Krypto/Kryptowährungen Ratgeber/Dash Erklärung

Dash Erklärung: Wie gelingt der Handel mit der Kryptowährung?

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 22.05.2019

Bester Dash Broker

Der Dash ist eine Peer-to-Peer Kryptowährung, die aus dem Bitcoin Protokoll entwickelt wurde. Sie gehört inzwischen zu den beliebtesten Kryptowährungen und ist sehr bekannt. Doch was sind Dash? Dash sind digitale Währungseinheiten, die beim Mining generiert werden. Die Dash Funktionsweise werden wir schließlich in der folgenden Dash Erklärung genauer erläutern. Zudem zeigen wir im Folgenden, wie Trader mit Dash handeln können und was einen guten Krypto Anbieter ausmacht. Zu guter Letzt stellen wir schließlich noch einige Krypto Broker, die zum Teil auch den Dash Handel über CFDs ermöglichen, vor.

Die wichtigsten Fakten zum Dash im Überblick:

  • Durch Evan Duffield und seinem Team entstanden
  • Blockzeit von 2,5 Minuten
  • Sehr schnelle Transaktionen möglich
  • Der Fokus liegt beim Datenschutz

Jetzt Demokonto bei unserem Krypto-Testsieger eToro eröffnen»

Dash Erklärung – Das musst du wissen

Beim Dash handelt es sich um eine Kryptowährung, die 2014 veröffentlicht wurde. Zu den Erfindern dieser digitalen Währung gehören Evan Duffield und sein Team. Dabei wurde diese Währung auf der Basis des Bitcoin Protokolls entwickelt. Somit beruht der Quellcode des Dash auf dem Quellcode des Bitcoin.

Der Dash verwendet einen Proof-of-Work Algorithmus, der den Namen X11 trägt und aus elf verschiedenen Algorithmen besteht. Die Blockzeit beträgt 2,5 Minuten. Anfangs war der Dash zunächst nur unter dem Namen XCoin bekannt. Die Entwickler änderten diesen jedoch bereits einen Monat später in den Namen Darkcoin. Da sie jedoch befürchteten, es könnten Parallelen zum Darknet entstehen und sie dies vermeiden wollten, benannten sie die Kryptowährung schon nach einigen weiteren Monaten in Digital Cash, kurz Dash, um.

Dash Erklärung

Der Dash ermöglicht schnelle und anonyme Transaktionen

Mittlerweile bietet der Dash günstige und sehr schnelle Transaktionen. Zudem legt er seinen Fokus auf den Datenschutz sowie auf die Massentauglichkeit. Dabei gibt es eine sehr große Community, die hinter dem Dash steht. In dem offiziellen Dash Forum sind sogar mehr als 10.000 User registriert. Vor dem Kauf von Dash Einheiten sollten sich Trader allerdings gründlich mit der Dash Erklärung und der Dash Funktionsweise beschäftigen.

Alle Details: Hintergrundinfos zur Dash Funktionsweise

Der Dash ermöglicht schnelle und nicht öffentlich einsehbare Transaktionen. Hiermit hebt er sich zum Teil von anderen Kryptowährungen ab. Um jedoch die Dash Erklärung sowie die Dash Funktionsweise besser verstehen zu können, ist es zusätzlich wichtig zu wissen, was das Dash Coin Mining ist.

Was ist Mining?

Beim Mining handelt es sich im Grunde um die Produktion der digitalen Währungseinheiten. Generiert werden diese Einheiten durch Rechenleistung. Dementsprechend ist für das Dash Mining ein PC, der genug Rechenleistung bietet, erforderlich. Anhand des Quellcodes werden schließlich die sogenannten Blöcke hergestellt. Diese verfügen jeweils über eine Prüfziffer. Da jede Prüfziffer anders ist, können die Blöcke nicht kopiert werden.

Dash verfügt über ein zweistufiges Netzwerk

Das Besondere beim Dash ist unter anderem, dass diese Kryptowährung ein Netzwerk mit zwei Stufen hat. Auf der ersten Stufe befinden sich die sogenannten Masternodes. Diese sind für mehrere Aufgaben zuständig und sichern das Dash Netzwerk. Wer einen Masternode betreiben möchte, braucht 1.000 Dash, die schließlich vom Umlauf ausgeschlossen werden. Der Anteil am Mining Gewinn liegt in diesem Fall bei 45 Prozent.

Auf der zweiten Ebene befinden sich die regulären Miner. Auch diese werden mit einem Anteil von 45 Prozent des Mining Gewinns belohnt. Die weiteren zehn Prozent werden zur Finanzierung der Weiterentwicklungsmaßnahmen verwendet. Welche Maßnahmen für die Weiterentwicklung ergriffen werden, entscheidet das dezentrale Wahlsystem. Hierbei können die Masternodes kurze sowie mittelfristige Entscheidungen ziemlich effizient, flexibel und sogar recht demokratisch treffen. Daneben gibt es einen Plan der Entwickler, der über die langfristigen Maßnahmen entscheidet.

In der Praxis: Wie kann ich in Dash investieren?

Nachdem Händler sich mit der Dash Erklärung und der Dash Funktionsweise genauer befasst haben und schließlich in Dash investieren möchten, haben sie zwei Möglichkeiten, die wir beide nachfolgend vorstellen möchten.

Dash über CFDs handeln: So gelingt’s

Mit Dash über CFDs handeln ist bei einigen Online Brokern möglich. Nach der Kontoeröffnung und der Einzahlung müssen Trader hierfür einen Kapitalbetrag auswählen. Dieser stellt die Sicherheitsleistung für den Broker dar. Anschließend kann ein Hebel festgelegt werden. Dank des Hebels kann der gesamte Kapitaleinsatz wesentlich höher ausfallen als der hinterlegte Betrag. Wer beispielsweise 100 Euro hinterlegt und sich für einen Hebel von 1:10 entschieden hat, wird mit einem Gesamteinsatz von 1.000 Euro (100 Euro x 10) traden können.

Danach können Trader auf die Entwicklung des Kurses spekulieren. Hierbei haben sie die Möglichkeit, in Dash long zu gehen. Dies bedeutet, sie setzen auf steigende Kurse. Falls hingegen ein Trader der Meinung ist, die Kurse werden sinken, kann er den Dash shorten. In diesem Fall kann er nämlich auf fallende Dash Kurse wetten.

Sofern der Trader schließlich 100 Euro hinterlegt hat, einen Hebel von 1:10 ausgewählt hat und in long geht, spekuliert er auf eine Kurserhöhung. Falls diese tatsächlich eintrifft und der Dash Kryptowährung Kurs um beispielsweise zehn Prozent steigt, gewinnt der Trader dank des Hebels 100 Euro (1.000 Euro x 10 Prozent). Beachten sollten Trader allerdings, dass es sich bei CFDs um eine sehr risikoreiche Trading Möglichkeit handelt. Deshalb ist diese Variante des Dash Tradings vor allem für erfahrene Trader geeignet.

Der Dash Direktkauf über einen Marktplatz: Wie funktioniert’s?

Als Alternative zum Dash CFD Trading gibt es die Möglichkeit des Direktkaufs. Hierbei können Händler die Dash Einheiten direkt erwerben. Allerdings ist vorab die Eröffnung und Einrichtung eines Wallets notwendig. Schließlich müssen die digitalen Währungseinheiten nach dem Kauf an einem Ort abgespeichert werden. Dabei stellt ein Wallet im Grunde einen digitalen Geldbeutel dar.

Dash Desktop Wallets

Es gibt viele unterschiedliche Dash Wallets

Zusätzlich benötigen Anleger ein Konto bei einer Krypto Börse oder einem Krypto Marktplatz. Danach können sie eine Einzahlung durchführen und mit dem Handeln beginnen. Wer an einer Börse traden möchte, muss im Grunde die folgende Dash kaufen Anleitung beachten:

  1. Im ersten Schritt ist es notwendig, den gewünschten Betrag festzulegen. Alternativ bieten die Börsen normalerweise die Option an, die gewünschte Anzahl an Dash in das entsprechende Feld einzutragen.
  2. Danach müssen Trader die Dash Adresse angeben.
  3. Nun muss das Angebot im Grunde nur noch bestätigt werden. Die Transaktion erfolgt in der Regel automatisch.

Börsen erheben für die automatische Abwicklung meist Gebühren. Wenn das Trading jedoch günstiger ausfallen soll, können Trader auf einem Marktplatz nach einem passenden Angebot schauen. Hier haben die Anleger ebenfalls die Möglichkeit, eine Order zu erstellen. Allerdings ist diese Variante oft mit ein wenig Geduld verbunden, da Händler entweder erst ein geeignetes Angebot finden müssen oder warten müssen, bis sich jemand auf ihr Angebot meldet.

Weitere Kryptowährungen: Ethereum, Litecoin & Co.

Wer nicht nur mit Dash handeln möchte, kann bei vielen Anbietern mit weiteren Kryptowährungen traden. Angeboten werden häufig auch die Digitalwährungen Bitcoin, Ethereum, OmiseGo, Bitcoin Cash, NEO, Stellar, Zcash, Ripple und Litecoin. Neben diesen gibt es allerdings noch eine Menge weiterer Kryptowährungen. Auf der ganzen Welt sind sogar über 1.200 dieser Währungen entwickelt worden. Wir möchten im Folgenden schließlich die drei sehr bekannten Kryptowährungen Bitcoin, Litecoin und Ethereum ein wenig genauer vorstellen:

  • Bitcoin: Bitcoin wurde 2009 veröffentlicht und stellt die erste Kryptowährung dar. Dabei wurde sie von einem unbekannten Programmierer entwickelt. Mittlerweile ist sie vermutlich die bekannteste Kryptowährung und wird von diversen Online Shops sowie auf vielen Plattformen als Zahlmethode angeboten.
  • Litecoin: Der Litecoin wurde von Charlie Lee entwickelt und im Jahr 2011 auf GitHub veröffentlicht. Im Jahr 2013 stieg der Kurs erstmals rasant an. Anschließend wurde es jedoch wieder relativ ruhig um diese Digitalwährung, bis sich im Jahr 2017 der Kurs enorm erhöhte. Insbesondere seit 2017 stellt der Litecoin daher eine sehr bekannte Kryptowährung, die als Alternative zum Bitcoin gilt, dar.
  • Ethereum: Die Kryptowährung Ethereum erschien erst 2015, ist mittlerweile allerdings eine der beliebtesten Digitalwährungen. Der Kurs dieser Währung ist 2017 rasant angestiegen, sodass der Ethereum noch bekannter wurde. Dabei stellt Ethereum nicht nur eine Kryptowährung dar. Stattdessen handelt es sich hierbei um eine Plattform, die durch die Kryptowährung Ether betrieben werden kann. Diese Plattform ermöglicht es, Programme und Anwendungen durch Smart Contracts zu erstellen.

Jetzt Demokonto bei unserem Krypto-Testsieger eToro eröffnen»

So den besten Krypto Anbieter finden

Trader können mit Kryptowährungen bei verschiedenen Anbietern handeln. Wer beispielsweise Dash über CFDs handeln möchte, sollte die Broker vorab miteinander vergleichen. Denn nur dadurch kann der Broker, der als bester Dash Broker in Frage kommen kann, gefunden werden. Selbstverständlich sollten Anleger jedoch auch nach einem passenden Anbieter suchen, sofern sie direkt Dash Coin kaufen möchten.

Kryptowährungen bei eToro

Zu den beliebtesten Kryptowährungen gehören unter anderem Bitcoin und Dash

Beim Vergleichen kommt es schließlich auf verschiedene Faktoren an. Hierzu gehört in erster Linie die Sicherheit sowie die Seriosität. Darüber hinaus sollten Trader darauf achten, dass die Kryptowährung Dash tatsächlich beim Anbieter vorhanden ist. Doch auch die Anzahl der weiteren Kryptowährungen kann ggf. ein relevanter Faktor sein. Weitere wichtige Kriterien, auf die es vor allem beim Krypto Broker Vergleich ankommt, sind unter anderem die folgenden:

  • Zahlarten: Beliebte Zahlmethoden sind zum Beispiel Kreditkarte, Sofortüberweisung, Skrill, Neteller und Banküberweisung. Diese Zahlarten werden von vielen Brokern bereitgehalten. Von Vorteil ist es außerdem, wenn der Broker die Zahlmethode PayPal anbietet. Doch auch weitere Zahlvarianten, wie zum Beispiel GiroPay oder Paysafecard, werden von mehreren Online Brokern zur Verfügung gestellt.
  • Mindesthandelssumme: Viele Broker ermöglichen den Handel erst ab einer bestimmten Handelssumme. Teilweise liegt diese sehr niedrig, sodass Trader beispielsweise bereits ab einem Euro handeln können.
  • Plattform: Meist halten die Online Broker eine Plattform für den Browser und zum Teil eine Plattform für den Desktop bereit. Darüber hinaus bieten zahlreiche Broker eine mobile App an. Durch diese können Trader per Smartphone oder Tablet-PC mit Dash und anderen Kryptowährungen handeln. Dabei sollte die Plattform am besten übersichtlich und leicht bedienbar sein.
  • Hebelauswahl: Manche Broker halten sehr hohe Hebel von beispielsweise 1:30 bereit. Bei anderen liegt der maximale Hebel hingegen bei 1:3 oder 1:5.
  • Demokonto: Durch ein Demokonto können Händler die Plattform sowie den Handel besser kennenlernen. Denn diese Konten ermöglichen den Handel mit virtuellem Spielgeld. Dadurch ist ein Echtgeld Verlust nicht möglich. Besonders vorteilhaft ist, wenn der Demo Account für eine unbegrenzte Zeit zur Verfügung steht.

3 empfehlenswerte Krypto Broker unter der Lupe

Die Dash Kursentwicklung verlief vor allem im Jahr 2017 ziemlich gut. Dennoch gab es auch hier immer wieder Kursabfälle. Deshalb sollte eine Investition stets gut überlegt sein. Allerdings gibt es auch eine Möglichkeit, um von fallenden Kursen zu profitieren. Hierzu müssen Händler ein Konto bei einem CFD Broker eröffnen. Im Folgenden zeigen wir schließlich drei Krypto Broker. Bei diesen Online Brokern können Händler in Dash und/oder in einige andere Kryptowährungen investieren.

eToro: Viele Handelsmöglichkeiten vorhanden

Bei eToro stehen zahlreiche Handelsoptionen zur Verfügung. Die Auswahl an CFDs und Währungspaaren ist dementsprechend sehr groß. Dabei können hier auch einige Kryptowährungen gehandelt werden. Verfügbar sind unter anderem Dash, Bitcoin und Litecoin. Daneben können Trader hier mit Ethereum Classic, Bitcoin Cash, Ripple und Ethereum handeln.

Dash Trading bei eToro möglich

Der Broker eToro hält sieben verschiedene Kryptowährungen bereit

Das Handeln gelingt bei eToro einerseits über das Echtgeld Konto und andererseits über das Demokonto. Darüber hinaus hält der Krypto Broker eine Trading Akademie bereit. In dieser können sich Trader in Form von Videos, eKursen und Webinaren über den Umgang mit der Handelsplattform eToro sowie über den Finanzhandel informieren.

Jetzt Konto bei unserem Krypto-Testsieger eToro eröffnen »

IQ Option: Viele Möglichkeiten zum Investieren & Handeln

Die Plattform IQ Option ist für PCs und Mobilgeräte verfügbar. Dabei gibt es eine Version für den Browser, eine Version für den Desktop und eine Version für Smartphones sowie für Tablet-PCs. Gehandelt werden kann hier schließlich mit diversen Forex und 14 Kryptowährungen. Zur Auswahl stehen neben den bekannten Kryptowährungen Dash und Bitcoin auch die Kryptowährungen Ethereum, Ripple, OmiseGo, Bitcoin Gold, Bitcoin Cash, Stellar, NEO, TRON, Litecoin, Zcash, Qtum und Ethereum Classic. Doch auch Aktien, Binäre Optionen und Digitale Optionen sind bei IQ Option verfügbar.

Das Trading ist hier schließlich ab ein Euro möglich. Neben dem Echtgeld Handel können Trader bei IQ Option auch das Demokonto verwenden und dadurch mit virtuellem Spielgeld traden. Wer hingegen mit Echtgeld traden möchte, sollte eine Einzahlung von mindestens zehn Euro vollziehen. Hierfür stehen verschiedene Zahlarten zur Auswahl.

Jetzt Konto bei IQ Option eröffnen»

Plus500: Verschiedene Kryptowährungen stehen zur Auswahl

Beim Online Broker Plus500 können Händler mit unterschiedlichen Kryptowährungen über CFDs traden. Zwar steht die Kryptowährung Dash hier nicht zur Auswahl, dafür sind die Kryptowährungen Bitcoin, Bitcoin Cash, IOTA, Ethereum, Ripple sowie Ethereum/Bitcoin verfügbar.

Zum weiteren Portfolio des Brokers gehören Aktien, Rohstoffe, Indizes, Forex, ETFs sowie CFD Optionen. Insgesamt hält Plus500 mehr als 2.000 Finanzinstrumente bereit. Mit diesen können Händler entweder über die Plattform per PC oder über eine der CFD Trading Apps handeln.

Jetzt Konto bei Plus500 eröffnen»

Fazit: Schnelle & anonyme Transaktionen möglich

Vor dem Traden mit Dash ist es wichtig, sich mit der Dash Erklärung und der Dash Funktionsweise auseinanderzusetzen. Denn durch die Erklärung Dash können Anleger das Prinzip hinter der Kryptowährung verstehen. Produziert werden die Dash Einheiten beim Mining. Hierbei werden die einzelnen Blöcke durch die Rechenleistung eines Computers erzeugt. Die Blockzeit liegt bei 2,5 Minuten.

Dabei bietet der Dash ein zweistufiges Netzwerk. Auf der ersten Ebene stehen die Masternodes und auf der zweiten die regulären Miner. Weiterhin ermöglicht das Dash System rasche Transaktionen. Diese sind vollständig anonym. Wer schließlich Dash kaufen möchte, kann dies bei verschiedenen Anbietern. Alternativ können Händler in Dash über CFDs investieren. Dies ist zum Beispiel bei eToro oder IQ Option möglich.

Bester Dash Broker

Autor Chris Schneider
oddspe
Hochscrollen