Krypto/Kryptowährungen Ratgeber/Wer wird bester Krypto Broker?

Wer wird bester Krypto Broker?

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 03.08.2019

 

Bester Krypto Broker

Anleger, die mit Kryptowährungen handeln möchten, haben inzwischen die Möglichkeit, dies bei einigen Dutzend Anbietern zu tun. Das Feld der Krypto-Broker teilt sich dabei auf zwischen Anbietern, die den Handel mit Coins ermöglichen und solchen, die das Trading über CFDs ermöglichen.

Wir haben die wichtigsten Anbieter getestet. Welcher Finanzdienstleister den Titel „Bester Krypto Broker“ verdient hat, hängt natürlich auch von den eigenen Vorlieben ab. Wir haben jedoch in unserem Ranking einige der Anbieter mit dem besten Angebot aufgelistet und informieren über Stärken und Schwächen der Krypto-Broker.

  • Kauf per CFDs oder als Coins
  • Gehebeltes Trading mit CFDs möglich
  • Unterschiedliche Anforderungen der Broker
  • Transparentes Ranking ermöglicht fundierte Entscheidung

Jetzt Demokonto bei unserem Krypto-Testsieger eToro eröffnen»

Unterschiedliche Möglichkeiten, Kryptowährungen zu erwerben

Wer Kryptowährungen erwerben möchte, hat dafür verschiedene Optionen. Wer tatsächlich die virtuelle Währung nutzen möchte, hat dafür die folgenden Möglichkeiten:

  • Kauf von Privatperson
  • Krypto-Exchanges
  • Krypto-Wechselbörsen
  • Mining

Mining ist allerdings für die meisten Trader keine Option, da es bei den bekannteren Kryptowährungen kaum noch möglich ist, die Coins gewinnbringend zu schürfen. Dafür gibt es gerade bei den Währungen, die große Wertsteigerungen aufweisen konnten, zu viele professionelle Trader, die mit spezialisierten Geräten teilweise sogar ganze Farmen betreiben.

Der Kauf von Privatpersonen ist vergleichsweise kompliziert und auch durchaus unsicher. In der Vergangenheit wurden immer wieder Betrugsfälle öffentlich, zumal Kryptowährungen durch ihre (Pseudo)-Anonymität für Betrüger sehr attraktiv sind.

Deswegen vermitteln Exchanges Kauf- und Verkaufsorders untereinander und stellen so sicher, dass jeder die Coins erhält, die er erworben hat. Betrug durch Verkäufer wird so also ausgeschlossen. Exchanges sind vergleichsweise günstig.

Deutlich komfortabler ist der Krypto-Kauf bei Wechselstuben. Sie ermöglichen oftmals den direkten Tausch gegen Fiatwährungen, also Euro oder US-Dollar. Für diese Dienstleistung verlangen sei allerdings auch deutlich höhere Gebühren, sodass sich der Kauf kaum lohnt, wenn Nutzer nicht sehr langfristig Geld in Kryptowährungen anlegen möchten. Für das Trading kommen diese Angebote nicht in Frage, da sie zu hohe Gebühren verursachen. Um erste Kryptowährungen zu erwerben, ist dieses Angebot jedoch recht gut geeignet.

Auf fallende BCH Kurse setzen

eToro stellt Social Trading mit Kryptowährungen zur Wahl

Große Herausforderung: Seriosität der Broker feststellen

Bester Krypto Broker kann natürlich nur ein vertrauenswürdiges und integres Angebot sein. Tatsächlich ist es für Außenstehende jedoch alles andere als leicht, einzuschätzen, ob ein Krypto-broker vertrauenswürdig ist. Die große Herausforderung kommt auch dadurch zustande, dass Kryptowährungen, die ja ursprünglich gerade als Gegenentwurf zur klassischen Finanzwelt entwickelt wurden, bislang von Finanzaufsichtsbehörden nicht ernstgenommen werden. Zwar warnen die großen Behörden zwar vor Kryptowährungen, den Handel wollen sie jedoch auch nicht regulieren.

Dementsprechend schwierig ist es für Broker, die seriös und vertrauenswürdig arbeiten möchten, dies auch gegenüber den Kunden und Interessenten durch offizielle Sigel oder Lizenzen nachzuweisen. Es gibt derzeit keine Finanzaufsichtsbehörde, die es sich zutraut oder überhaupt den Wunsch hat, Krypto Broker zu lizenzieren. Eine kleine Ausnahme bildet die New Yorker Finanzaufsicht, die dies zumindest versucht.

Dies führt letztlich dazu, dass Nutzer keine Möglichkeit haben, Broker auszuwählen, die sich von unabhängiger und seriöser Stelle prüfen zu lassen. Auch der Anlegerschutz ist so natürlich nicht durchsetzbar. Interessenten bleibt letztlich nur, einem Anbieter zu vertrauen. Dies ist natürlich durchaus kritisch, vor allem daran gemessen, dass auch viele unerfahrene Anleger in Bitcoin und Co. investieren möchten und dabei durchaus auch große Summen investieren. Interessenten sollten sich deswegen mit Kryptowährungen und den möglichen Krypto Brokern sehr genau auseinandersetzen, bevor sie ein Investment wagen.

Das wichtigste Merkmal für Seriosität ist bei Kryptobrokern deswegen immer noch, dass der Anbieter in der Szene einen guten Ruf genießt und sich noch nichts zu Schulden hat kommen lassen.

Jetzt Demokonto bei unserem Krypto-Testsieger eToro eröffnen»

Gebührenstruktur: Diese Kosten fallen beim Kauf an

Welche Art von Kosten konkret für den Handel anfallen, hängt sehr stark von der Art des Anbieters ab. Bei vielen Exchanges bewegen sich die Kosten durchaus bei unter einem Prozent. Bei vielen Wechselstuben sind die Kosten oftmals deutlich höher und können durchaus mehrere Prozentpunkte betragen.

Vereinzelt bieten Krypto-Broker sogar gehebeltes Trading an. In diesen Fällen müssen Nutzer mit Finanzierungsgebühren rechnen. Teilweise ist es sogar möglich, Tradern gegen eine Gebühr eigene Coins zum Trading zur Verfügung zu stellen. Natürlich verdient der Broker daran auch mit, leitet also nicht die vollständigen Finanzierungsgebühren an den Anleger weiter.

Je nach Kryptowährung können die Gebühren sehr unterschiedliche ausfallen. Es kann zudem innerhalb der Blockhain zu Zusatzgebühren kommen. So gab es durchaus Zeiten, in denen Bitcoin sehr stark gehandelt wurde und die zahlreichen Transaktionen nicht in einem angemessenen Zeitraum verarbeiten konnten. Hier waren die Servicegebühren für die Miner sehr hoch. Wer sie nicht zahlte, musste mit langen Wartezeiten rechnen.

Die meisten Kryptobroker erheben über die Transaktionsgebühren hinaus keine oder kaum Gebühren. Einzahlungen sind bei fast allen Anbietern kostenfrei, für Auszahlungen werden jedoch häufig Gebühren fällig. Dies gilt auch für die Übertragung in eine eigene Wallet. Die Kosten werden dann in der jeweiligen Kryptowährung erhoben.

14 Kryptowährungen bei IQ Option

Auswahl der Kryptowährungen bei IQ Option

Zahlungsmethoden: Nur wenig Vielfalt

In unserem Krypto Broker Test hat sich immer wieder gezeigt, dass die Zahlungsarten bei vielen Exchanges alles andere als komfortabel sind. Dies hat verschiedene Gründe. Viele Börsen wollen den Handel mit Fiatgeldern wie US-Dollar oder Euro gar nicht anbieten. Dies führt für sie zu einem deutlich Mehraufwand und einer unsichereren rechtlichen Lage. Sie unterliegen dann den Anti-Geldwäsche-Richtlinien, die auch einige weitere Konsequenzen wie KYC-Auflagen zur Folge haben.

Deutlich leichter ist es deswegen, nur Kryptowährungen gegen Kryptowährungen tauschen zu lassen. Dennoch gibt es natürlich Krypto-Broker, die auch den Handel mit US-Dollar und Euro ermöglichen. Sie bieten oftmals nur wenige Zahlungsmethoden an oder erheben bei einigen sehr hohe Gebühren. Dies hat verschieden Gründe:

  • Kreditkartenzahlung, E-Wallets und Co. sind teuer
  • Bei Banküberweisungen sind Betrugsversuche selten
  • Überweisungen können nicht problemlos zurückgebucht werden

Die Strafverfolgung ist beim Handel mit Kryptowährungen oftmals deutlich komplizierter. Da die Abwicklung direkt erfolgt und irreversibel ist, ist der Schaden, der durch einen Betrug entsteht, meist der Schaden des Brokers. Deswegen nutzen die meisten lediglich die Überweisung als Zahlungsmethode. Sie ist für die Anbieter günstig und selbst im Betrugsfall sind Rückbuchungen unüblich. Anders ist dies beispielsweise bei PayPal mit seinem sehr ausgeprägten Käuferschutz. Hier trägt fast immer der Verkäufer – in diesem Fall also der Broker – den Schaden.

Jetzt Demokonto bei unserem Krypto-Testsieger eToro eröffnen»

Ist anonymer Handel mit Kryptowährungen möglich?

Egal welchen Krypto Broker ein Trader nutzt: Völlig anonymer Handel ist letztlich nicht möglich. Dies liegt vor alle man zwei Umständen: Zum einen handelt es sich bei den meisten Kryptowährungen nur um sogenannte pseudoanonyme Blockchains. Der Nutzer muss sich also nicht mit seinem Klarnamen einloggen und muss letztlich auch kein Pseudonym wählen. Er lässt sich jedoch über eine Wallet möglicherweise doch identifizieren. Dies gilt umso mehr, da alle Transaktionen in der Blockchain gespeichert werden und somit nachvollziehbar sind. Viele Versuche, die Transaktionen zu verschleiern, haben bislang noch nicht zum gewünschten Ziel geführt. Letztlich lässt sich immer noch aufschlüsseln, wann welche Transaktionen von welcher Wallet durchgeführt wurden.

Ein weiterer Faktor sind die Anti-Geldwäsche-Richtlinien. Selbst wenn eine Kryptowährung vollkommene Anonymität ermöglicht, müssen Nutzer ja erste einmal Kryptowährung erwerben. Wenn dafür Fiatgeld genutzt wird, ist dies nur in äußerst geringen Mengen möglich, ohne dass eine Verifizierung der Daten notwendig ist. Dies bedeutet jedoch, dass seine Käufe nachvollziehbar sind. Zwar wehren sich die meisten Kryptobroker dagegen, empfindliche Daten herauszugeben, letztlich haben bereits mehrere von ihnen gegen die Steuerbehörden und Finanzaufsichten verloren. Eine Lösung sind hierbei nur die Krypto- zu Krypto-Börsen, die keine Verifizierung benötigen, da kein Fiatgeld zum Einsatz kommt.

Die größte Anonymität bietet also immer noch der Kauf von Bitcoin als pseudoanonyme Blockchain-Technologie über eine Börse, Transfer der Bitcoins zu einer anderen Börse und dort dann der Wechsel in eine anonymere Kryptowährung.

XTB Kryptohandel

Auch der Broker XTB bietet den Handel mit Kryptowährungen an

Kryptos über CFDs handeln als Alternative

Bester Krypto Broker muss jedoch nicht zwangsweise ein Broker sein, der den direkten Erwerb der Kryptowährung ermöglicht. Wer keine Interesse daran, hat, die Kryptowährungen tatsächlich zu erwerben, zu nutzen und möglicherweise lange zu halten, findet möglicherweise in CFDs eine geeignete Alternative. Diese sogenannten Contract for Difference sind ein Finanzderivat, das häufig gehebelt gehandelt wird. Es ermöglicht es, von Kurssteigerungen oder auch von Wertverlusten zu profitieren, ohne die Kryptowährung direkt erwerben zu müssen. Stattdessen einigen sich Broker und Trader auf den Wertausgleich, wenn der Trader die Position schließt.

In unserem Krypto Broker Test haben wir natürlich auch solche Anbieter eingeschlossen, die nicht den direkten Handel mit Kryptowährungen anbieten, sondern diese über CFDs traden lassen. Grund dafür ist auch, dass sei für kurzfristige Trades deutlich besser geeignet sind, als der direkte Handel. Zudem ermöglichen sie es, auch von Kursverlusten zu profitieren und sind im alltäglichen Handel deutlich unkomplizierter.

Krypto-CFDs können in der Regel nicht bei speziellen Krypto-Brokern gekauft werden. Stattdessen gibt es einige Anbieter, die ohnehin das Trading mit CFDs erlauben, die auch CFDs auf Kryptowährungen im Programm haben. Aufgrund der großen Volatilität ist der Handel mit Kryptowährungen für einige Anleger sehr interessant, zumal es sich um eines der Trendthemen der letzten Jahre handelt.

Jetzt Demokonto bei unserem Krypto-Testsieger eToro eröffnen»

Exchanges und Krypto-Broker im Vergleich

Wer sich für ein Investment in Kryptowährungen interessiert, hat also die Wahl, entweder per gehebelten Finanzderivat zu investieren oder aber direkt in die Währung zu investieren. Letzteres ist vergleichsweise aufwändig und durchaus nicht ohne Risiko. Deswegen lohnt sich diese Art des Handels mit Kryptowährungen letztlich vor allem für Anleger, die von dem Prinzip der Kryptowährungen überzeugt sind und entweder die Coins selbst später nutzen möchten oder davon ausgehen, dass sich der Wert noch deutlich erhöhen wird. Für das alltägliche Trading oder für Anleger, die von Verlusten ausgehen, ist es hingegen deutlich sinnvoller, über CFDs zu investieren.

Grundsätzlich hat der Handel mit CFDs die folgenden Vorteile:

  • Gehebelter Kauf möglich
  • Unkomplizierter und sicherer
  • Short-Positionen ermögliche es, von Kursverlusten zu profitieren
  • Schnellere Ausführung als bei vielen Kryptowährungen

Doch auch der direkte Erwerb hat Stärken. So können die Coins über einen sehr langen Zeitraum gelagert werden, ohne Zusatzkosten zu verursachen. Außerdem sind viele Kryptowährungen sogenannte Utility Coins, ermöglichen also die Nutzung bestimmter Dienste im Rahmen der Blockchain. Der direkte Kauf von Kryptowährungen erlaubt es zudem auch deutlich besser an Neuentwicklungen teilzuhaben. Dies betrifft sowohl die Neugründung von Unternehmen, beispielsweise über ICOs. Zum anderen lassen sich viele neue Coins nicht bei den üblichen CFD-Brokern handeln, sondern nur im Tausch gegen andere Kryptowährung.

Shorten bei eToro üben

eToro konnte in unserem Krypto Broker Vergleich überzeugen

Verschiedene Einstiegsvoraussetzungen bei den Brokern

Je nach Art des Krypto-Brokers können die Eingangsvoraussetzungen sehr verscheiden sein. Die meisten Anbieter von Krypto-Handel ermöglichen es schon, mit sehr geringen Summen zu handeln. Dies ist sicherlich auch sinnvoll, damit sich ein Vertrauensverhältnis zwischen zwangsweise unreguliertem Finanzdienstleister und Kunden ausbilden kann. Hier reichen zweistellige Beträge zum Handel, was für viele Kunden sicherlich im Verlustfall ohne Probleme zu verschmerzen wäre. Die geringe Einstiegshöhe sichert also auch die Möglichkeit, dass sich Kunde und Broker in Ruhe kennenlernen können.

Bei den CFD-Brokern, die Krypto-Handel anbieten, sind die Voraussetzungen hingegen sehr unterschiedlich. Bei den CFD-Brokern für Anfänger reichen oftmals schon dreistellige Beträgen. Bei Broker, die sich an ambitionierte Privatkunden und semi-professionelle Trader richten, sind hingegen oftmals fünfstellige Einzahlungsbeträge notwendig.

Bei den meisten Anbietern müssen Neukunden zudem eine Verifizierung durchführen. Notwendig wird dies spätestens, bevor der Kunde Geld auszahlen lassen möchte. Aufgrund der Anti-Geldwäsche-Richtlinien müssen die Anbieter vor Auszahlungen überprüfen, ob die persönlichen Daten mit den Angaben übereinstimmen. Bei vielen Krypto-Brokern, die den tatsächlichen Handel mit Coins ermöglichen, wir die die Verifizierung der Daten sogar oftmals schon bei Einzahlungen notwendig, die mehr als 50 Euro betragen. Während es bei CFD-Brokern letztlich nur möglich ist, in einer bestimmten Währung ein und auszuzahlen, sind bei Krypto-Brokern natürlich Mittelabflüsse in die Kryptowährung möglich, sodass die Verifizierung hier früher stattfinden muss.

Jetzt Demokonto bei unserem Krypto-Testsieger eToro eröffnen»

Professionelles Trading mit Kryptos mit Herausforderungen

Den Handel mit Kryptowährungen darf man sich auch heute noch nicht so vorstellen, wie es Anleger aus anderen Assetklassen gewohnt sind. Die Marktkapitalisierung der einzelnen Kryptowährungen kann nicht annähernd mit den meisten bekannten Assets mithalten. Das führt zu einer vergleichsweise hohen Volatilität und auch einer gewissen Anfälligkeit für Kurseinbrüche. Das wiederum hat zur Folge, dass es oftmals weder notwendig noch sinnvoll ist, mit einem hohen Hebel zu handeln.

Auch für die Broker ist es allerdings nicht ganz leicht, den Handel mit Kryptowährungen anzubieten. Es handelt sich nicht um einen all zu liquiden Markt, gemessen an den Assetklassen, die Broker üblicherweise anbieten. Dementsprechend ist es auch nicht leicht, immer zuverlässige Kurse stellen zu können. CFDs sind ja letztlich nichts anderes als Wetten auf den Kurs, sodass eine vertrauenswürdige Quelle für die Ermittlung des Kurses genutzt werden muss. Durch die vergleichsweise geringe Liquidität sind relativ starke Kurseinbrüche keine Seltenheit und es ist nicht immer leicht für die Broker, faire Kurse zu bieten.

Deswegen haben die meisten Krypto Broker sich dazu entschieden, nur die bekanntesten Kryptowährungen anzubieten, bei denen die Liquidität ausreicht, um ein Mindestmaß an Qualität im Handel zu gewährleisten. Es ist also nicht zwangsweise ein schlechtes Zeichen, wenn ein Broker nur wenige unterschiedliche Kryptowährungen im Angebot hat, auch wenn sich viele Trader natürlich auch über viel Auswahl freuen.

Welche Vorteile hat unser Krypto Broker Vergleich?

Für alle Interessenten, die mit Kryptowährungen handeln möchten, stellt unser Krypto Broker Vergleich eine gute Möglichkeit dar, die wichtigsten Anbieter auf dem Markt kennenzulernen. Wir informieren Anleger sowohl über die beliebtesten Börsen als auch die interessantesten CFD-Broker mit Krypto-Angebot. Auf diese Weise ermöglicht der Vergleich:

  • Einen schnellen Überblick über die wichtigsten Anbieter zu erhalten
  • Schnell die wichtigsten Fakten der Broker zu erfahren
  • Eine erste Einschätzung der Qualität zu bekommen

Natürlich veröffentlichen wir auch ein Ranking, dass es Nutzern erleichtern soll, schnell die besten Angebote herauszufiltern. Bester Krypto Broker wird bei uns dementsprechend der Anbieter, der nach unserer Ansicht das beste Angebot bietet und sich dabei kaum Schwächen erlaubt.

Das bedeutet jedoch nicht, dass unser Sieger im Krypto Broker Test für jeden der optimale Anbieter sein muss. Nutzer müssen selbst abwägen, welche Merkmale für sie besonders wichtig sind und sollten deswegen selbst auch noch einen Vergleich der unterschiedlichen Krypto-Broker durchführen. Damit dies möglichst unkompliziert möglich ist, haben wir verschiedene Testkategorien entwickelt, in denen wir die Stärken und Schwächen der Anbieter in dieser Kategorie zusammenfassen. Auf diese Weise können Interessierte zum einen besser nachvollziehen, wie wir unser Ranking entwickelt haben. Zum anderen ist es so jedoch auch leichter möglich, schnell herauszufinden, welcher Broker die Nase in einer bestimmten Kategorie vorn hat und so die eigenen Prioritäten am besten erfüllt.

Handelbare Cyberwährungen bei IQ Option

Auch neue Kryptowährungen bei IQ Option zur Verfügung

Fazit: Ein hilfreicher Krypto Broker-Vergleich ist wichtig

Ein Krypto Broker-Vergleich wie der unsere ist aus verschiedenen Gründen sehr sinnvoll. Es gibt viele sehr unterschiedliche Anbieter auf dem Markt, die den Handel mit Kryptowährungen teils auf sehr verschiedene Weise realisieren. Dementsprechend ist es wichtig, die Unterschiede zu kennen und so schneller einen Broker für den Handel mit Kryptowährungen zu finden, der auch zu den eigenen Ansprüchen passt.

Grundsätzlich müssen sich Interessenten zuerst entscheiden, ob sie tatsächlich Kryptowährungen handeln und halten möchten, oder ob es ihnen reicht, von den Kursänderungen zu profitieren. Beides ist letztlich bei verschiedenen Brokerarten möglich, sodass diese Grundüberlegung den Kreis der möglichen Anbieter bereits deutlich verkleinert.

Unser Krypto Broker Vergleich soll Ihnen dabei helfen, möglichst schnell einen geeigneten Anbieter zu finden. Wir haben dafür eine Vorauswahl getroffen und die übrigen Broker getestet. Dazu haben wir wichtige Testkategorien definiert und jeden Broker auf diese Merkmale getestet. Die besten Broker für den Handel mit Kryptowährungen haben es in unserem Ranking auf die ersten Plätze geschafft. Dennoch kann es natürlich sein, dass für eine bestimmte Zielgruppe ein anderer Broker besser geeignet ist. Deswegen ist es für Anleger sinnvoll, sich selbstständig noch einmal mit den Tests auseinander zu setzen und so den Broker zu finden, der am Besten passt.

Jetzt Demokonto bei unserem Krypto-Testsieger eToro eröffnen»

Autor Chris Schneider
oddspe
Hochscrollen