest. Die Börse sucht für dich das passende Angebot und führt abschließend die Order aus. Du erhältst eine Gutschrift über die erworbenen Coins. Bist du mit dem Wertpapierhandel vertraut, kennst du das zugrundeliegende Prinzip schon. Der Handel an den Ethereum-Börsen geschieht gleichfalls automatisiert.

Ethereum offline kaufen

Die Alternative zum Ethereum kaufen in Deutschland über Online-Börsen oder Wechselstuben heißt Ethereum offline gegen Bargeld erwerben. Es gibt Plattformen, die sich auf die Vermittlung von Treffen zwischen Privatpersonen, Händlern und potentiellen Käufern spezialisiert haben. Auf Meetups, wo sich Fans von Kryptowährungen treffen, hast du zusätzlich Gelegenheit, Ethereum zu handeln.

Beim Broker CFDs auf Ethereum traden

Ethereum als CFD ist ein einfacher Weg, um in Ethereum zu investieren. Im Gegensatz zum Kauf echter Ethereum Coins, erwirbst du mit CFDs keine digitalen Münzen oder Datensätze. Mit einem CFD-Kontrakt kannst du an Wertentwickungen von Kryptowährungen wie Ethereum teilhaben. Dazu wird ein Konto bei einem CFD Broker benötigt, der für den Ethereum-Handel entsprechend Ethereum-CFDs anbietet. Steigt der Kurs der digitalen Währung, erhöht sich der Wert des Ethereum-CFDs ebenfalls.

Von Ethereum profitieren: Diese Alternativen gibt es

Anleger können auf unterschiedliche Art und Weise Ethereum erwerben. Für Anfänger empfiehlt sich ein Direktkauf in Wechselstuben, mit etwas mehr Erfahrung sind Krypto-Börsen und Marktplätze die passenden Handelsorte. Alternativ kannst Du CFD auf Ethereum bei CFD-Brokern kaufen. Wie das jeweils funktioniert, zeigen wir in der Ethereum kaufen Anleitung. Krypto-CFDs kann man auf fallende Ethereum Kurse wetten. Mit geringem Kapitaleinsatz sind bei Hebeleinsatz hohe Renditen zu erzielen. Das sind die Top 3 Broker zum Spekulieren mit Ethereum-CFDs:

Trading bei eToro

Alternative zum Ethereum direkt kaufen ist CFD-Trading bei eToro

eToro: führende Plattform im Bereich Social Trading

eToro ist der weltweit bekannteste und größte Social Trading Broker. Der offiziell lizensierte CFD-Broker ermöglicht das Trading von CFDs auf Aktien, Währungen, Indizes, Rohstoffe und ETFs. Ab 2017 gehören CFDs auf Krypto-Währungen zum Sortiment. Im Januar 2018 sind sieben der führenden Internet-Währungen handelbar, darunter Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Ripple. Neben unterschiedlichen CFD-Instrumenten auf der Plattform gibt es für Investitionsmöglichkeiten einen Crypto Copyfund, der sich an risikobewusste Händler richtet. Nach der Registrierung steht ein Demokonto zum Ausprobierend es eToro Handelsangebotes bereit. Für die kostenlose Nutzung gibt es keine zeitliche Begrenzung. Wer bei eToro eine Ethereum Rendite erzielen möchte, schließt CFD-Kontrakte ohne direkten Währungskauf ab. Zum Ethereum handeln gibt es die Varianten Social Trading und eigenes Trading.

Jetzt Konto bei unserem Krypto-Testsieger eToro eröffnen »

IQ Option: Binäre Optionen & Krypto-Broker

Ein weiterer Top-Anbieter für den Handel von digitalen Währungen wie Bitcoin, Ethereum oder Ripple ist IQ Option. Beim Broker werden eigenen Angaben zu Folge mehr als 14 Millionen Kundenkonten geführt. Händler aus über 170 Ländern nutzen IQ Option Handelsangebote sowie eine IQ Option Plattform, die als benutzerfreundliche und intuitive Handelsschnittstelle bekannt ist.

Bei einem der führenden Krypto-Broker stehen ein Dutzend der Top-Digitalwährungen für den Handel bereit. Der Anbieter verschenkt bei zeitlich begrenzten Aktionen an aktive Trader Ether in Form von Token, die eine Wallet transferiert werden können. Der auf Zypern registrierte Broker mit Sitz auf Zypern ist im Besitz offizieller Lizenzen der CySec (Cyprus Securities Commission).

Jetzt Konto bei IQ Option eröffnen»

Plus500: Trading mit Tausenden von CFDs

Plus500 ist in der Brokerbranche und bei Händlern gleichermaßen anerkannt. Der führende CFD-Broker ermöglicht das Trading mit Kryptowährungen beispielsweise in der Form Bitcoin-CFD oder Ethereum-CFD. Er gehört zu jenen Brokerfirmen hierzulande, bei dem das Ethereum kaufen mit PayPal funktioniert. Gehandelt werden können Anfang 2018 sieben Kryptowährungen (u.a. Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Ripple, IOTA), wobei der maximale Hebel 1:2 beträgt.

Bei Plus500 besteht die Möglichkeit zum Ethereum shorten und long gehen. Short- und Long-Position auf einen Basiswert lassen sich zur gleichen Zeit eröffnen. Dank des kostenlosen Demokontos bei Plus500 kann der Handel mit Ethereum-CFDs ausführlich getestet werden. Plus500 ist ein Broker aus Großbritannien, der von der britischen Finanzaufsicht FCA lizenziert und reguliert wird. Die Zugehörigkeit zur britischen Einlagensicherung sorgt für den Schutz der Kundengelder bis zu 50.000 Britische Pfund pro Kunde.

Jetzt Konto bei Plus500 eröffnen»

Fazit: Zahlungsmittel und intelligente Verträge kennzeichnen Ethereum Funktionsweise

Die Ethereum Erklärung hat deutlich gemacht, dass Kryptowährungen mehr als nur ein digitales Zahlungsmittel sein können. Das Ethereum-Netzwerk steht für die Entwicklung und Nutzung von Smart Contracts und DApps. Beim CFD-Broker kann auf Wertentwicklungen von Ethereum spekuliert werden. Dank Hebeleinsatz warten hohe Profite auch bei niedrigen Einsätzen. Ein Verlust ist in der Regel auf den Einsatz begrenzt. Das Trading von CFD oder das Kaufen von Coins zur Geldanlage ist hochspekulativ. Wenn Kryptowährungen zukünftig nicht die erhoffte bedeutende Rolle spielen sollten, gilt das bestimmt nicht für die mittels der Ethereum-Blockchain konzipierten Anwendungen.

Bester Ehtereum Broker

Autor Chris Schneider
oddspe
Hochscrollen