Krypto/Kryptowährungen Ratgeber/Dash kaufen mit Banküberweisung – Geld einzahlen & lostraden

Dash kaufen mit Banküberweisung – Geld einzahlen & lostraden

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 14.06.2019

Bester Dash Broker

Lohnt sich 2018 das Dash kaufen mit Banküberweisung noch? Angesichts der starken Verluste, welche Altcoins mit dem Jahreswechsel einstecken mussten, ist diese Frage verständlich. Es wird sicher Trader geben, die ihren späten Einstieg in Bitcoin oder Ethereum bereuen. Der Abwärtstrend darf nicht falsch verstanden werden. Wer direkt Altcoins kauft, zielt auf ein langfristiges in Dash investieren ab. Clevere Anleger haben sich gegen diese Entwicklung abgesichert – und auf fallende Dash Kurse Wetten abgeschlossen. Wie funktioniert das Ganze? Und welche Zahlungsarten sollten Anleger im Gepäck haben.

Das Wichtigste zum Dash online kaufen mit Banküberweisung:

  • Überweisung Zahlungsart mit hoher Akzeptanz
  • Konto bei Bezahldienstes nicht erforderlich
  • Bearbeitungszeit nimmt mehrere Tage in Anspruch
  • Keine Weitergabe von PIN & TAN
  • Einzahlung allgemein gebührenfrei

Jetzt Demokonto bei unserem Krypto-Testsieger eToro eröffnen»

Dash online kaufen mit Banküberweisung: Das musst du wissen

Auf den ersten Blick halten viele Anleger die Überweisung für antiquiert. Gerade im Hinblick auf die Schnelligkeit kann der Banktransfer mit modernen ePayment-Diensten nicht mithalten. Aber: Banküberweisung ist letztlich Zahlungsmethode mit einer hohe Reichweite. Gerade im Segment der Krypto-Börsen und Wechselstuben für digitale Währungen haben sich Bezahldienste noch nicht so stark durchsetzen können. Heißt in der Praxis, dass Dash kaufen mit Banküberweisung der gemeinsame Nenner vieler Plattformen ist.

Dash: Anonymität und schnelle Transaktionen

Wer Altcoins wie Dash handeln will, muss sich mit den Hintergründen auseinandersetzen wollen. Im Vergleich mit anderen Kryptowährungen fallen beim Dash einige Unterschiede ins Auge. Hierzu gehört nicht nur die Tatsache, dass es sich zwar um ein Peer-to-Peer Netzwerk handelt, die Aufgaben aber auf mehrere Ebenen verteilt werden. Dash hebt sich von anderen Altcoins in zwei wesentlichen Punkten ab – PrivateSend und InstantSend.

  • PrivateSend: Hinter dieser Funktion der quelloffenen dezentralen Kryptowährung steht ein Feature, welches mit dem teilanonymen Charakter der Transaktionen bei anderen Altcoins bricht. Letztere sind im Netzwerk offen einsehbar und lassen sich (theoretisch) Nutzern zuordnen. Dash vermischt Transaktionen auf eine Weise miteinander, dass volle Anonymität möglich ist.
  • InstantSend: Dahinter verbirgt sich die Möglichkeit, Transkationen sehr schnell durchzuführen. Während bei anderen digitalen Währungen Minuten oder Stunden vergehen können, verkürzt InstantSend dieses Zeitfenster deutlich.
Dash kaufen mit Banküberweisung

Dash = Digital Cash – Die Kryptowährung im Überblick

Realisiert werden beide Funktionen durch die Verteilung gewisser Aufgaben auf Masternodes und Miner. Letztere sind zum Beispiel für die Erzeugung neuer Blöcke mit Dash zuständig.

Banküberweisung: Alle Hintergrundinfos

Dash kaufen mit Kreditkarte oder mit Skrill – es gibt mehr als eine Alternative zur Banküberweisung. Trotzdem wird der Überweisung weiterhin die Treue gehalten. Dafür gibt es natürlich Gründe. Gerade wer sich für den Direktkauf von Altcoins interessiert, sollte schon mal nach den Kontodaten suchen. Was gibt es zum Dash handeln mit Überweisung zu wissen?

  • Überweisung verbreitete Zahlungsart: Ein Bankkonto braucht jeder. Dieser Grundsatz ist inzwischen trivial, hat aber in vielen Bereichen – auch für den Handel mit Dash – Bedeutung. Krypto-Börsen und Broker sind sich im Klaren darüber, dass am Ende die Banküberweisung die Schnittstelle ist, welche Anleger verbindet. Entsprechend verbreitet ist die Überweisung als Zahlungsart für den Kauf digitaler Währungen.
  • Guthaben auch unterwegs einzahlen: Lange galt die Überweisung als altbacken und ein Relikt des 20. Jahrhunderts. In den letzten Jahren ist diese Form des Bankings moderner geworden. Heißt: Überweisungen müssen schon lange nicht mehr ausschließlich über den Desktop-PC ausgeführt werden. Mehr und mehr Banken verlagern ihre Leistungen Richtung Mobile Banking. Eine Entwicklung, welche auch der Überweisung zu neuem Glanz verhilft.
  • Einzahlungen mit Überweisung flexibel: Zahlungen mittels Banktransfer sind flexibel, da hier teils höhere Summen als mit Bezahldiensten transferiert werden können. Dieser Punkt spielt etwa im direkten Vergleich mit Paysafecard eine durchaus ernstzunehmende Rolle.

Natürlich hat die Überweisung vom Bankkonto auch einige Nachteile. Hierzu gehört zum Beispiel die Tatsache, dass jede Einzahlung einige Tage braucht, bis das Guthaben auf dem Handelskonto gutgeschrieben wird.

In der Praxis: Dash mit Banküberweisung kaufen

Einzahlungen sind per Überweisung im Regelfall bei Krypto-Börsen und CFD Brokern möglich. Damit deckt diese Zahlungsmethode die beiden (derzeit) wichtigen Handelsarten ab, mit denen Anleger in digitale Währungen einsteigen. Wie die Rahmenbedingungen für die Ein- und Auszahlung aussehen, variiert von Plattform von Plattform. Unsere Redaktion stößt bei Recherchen beispielsweise immer wieder auf Anbieter, bei denen Geld via Überweisung nicht über den Kassenbereich, sondern nur aus dem Online Banking eingezahlt werden kann.

Überblick Krypto-Börse Coinbase

Krypto-Börse Coinbase – Handel mit LTC, aber wenig Zahlungsarten

Bedeutet: Wer sich als Trader für diese Variante der Aufladung entscheidet, muss Plattformen vor der Registrierung prüfen – und hier den Ablauf der Überweisung besondere Aufmerksamkeit schenken. Wie läuft die Überweisung fürs Dash handeln ab?

Dash kaufen mit Überweisung – ein kurzer Überblick:

  • Schritt 1 – Anbieter recherchieren & registrieren
  • Schritt 2 – Im Kassenbereich Banküberweisung auswählen.
  • Schritt 3 – Daten zur Zahlung eingeben oder Überweisungsdaten aufrufen (und im Online Banking Formular eintragen)
  • Schritt 4 – Überweisung autorisieren & auf Gutschrift warten

Achtung: Die PIN zum Konto bzw. TANs sind sensible Daten. Deren Weitergabe an Dritte kann sehr schnell zum Problem werden.

Dash & Überweisung: So sehen Alternativen aus

Auch wenn die Überweisung aus dem Alltag nicht wegzudenken ist – für Online Zahlungen hat sie in den vergangenen Jahren erheblich Konkurrenz bekommen. Eine Entwicklung, die auch beim Traden auf digitale Währungen deutlich wird. Wie sehen die Alternativen zur Banküberweisung aus? Und wo haben diese im Vergleich ihre Stärken?

  • Kreditkarte: VISA und MasterCard sind Logos, auf welche Anleger regelmäßig stoßen. In den Augen vieler Haushalte in erster Linie ein Zahlungsmittel in den Ferien, haben sich Kreditkarten auch online etabliert. Im Onlineshopping einfach die Kartendaten angeben – schon gilt der Warenkorb als bezahlt. Dank der einfachen Anwendung und schnellen Gutschrift auf das Handelskonto greifen auch Trader zum Dash kaufen mit Kreditkarte. Allerdings müssen zwei Aspekte klar sein. Für Auszahlungen auf das Kartenkonto können besondere Regeln gelten. Und Banken sehen in der Einzahlung aus dem Kartenkonto teils eine gebührenpflichtige Barverfügung.
  • Skrill & Neteller: Mit Skrill und Neteller geht es um zwei sogenannte E-Wallets. Hierbei handelt es sich um elektronische Geldbörsen, in die Geld vom Bankkonto aufgeladen wird, welches anschließend in das Handelskonto transferiert werden kann. Ursprünglich beschränkte sich die Funktionalität auf diese Prepaid-Funktion. Inzwischen lassen Skrill und Neteller allerdings eine Verknüpfung von Nutzer- und Bankkonto zu. Damit lässt sich Geld direkt über die E-Geld-Institute auf das Handelskonto einzahlen. Beide haben den Vorteil zeitnaher (innerhalb weniger Minuten) Gutschriften.
  • Paysafecard: Dash kaufen mit Paysafecard ist in gewisser Weise eine Besonderheit. Der Grund sind die Eigenheiten von Paysafe. Es handelt sich hier um einen Bezahldienst, der auf das Prepaid-Prinzip setzt. Aufladungen des Handelskontos sind möglich, wenn Trader einen 16-stelligen PIN eingeben, der im Vorfeld erworben (on- oder offline) wurde. Leider kann jeder PIN mit maximal 100 Euro aufgeladen werden. Aber: Über das Online Zahlungskonto my paysafecard lassen sich bis zu 5.000 Euro verwalten.

Dash short & long handeln: Broker mit Banküberweisung

Krypto-Börsen sind bisher die einzigen Handelsplätze, an denen sich digitale Währungen direkt kaufen und verkaufen lassen. Nach der Registrierung und Einrichtung der Dash Wallet soll´s mit der Einzahlung losgehen? Leider ist die Anmeldung bei einigen Anbietern nicht ganz einfach – teils sind die Börsen für Neukunden sogar geschlossen. Bleibt noch die Möglichkeit, über CFD Broker an der Kursentwicklung teilzuhaben. Letzteres hat den Vorteil, dass Trader hier sowohl eine Long- als auch eine Short-Position eingehen können.

Die Entscheidung für oder gegen einen Broker muss unter Berücksichtigung verschiedener Aspekte getroffen werden. Anfänger sehen zuerst die Auswahl handelbarer Assets – also auf welche Altcoins long oder short getradet werden kann – und den Spread. Details, die im weiteren Verlauf nicht minder wichtig sind, werden nicht beachtet, was am Ende zu Fehlentscheidungen führt.

Einfluss auf die Auswahl des passenden Brokers zum Dash handeln hat:

  • Die Höhe der Margin
  • Der Hebel im Handel
  • Das Portfolio bei den Handelsplattformen
  • Die

Darüber sind der Kundenservice und das Thema Nachschusspflicht zu prüfen. Letztere bedeutet, dass Anleger Geld nachlegen müssen, wenn die Margin – etwa bei überraschenden Kursbewegungen – nicht mehr ausreicht. In der Vergangenheit haben Anleger durch die Nachschusspflicht bereits hohe Verluste eingefahren (bis hin zum finanziellen Ruin).

Dash mit Banküberweisung: Broker als Alternative zum Direktkauf

Wer ist bester Krypto Broker? Hinter dieser Frage steht der Wunsch, aus dem Aktiendepot immer das Optimum herauszuholen. In der Praxis ist die Einschätzung schwierig, da der individuelle Anspruch des Anlegers immer mitreden sollte. Daher geht es hier eher darum, einen Überblick zu den Funktionen und Konditionen guter Broker für das Handeln auf Dash zu vermitteln.

eToro – CFD Broker mit steiler Lernkurve

Als Broker ist eToro 2008 in den Markt eingetreten. Bereits früh war zu erkennen, dass der Anbieter auf Innovationen setzt. Diesem Anspruch bleibt eToro treu. Zu den Aspekten, die schnell ins Auge fallen, gehört der Fokus auf das Social Trading. Aus Sicht der Beginner eine willkommene Möglichkeit, um von erfahrenen Anlegern zu lernen. Die steile Lernkurve ist aber nicht alles. Mittlerweile setzt der CFD Broker auch auf einen eigenen Kryptowährungen-Copy-Fund, welche einen umfassenden Handel auf Altcoins erlaubt. Achtung: Für den Einstieg bei eToro müssen Trader bereit sein, etwas höhere Mindesteinzahlungen – von 1.000 Euro – zu stemmen.

Jetzt Konto bei unserem Krypto-Testsieger eToro eröffnen »

GKFX: CFD-Trading für echte Trader

GKFX wird durch GKFX Financial Services Ltd. betrieben. Der 2009 gegründete Online-Broker gehört zu den bekanntesten Anbietern von Online-Trading von CFDs und Forex. Trader. Das Brokerhaus mit Hauptsitz in London präsentiert den Kunden professionelle Handelsbedingungen und sorgt für Fairness beim Trading. Reguliert und beaufsichtigt wird der Broker durch die britische FCA (Financial Conduct Authority). Handelbar sind auf modernen Handelsplattformen eine Vielzahl von Forex- und CFD-Produkten.

GKFX Demo

GKFX offeriert seinen Kunden ein anspruchsvolles und kostenloses Weiterbildungsangebot

Zu den Brokerbedingungen gehört die schnelle Ausführung von Orders zu günstigen Konditionen. Zum Handel können Hebel bis zu 1:400 eingesetzt werden. Die günstigen Spreads starten ab 0.6 Pips. Gehandelt wird ohne Berechnung von Kommissionen. Kleine Handelsgrößen und keine Mindestkontogröße sind weitere Vorzüge. Trading von CFDs ist am PC über Metatrader / webbasierte Software und auf mobilen Endgeräten über mobile Trading-Applikationen möglich. Einzahlungen sind mit Kreditkarten, Überweisungen und E -Wallets (Skrill, SOFORT) sicher erledigt.

Jetzt Konto bei GKFX eröffnen»

Plus500 – FCA-regulierter Broker mit Demokonto

CFDs auf Altcoins sind inzwischen bei vielen Brokern – so auch Plus500 – angekommen. Der Anbieter ist 2007 entstanden und hat inzwischen seinen festen Platz in der Szene gefunden. Reguliert wird Plus500 durch die Financial Conduct Authority (FCA). Was die handelbaren Kryptocoins betrifft, entspricht das Angebot den Erwartungen, ohne zu überraschen. Auf der anderen Seite bietet sich bei Plus500 die Gelegenheit, ein Demokonto zu eröffnen – um damit Erfahrung zu sammeln. Parallel zeigen sich die Konditionen einsteigerfreundlich. Neukunden müssen 100 Euro einzahlen, um das Echtgeld-Handelskonto zu eröffnen.

Jetzt Konto bei Plus500 eröffnen»

Fazit: Überweisung ist eine verbreitete Zahlungsmethode zum Dash handeln

Mit dem Höhenflug der Altcoins 2017 hat sich der Blick auf Krypto-Währungen und CFD Broker gerichtet. Trader schauen inzwischen nicht nur bei den handelbaren Assets genau hin. Die Erfahrungen vergangener Monate haben gezeigt, dass der Blick auch in Richtung der Zahlungsmethoden gehen muss. Beginner, welche diesen Aspekt einfach übersehen, dürfen sich anschließend nicht über unangenehme Überraschungen wundern – etwa bei den E-Wallets. Die Banküberweisung scheint auf der anderen Weise eine Zahlungsmethode zu sein, die allgemein auf Akzeptanz stößt.

Bester Dash Broker

Autor Chris Schneider
oddspe
Hochscrollen