Krypto/Kryptowährungen Ratgeber/Dash shorten

Dash shorten: Wie kann ich auf fallende Dash Preise setzen?

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 11.09.2019

Bester Dash Broker

Dash gehört mittlerweile zu den beliebtesten Kryptowährungen. Dabei hat diese digitale Währung viel zu bieten. So nutzt sie zum Beispiel InstantSend, um die Transaktionen sehr schnell ausführen zu können. Zudem verwendet Dash das System PrivateSend, wodurch die Transaktionen anonym vollzogen werden können. Anleger können den Dash jedoch nicht nur direkt über eine Börse bzw. über einen Marktplatz erwerben. Daneben bieten nämlich einige Krypto Broker den Dash Handel über CFDs an. Durch diese Trading Form ist auch das Dash shorten möglich. Doch wie können Trader auf fallende Dash Preise setzen? Diese Frage möchten wir im folgenden Artikel näher beantworten. Dazu zeigen wir, wo Dash kaufen bzw. wo Dash handeln möglich ist und stellen drei Krypto Broker vor.

Das Wichtigste zum Dash shorten im Blick:

  • Dash bei verschiedenen Brokern handelbar
  • Wetten auf steigende und fallende Preise möglich
  • Höhere Gewinnchancen durch den Hebel
  • Höheres Verlustrisiko beim Einsatz des Hebels

Jetzt Demokonto bei unserem Krypto-Testsieger eToro eröffnen»

Dash shorten – Das musst du wissen

Wer mit Dash handeln möchte, hat im Grunde zwei Varianten. So können Anleger entweder die digitalen Dash Währungseinheiten direkt oder indirekt erwerben. Der Direktkauf ist an verschiedenen Handelsplätzen und Börsen möglich. Der indirekte Weg gelingt hingegen über CFDs und somit bei einem Krypto Broker.

Dash shorten

Die Kryptowährung Dash ist inzwischen sehr beliebt

Selbstverständlich ist es bei beiden Optionen notwendig, ein Konto bei einem entsprechenden Anbieter zu eröffnen. Beim direkten Kauf ist zusätzlich die Eröffnung eines sogenannten Dash Wallets notwendig. Denn in einem solchen Wallet können die Währungseinheiten aufbewahrt und geschützt werden. Nach der Eröffnung des Accounts und des Wallets können Trader schließlich eine Order erstellen und dadurch die Währungseinheiten kaufen.

Beim Dash Handel über CFDs haben Trader wiederum nicht die Möglichkeit, die Währungseinheiten direkt zu erwerben. Denn hier können Händler im Grunde auf die Kursentwicklung wetten und dadurch einen Gewinn erzielen bzw. einen Verlust erleiden. Dabei können Trader entweder auf steigende oder auf fallende Dash Preise setzen.

Alle Details: Hintergrundinfos zum Dash

Der Dash wurde 2014 von Evan Duffield und seinem Team veröffentlicht. Vor allem durch den Dash Trend 2017 ist diese Kryptowährung immer bekannter und beliebter geworden. Dabei bietet der Dash, im Vergleich zu anderen Kryptowährungen, einige besondere Features. Hierzu gehört unter anderem die Verwendung des PrivateSend Systems. Dieses System sorgt nämlich dafür, dass die Transaktionen miteinander vertauscht werden, sodass diese anonym ausgeführt und im Grunde nicht von der Öffentlichkeit eingesehen werden können.

Allerdings können Anleger die Dash Einheiten nicht nur direkt kaufen und somit auf steigende Preise wetten. Um in Dash zu investieren, gibt es nämlich auch die Möglichkeit des CFD Handels. Somit können Trader bei einem entsprechenden Krypto Broker Dash über CFDs handeln.

Hierbei können die Trader sowohl auf steigende als auch auf fallende Dash Kurse wetten. Wer also der Ansicht ist, dass die Preise sinken werden, kann beim CFD Handel auf einen Kursabfall setzen. Das Wetten auf einen Kursabfall wird auch als Dash shorten bezeichnet. Wenn Trader hingegen auf eine Kurserhöhung setzen, gehen sie long.

Andere Begriffe für short und long sind Put und Call. Der Begriff Put wird verwendet, wenn Trader den Dash shorten und somit auf fallende Dash Preise setzen. Der Begriff Call wird hingegen eingesetzt, sofern Händler auf steigende Kurse wetten.

Kryptowährungen bei eToro

Der CFD Handel ist bei eToro mit verschiedenen Kryptowährungen möglich

Beim CFD Handel gibt es allerdings noch eine weitere Besonderheit, und zwar den Hebel. Diesen können Trader vor dem Dash shorten bzw. in Dash long gehen auswählen. Je nach Broker stehen verschiedene Hebel zur Auswahl. Durch diesen kann schließlich der Kapitaleinsatzbetrag erhöht werden. Dadurch können Trader mit beispielsweise dem 20fachen Kapitalbetrag traden, ohne diesen Betrag vollständig beim Broker hinterlegt zu haben.

Somit würde die Rendite im Gewinnfall durch den Hebel höher ausfallen. Gleichzeitig würde jedoch auch der Verlust deutlich höher sein als beim Traden ohne Hebel. Deshalb ist es empfehlenswert, sich vor dem Dash CFD Trading gründlich zu informieren und in einem Demokonto zu üben. Der CFD Handel ist dabei insbesondere für Händler, die bereits Erfahrung haben, geeignet.

In der Praxis: In Dash short gehen – So gelingt’s

Um Dash über CFDs handeln zu können, ist zunächst eine Kontoeröffnung bei einem Krypto Broker notwendig. Dementsprechend sollten Trader sich zunächst für einen Broker entscheiden und anschließend hier einen Account einrichten. Danach sollten Trader eine erste Einzahlung tätigen.

Im nächsten Schritt können Trader auf die Kursentwicklung spekulieren und eine Position eröffnen. Hierfür muss als erstes ein Kapitalbetrag ausgewählt werden. Dieser muss als Sicherheitsleistung beim Broker hinterlegt werden. Zudem können Trader einen Hebel festlegen. Je nachdem welcher Hebel gewählt wurde, wird sich der Kapitalbetrag um ein Vielfaches erhöhen. Anschließend können Trader entweder in Dash short gehen und somit auf fallende Dash Preise setzen oder in Dash long gehen und somit auf steigende Kurse setzen.

Möchte der Trader auf fallende Dash Preise setzen, muss sich der Preis für die Erzielung eines Gewinns verringern. Wir möchten das Dash shorten nun anhand eines Beispiels mit folgenden Angaben genauer erläutern:

  • Hinterlegter Kapitalbetrag: 150 Euro
  • Hebel: 1:10
  • Kurssenkung: 5 Prozent

In diesem Fall beträgt der Gesamteinsatz aufgrund des Hebels 1.500 Euro (150 Euro x 10). Bei einer Kurssenkung von fünf Prozent gewinnt der Trader durch das Setzen auf fallende Dash Preise einen Betrag von 75 Euro (1.500 Euro x 5 Prozent). Ohne den Hebel läge der Gewinn bei 7,50 Euro.

Welche weiteren Kryptowährungen gibt es?

Wer an Kryptowährungen interessiert ist, weiß wahrscheinlich, dass es hunderte verschiedene Digitalwährungen gibt. Allen voran ist selbstverständlich die erste Kryptowährung, der Bitcoin, die bekannteste. Weitere beliebte Kryptowährungen sind neben Bitcoin und Dash unter anderem Ethereum, Ripple und Litecoin. Diese drei Währungen möchten wir nachfolgend ein wenig genauer vorstellen:

  • Ethereum: Ethereum ist im Grunde nicht nur eine Kryptowährung. Denn hinter dieser Währung verbirgt sich eine Plattform, auf der jeder verschiedene Programme erstellen kann. Diese Programme bestehen aus Smart Contracts (digitale Verträge). Jedoch benötigt die Ethereum Plattform für den Betrieb und für die notwendige Rechenleistung eine Kryptowährung. Diese wird eigentlich Ether genannt, ist jedoch auch unter dem Synonym Ethereum weit verbreitet.
  • Ripple: Der Ripple wird oft als der Blockchain der Banken bezeichnet. Dies liegt daran, dass er mit den Banken und Finanzinstituten zusammenarbeitet. Vor allem hierdurch unterscheidet er sich von anderen Kryptowährungen. Dabei ermöglicht der Ripple sowohl im In- als auch im Ausland schnelle Transaktionen. Es gibt jedoch noch einen weiteren größeren Unterschied im Vergleich zu anderen Kryptowährungen. Denn der Ripple lässt sich, anders als beispielsweise Bitcoin oder Dash, nicht minen. Denn bereits am Anfang wurden die insgesamt möglichen Ripples erstellt.
  • Litecoin: Der Litecoin gehört zu den ältesten Kryptowährungen. Er erschien im Jahr 2011 und wurde von Charlie Lee entwickelt. Dabei weist diese Kryptowährung viele Ähnlichkeiten mit dem Bitcoin auf. Doch auch Unterschiede sind vorhanden. So bietet der Litecoin zum Beispiel eine Blocktime von 2,5 Minuten. Die Blocktime liegt beim Bitcoin wiederum bei zehn Minuten. Insgesamt ist der Litecoin eine sehr beliebte Digitalwährung, dessen Kurs sich im Jahr 2017 ziemlich positiv entwickelte. Bezeichnet wird der Litecoin übrigens auch als digitales Silber.
Der Litecoin ist sehr beliebt

Der Litecoin wurde 2011 durch Charlie Lee veröffentlicht

Jetzt Demokonto bei unserem Krypto-Testsieger eToro eröffnen»

So den besten Anbieter finden

Damit Trader über CFDs in Dash investieren können, benötigen sie ein Dash Konto. Dieses sollte bei einem vertrauenswürdigen und seriösen Krypto Broker eröffnet werden. Neben der Sicherheit und der Seriosität spielen in einem Broker Vergleich viele weitere Kriterien eine Rolle. Auch diese sollten bei der Auswahl des Brokers überprüft werden. Zu diesen Kriterien gehören unter anderem:

  • Handelsangebot: Wer mit Dash traden möchte, sollte darauf achten, dass der Broker die Kryptowährung in seinem Portfolio zur Verfügung stellt. Doch auch das weitere Handelsangebot kann interessant sein. Deshalb ist es sinnvoll, auch auf die zusätzlichen Finanzinstrumente einen Blick zu werfen.
  • Hebelauswahl: Beim CFD Handel wird der Hebel genutzt, um mit einem Vielfachen der hinterlegten Kapitalsumme zu traden. Welche Hebel beim jeweiligen Broker zur Auswahl stehen, bestimmt, um wie viel der Kapitalbetrag beim entsprechenden Anbieter maximal erhöht werden kann.
  • Zahlmethoden: Wer bei einem Krypto Anbieter ein Konto eröffnet hat, muss selbstverständlich vor dem Handeln eine Einzahlung tätigen. Hierfür stehen oft mehrere Zahlarten zur Auswahl. Welche Zahlmöglichkeiten genau genutzt werden können, richtet sich nach dem entsprechenden Broker. Die meisten Broker ermöglichen jedoch zum Beispiel das Dash kaufen mit Kreditkarte sowie das Dash kaufen mit Sofortüberweisung. Daneben werden häufig einige weitere Zahlarten angeboten.
  • Mindesteinlage: Die Mindesteinlage beträgt bei einigen Brokern lediglich wenige Euro. Zum Teil wird sogar keine Mindesteinlage verlangt. Bei anderen Brokern ist die Kontoeröffnung hingegen erst ab 100 Euro oder teils sogar 500 Euro möglich.
  • Demokonto: Die meisten Online Broker halten ein Demokonto bereit. Dieses ist häufig kostenlos nach der Anmeldung verfügbar. Durch dieses Konto können Händler die Plattform kennenlernen und das Handeln üben. Hierfür steht ein virtuelles Guthaben zur Verfügung. Meist kann dieses beliebig oft aufgefüllt werden. Einige Demokonten sind zudem sogar unbegrenzt verfügbar.

Auf fallende Dash Preise setzen: Wo ist dies möglich?

Durch den Handel über CFDs können Trader nicht nur von steigenden Kursen profitieren. Um auf fallende Dash Preise zu wetten, müssen Trader jedoch vorab ein Konto bei einem Krypto Broker eröffnen. Nachfolgend stellen wir drei Krypto Broker vor.

eToro: Ein Social-Investment-Netzwerk mit Millionen Usern

Beim Broker eToro können Trader sieben Kryptowährungen entdecken. Unter anderem ist es hier möglich, mit Dash und Bitcoin zu handeln. Daneben können Händler bei diesem Broker über CFDs in Ethereum, Bitcoin Cash, Ethereum Classic, Ripple sowie in Litecoin investieren. Dazu bietet eToro viele weitere Währungspaare und CFDs.

Der Broker eToro im Blick

Beim Online Broker eToro stehen verschiedene Trading Möglichkeiten zur Verfügung

Dabei ist eToro ein Social-Investment-Netzwerk, das Millionen Nutzer verzeichnen kann. Hier können Händler die Aktivitäten anderer User beobachten und deren Trades kopieren. Doch auch eigene Trades können bei eToro vorgenommen werden. Reguliert wird der Broker durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC).

Jetzt Konto bei unserem Krypto-Testsieger eToro eröffnen »

IQ Option: Unterschiedliche Kryptowährungen handelbar

Bei IQ Option stehen diverse Handelsinstrumente zur Auswahl. Zum Angebot gehören sowohl Binäre Optionen und Digitale Optionen als auch Forex und Kryptowährungen. Handeln können Trader hier mit 14 verschiedenen Kryptowährungen. Zu diesen gehören unter anderem Dash, Bitcoin, Litecoin, Ripple, Ethereum, Bitcoin Cash, Zcash und OmiseGo.

Die minimale Handelssumme liegt bei diesem Broker bei ein Euro. Das Trading ist sowohl über die Plattform für den Browser als auch über die Plattform für den Desktop möglich. Darüber hinaus gibt es eine IQ Option App für mobile Geräte. Dabei wird der Online Broker durch die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde, die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC), überwacht. Zudem bietet der Online Broker ein Demokonto sowie verschiedene Video Tutorials an.

Jetzt Konto bei IQ Option eröffnen»

Plus500: Über 2.000 Handelsinstrumente verfügbar

Der Krypto Broker Plus500 wurde im Jahr 2008 in Großbritannien gegründet. Reguliert wird die Firma Plus500UK Ltd durch die Financial Conduct Authority (FCA). Die Firma Plus500CY Ltd wird wiederum durch die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde überwacht.

Dabei hält der Broker über 2.000 Finanzinstrumente bereit. Zu diesen gehören nicht nur Aktien und CFD Optionen, sondern ebenso Devisen, Rohstoffe, Indizes, ETFs und Kryptowährungen. Mit Dash können Trader hier zwar nicht handeln, dafür stehen jedoch andere beliebte Kryptowährungen zur Verfügung. Hierzu zählen Bitcoin, Bitcoin Cash, IOTA, Ripple, Litecoin, Ethereum und Ethereum/Bitcoin.

Jetzt Konto bei Plus500 eröffnen»

Fazit: Höhere Gewinn- & Verlustbeträge möglich

Wer mit Dash handeln möchte, kann die Währungseinheiten über einen Handelsplatz erwerben oder Dash über CFDs traden. Bei der letzteren Variante haben Trader zwei Möglichkeiten: Zum einen können sie auf steigende Kurse setzen. Zum anderen können sie in Dash short gehen und dadurch auf einen Kursabfall wetten.

Hierbei können Trader einen Hebel einsetzen. Durch diesen erhöht sich der Einsatzbetrag, sodass dadurch sowohl höhere Gewinne als auch höhere Verluste möglich sind. Deshalb sollten Trader beim CFD Handel stets vorsichtig sein. Um Dash schließlich über CFDs handeln zu können, müssen Trader vorab bei einem Krypto Broker ein Konto eröffnen und eine erste Einzahlung durchführen. Ein Krypto Broker, der auch den Handel mit Dash anbietet, ist zum Beispiel eToro.

Bester Dash Broker

Autor Chris Schneider
oddspe
Hochscrollen