Krypto/Kryptowährungen Ratgeber/Bitcoin Erklärung

Bitcoin Erklärung: Blockchain, Nodes, Mining & Co.

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 17.05.2019

Bester Bitcoin Broker

Im Ratgeber zu Was sind Bitcoins sind wir schon mal auf die gängigsten Alleinstellungsmerkmale der dezentralisierten Kryptowährung eingegangen. Im Zuge dieses Ratgebers wollen wir noch ein wenig tiefer in die Materie einsteigen und uns mit den wichtigsten Fachbegriffen rund um die Kryptowährung im Tradingsegment befassen. Denn wer auf fallende Bitcoin Kurse wetten will, oder alternativ auf einen steigenden Kurs, ist gut beraten, dass er hier zumindest die Grundbegriffe und wichtigsten Bitcoin Funktionsweise kennt. Sollte also demnächst mal eine Begrifflichkeit auftauchen, die einem persönlich noch nichts sagt, findet sich in unserer Bitcoin Erklärung eine passende Hilfestellung. Um die folgende Bitcoin Erklärung auch wirklich verstehen zu können, setzen wir voraus, dass unser Ratgeber zum Thema Was sind Bitcoins? gelesen und verstanden wurde.

Die Wichtigsten Fakten zu Bitcoin Erklärung:

  • Bitcoin sind aktuell wichtigste Kryptowährung
  • Kryptowährung BTC bietet anonyme Zahlungen übers Netz
  • Blockchain-Technologie stellt Basis des Netzwerks
  • Bitcoin legten 2017 Kursanstieg um ca. 14.300 Euro hin

Jetzt Demokonto bei unserem Krypto-Testsieger eToro eröffnen»

Bitcoin Erklärung: So können Bitcoin gelagert werden

Ein zentrales Element, welches auch Trader kennen sollten, sind die sogenannten Bitcoin Wallets. Diese digitalen Geldbörsen können mit einem PayPal-Wallet verglichen werden. Es handelt sich sozusagen um eine digitale Geldbörse, deren Zugangsdaten ausschließlich der Trader besitzt, in welcher die persönlichen Bitcoins gelagert werden können. Wer nicht nur darauf spekuliert, mit Bitcoin CFDs Geld zu verdiene, sondern eventuell vorhat, einen kleinen Teil Bitcoin auf einem persönlichen Konto zu lagern, muss sich ein solches Wallet anlegen. Diese digitalen Geldbörsen können in der Regel anonym angelegt und genutzt werden. Jede dieser Wallet besitzt eine einzigartige Wallet-Adresse, an welche Bitcoin geschickt werden können. Gehen die Zugangsdaten zu diesem Wallet verloren, sind auch die Bitcoins auf diesen für immer verloren. Neben der Möglichkeit die Bitcoins digital in einer Cloud-basierten Walletlösung zu speichern, besteht aber auch die Möglichkeit, Bitcoin anderweitig zu sichern.

Bitcoin Erklärung

So entwickelte sich der Bitcoin Kurs 2018

So besteht die Möglichkeit, ein Offline-Wallet in Papierform anzulegen, bei dem sozusagen die Bitcoins in Form von Schlüsseln ausgedruckt werden. Diese Dokumente sollten dann in einem Safe gelagert werden. Denn wenn diese verloren gehen oder zerstört werden, sind auch die Bitcoins unwiderruflich verloren. Als dritte wichtige Option sollten auch Trader wissen, dass sich Bitcoin auch offline auf einen USB-Stick oder auf einem klassischen Speichermedium wie einer PC-Festplatte speichern lassen. Auch hier gilt: Geht das Medium kaputt, sind die Bitcoins für immer verloren.

Alle Details: Hintergrundinfos zum Thema Wallet & Trading

Sollte ein Trader vorhaben, zukünftig ausschließlich auf der Trading-Plattform zum Beispiel mit CFDs zu handeln oder eben auf Kurssteigerungen oder Kursverluste zu wetten, empfehlen wir, darauf zu verzichten, Bitcoin auf einem persönliches Wallet zu lagern. Wer zum Beispiel beim Marktführer eToro loslegen möchte, sollte auf ein bequemes Bitcoin kaufen mit Banküberweisung setzen. Im Endeffekt werden hier nicht wie eine bei einer Direktzahlung Bitcoin direkt gekauft, sondern eine Einlage beim Broker durchgeführt, die dann für das Trading mit Bitcoins genutzt werden kann. Wer zwingend Bitcoin in einem Wallet lagern möchte, sollte dies am besten in einem online verfügbaren und Cloud-basierten Wallet durchführen.

“Cloud-basierte Wallets für Bitcoins sind das Mittel erster Wahl!“

Nach dem Anlegen des Wallets sollte das Passwort mehrfach aufgeschrieben und an einem sicheren Ort verwahrt werden. Besteht nicht die Gefahr, dass die Zugangsdaten verloren gehen oder versehentlich in falsche Hände gelangen, handelt es sich bei der Cloud-basierten Lösung um die kundenfreundlichste und einfachste. Das liegt nicht zuletzt daran, dass das Wallet von jedem internetfähigen PC, Mac oder auch Smartphone besucht werden kann. D.h., dass es im Endeffekt egal ist, wo sich der Besitzer der Bitcoins gerade befindet, er benötigt ausschließlich ein Gerät mit Internetzugang um seine Bitcoin zu verschicken oder in Echtgeld umwandeln zu können.

eToro Einlage mit Kreditkarte

Bei eToro werden keine Bitcoins direkt gekauft

Bitcoin Mining wird heute von Mining-Farmen realisiert

An der Stelle wollen wir ganz kurz auf die Thematik Bitcoin Mining eingehen. Zu seiner Anfangszeit von Bitcoin war es durchaus möglich, die Kryptowährung auch privat mit dem eigenen PC oder einen entsprechenden Mining-Rig zu schürfen. Das hat sich mittlerweile geändert. Die dafür benötigte Hardware, und hier insbesondere die Grafikkarten, besitzen mittlerweile exorbitante Preise. Gleichzeitig fallen Deutschland Stromkosten an, die das private Mining nicht mehr wirklich lukrativ machen. Hier haben sich vielmehr große Miningfarmen durchgesetzt, die in Ländern mit extrem niedrigen Stromkosten Lagerhallen gemietet und dort ihre Netzwerke aufgebaut haben. Das Geschäft mit diesen Farmen boomte 2017 so sehr, dass hier zum Teil ganze Flugzeugladungen mit speziellen Grafikkarten nach China verschifft wurden, um die dortigen Farmen mit neuer Technik auszustatten.

Neben dem Aspekt, dass es diese Globalplayer den kleinen Minern es eigentlich unmöglich machen, noch sinnvoll am Netzwerk teilzunehmen, sorgen diese auch für ein anderes Risiko. Denn damit das Bitcoin-Netzwerk nicht manipuliert werden kann, muss dieses durch die vielen dezentralen Teilnehmer sozusagen kontrolliert werden. Wenn irgendwann mal nur noch 2 bis 3 große Anbieter das Netzwerk stellen, besteht am Ende irgendwann auch die Gefahr, dass diese Transaktionen manipulieren könnten. Wir wollen jetzt nicht näher auf diese Entwicklung eingehen, sind aber der Meinung, dass ein Trader zumindest rudimentär darüber Bescheid wissen sollte. Käme es hier einmal zu einer Manipulation, ist davon auszugehen, dass der Bitcoin Kurs des Bitcoin Live Chart erstmals ins Bodenlose stürzt.

So entwickelte sich der Bitcoin-Kurs in den letzten Jahren

Speziell die Kryptowährung Bitcoin erlebte im Jahre 2017 einen exorbitanten Kursanstieg. Von knapp 700 Euro ging es hoch auf ca. 15.000 Euro. Wer hier frühzeitig anlegte, konnte mit einem Investment von 700 Euro 14.300 Gewinn generieren. Und das binnen acht Monate. Allein dieser Aspekt erklärt erst mal, wieso die Kryptowährung aktuell in aller Munde ist und auch alle möglichen Newsportale und Nachrichtensendungen darüber berichten. Für den deutlichen Kursanstieg sorgte unter anderem die Aufspaltung von Bitcoin in die klassische Bitcoin-Währung und die neue Bitcoin Cash-Währung.  Experten gehen davon aus, dass sich der Kurs in den kommenden Jahren auf einen Wert von 100.000 Euro entwickeln kann.

Nachdem der Kurs also im vergangenen Jahr immer weiter gestiegen war, erlebten Bitcoin-Händler zu Beginn 2018 einen Schock. Innerhalb weniger Tage sank der Kurs von knapp 15.000 auf 10.000 Euro ab. Einfach ausgedrückt, handelt es sich um einen Kursverfall von über 30 Prozent. Wir wollen mithilfe dieser extrem unterschiedlichen Werte aufzeigen, wieso sich auf der einen Seite das Wetten auf Kursveränderungen bei Bitcoin so massiv gelohnt hat bzw. sich immer noch lohnt. Dieses Jahr insbesondere beim Bitcoin shorten. Die Entwicklung dieses Jahr zeigt eben aber auch, dass diese Finanzwetten auf Kursveränderungen ein enormes Risiko besitzen, da mit einem Kursverlust von 30 Prozent trotz Kenntnisse der Bitcoin Funktionsweise absolut niemand rechnen konnte.

Jetzt Demokonto bei unserem Krypto-Testsieger eToro eröffnen»

Lohnt sich der Einstieg in ein Mining-Netzwerk noch?

Wer also regelmäßig nicht nur mit den Kryptowährungen traden möchte, sondern auch Wert darauflegt, eine gewisse Anzahl Bitcoin in einem privaten Wallet zu besitzen, wird früher oder später auch auf die Werbeangebote unterschiedlichster Miningfarmen im Netz stoßen. Fast wöchentlich tauchen hier neue Anbieter auf, die für kleinen Einsatz exorbitante Renditen versprechen. Im Grunde genommen läuft das Ganze folgendermaßen ab. Der Kunde zahlt einen gewissen Beitrag an die Miningfarm. Dafür mietet er einfach ausgedrückt einen der Mining-Rigs des Netzwerks und erhält nun die damit geschürften Bitcoins. Mit einem einmaligen Investment sollen so dann monatlich Bitcoin auf dem Wallet des Kunden landen. Diese Angebote klingen alle sehr vielversprechend, müssen aber genau geprüft werden.

Oftmals läuft es bei diesen Anbietern so ab, dass diese zu Beginn und bei der Eröffnung ihres Portals tatsächlich ordentliche Bitcoin-Gewinne an ihre Kunden auszahlen. Nach ein paar Monaten relativiert sich dies wieder und aufgrund angeblich geringerer Mining-Leistung im Netzwerk werden auch die Erträge weniger. Wer mit dem Gedanken spielt, in ein solches Netzwerk einzusteigen, ist gut beraten, wenn er sich im Vorfeld ausgiebig über das Angebot informiert. Hier sollte in Fachforen geprüft werden, welche Erfahrungen andere Kunden mit dem Angebot gemacht haben. Und hier steht vor allen Dingen im Vordergrund wie es mit der längerfristigen Auszahlung der Bitcoin aussieht. Findet sich hier ein Anbieter, der wirklich regelmäßig Bitcoin-Gewinne auszahlt, spricht sicherlich nichts dagegen, einen kleinen Teil seiner Gewinne in ein solches Netzwerk zu stecken.

Bitcoin Farm Mining HashCoin.eu

Bitcoin Cloud-Farming bei HashCoin

Wie entwickeln sich Bitcoins in der Zukunft?

Nachdem wir jetzt in unserer Bitcoin Erklärung auf die Bitcoin Funktionsweise eingegangen sind, versuchen wir nun, ein wenig in die Zukunft zu schauen. Auch wenn wir selbst keine Wahrsagerkugel besitzen und Veränderungen nicht vorhersagen können, liefern wir an dieser Stelle ein paar wichtige Prognosen, die auch zukünftige Bitcointrader wissen sollten.

Bitcoins etablieren sich aktuell im Glücksspielbereich

Dass Bitcoin einen längerfristigen Erfolg darstellen werden, könnte auf folgender Annahme beruhen. Im vergangenen Jahr gingen 40 Prozent aller Bitcoin-Transaktionen an Glücksspielanbieter oder Sportwettenanbieter. Anders ausgedrückt: Die Kryptowährung hat sich speziell im Glücksspielsegment als sinnvolle Zahlungsoption durchgesetzt. Gleichzeitig bieten viele Anbieter, die ein Glücksspiel mit Bitcoin oder Sportwetten anbieten auch noch exorbitante Bonusangebote an. Denn im Gegensatz zu Einzahlungen mit Kreditkarten, besteht bei Einzahlungen mit Bitcoin nie die Gefahr, dass sich der Anbieter mit einer Rückbuchung konfrontiert sieht und am Ende eventuell auf entstandenen Kosten sitzenbleibt. Daher finden sich aktuell online Casinos, die bis zu zwölf Bitcoin als Bonus spendieren!

Bitcoins sind leider immer noch das Mittel erster Wahl Krimineller

Hingegen für einen Misserfolg bzw. ein Platzen der Blase spricht, dass die Kryptowährung nach wie vor von einer Vielzahl Krimineller verwendet wird. Das sorgt zum einen für einen eher dubiosen Ruf der Währung, lässt sich auf der anderen Seite aber nicht verhindern, solang Bitcoin auf ein anonymes dezentrales System setzen. Anonymität kann auch immer ausgenutzt werden. Experten, die davon ausgehen, dass es sich beim Bitcoin-Hype um ein kurzfristiges Phänomen handelt, werfen genau dieses Argument in die Waagschale. Solange sich die Währung nicht ihres zweifelhaften Images entledigen kann, sehen diese keine Chance, dass sich Bitcoin längerfristig durchsetzen.

Bitcasino.io BTC-Bonus

Bitcasino.io bietet bis zu 1 BTC Bonus

Bitcoins könnten verschwinden – die Blockchain bleibt

Wieder andere Experten gehen davon aus, dass sich Bitcoin durchaus noch eine ganze Zeit lang halten werden, dann aber irgendwann von einer alternativen Kryptowährung abgelöst werden. Die Blockchain-Technologie, also die eigentliche Bitcoin Funktionsweise, hingegen wird uns erhalten bleiben. In Feldversuchen wird diese aktuell von großen Versicherungen und etablierten Bankhäusern getestet und genutzt. Ein gutes Beispiel wären klassische Banküberweisungen, die ja in der Regel mehrere Werktage Bearbeitungszeit in Anspruch nehmen. Würden diese auf einer Blockchain-Technologie basieren, könnte diese Bearbeitungszeit von mehreren Tagen auf wenige Minuten bzw. Stunden reduziert werden.

Jetzt Demokonto bei unserem Krypto-Testsieger eToro eröffnen»

Fazit: Bitcoin Erklärung der wichtigsten BTC-Begriffe auch für Trader wichtig

Abschließend lässt sich zusammenfassen, dass auch Trader, die mit Bitcoin handeln wollen, gut beraten sind, zumindest die gängigsten Begrifflichkeiten, die Bitcoin Funktionsweise des Blockchain-Netzwerks und Expertenmeinungen zur Zukunft der Kryptowährungen zu kennen. Im Zuge dieses Ratgebers sind wir genau auf diese Punkte eingegangen. Leider ist es auch uns nicht möglich, vorherzusagen, wie sich Bitcoin speziell im Trading entwickeln werden. Solange hier aber kein Einbruch abzusehen ist, sollte in unseren Augen nicht darauf verzichtet werden, sich einen Teil des Kuchens abzuschneiden. Ein Bitcoin kaufen mit Sofortüberweisung bei eToro Ist innerhalb von wenigen Minuten erledigt und stellt keine große Herausforderung dar. Ein auf fallende Bitcoin Kurse wetten wäre sofort möglich. Und das könnte sich beim aktuellen Trend schon lohnen!

Bester Bitcoin Broker

Autor Chris Schneider
oddspe
Hochscrollen