Wettanbieter Vergleich / Fragen / Kategorien: / Sportbrille beim Fußballspielen?

Sportbrille beim Fußballspielen?

JB007 fragte vor 5 Monaten

Hi!

Wollte mal fragen was es für Bestimmungen gibt wenn jemand mit Brille Fußball spielen will. Kontaktlinsen werden von vielen benutzt, aber nicht jeder verträgt sie. Aber es muß doch möglich sein mit Brille zu spielen. Oder?

Ciao

13 Antworten

FC_MU-KU beantwortete vor 5 Monaten

Also ich hab bis vor einem Jahr fast nur mit Brille gespielt, doch sie fiel mir öfters mal runter und das is einfach nur…. gewesen. Also ich glaub es gibt keine Bestimmungen oder so……

LostMyMemory beantwortete vor 5 Monaten

ich spiel auch seit 2 jahren ohne brille, hab aber auch ne sportbrille aus titanflex von nike, hab aber angst das die gläser kaputt gehen wenn ich ein kopfball oder so mache und der misslingt

Florian_D beantwortete vor 5 Monaten

Ich bin eigentlich auch Brillenträger – beim Fußballspielen lass ich sie meistens ab… nur beim Football muss ich sie ab machen.

Also Gläser aus Glas würde beim Sport generell ablehnen – dann nimm lieber Kunststoff-Gläser – sind besser und eigentlich unkaputtbar und wenn, dann splittert es nicht und die Augen bleiben heile.

Hatte aber nicht mal Clarence Seedorf auch ne Brille… erinnere mich da an einige CL-Spiele…. also verboten ist es wohl nicht.

Also erlaubt wird es wohl sein. Solltest Dich vom Optiker aber eingehend beraten lassen.

Viele Grüße

DiegoMaradona10 beantwortete vor 5 Monaten

DER Brillenmann im Profifussball ist immernoch Edgar Davids…und ich glaube den meinst du auch!

Der trägt ja auch Spezialbrillen von Nike meine ich!

cembob beantwortete vor 5 Monaten

Ja, so ist es. So weit ich weiß haben seine Brillen aber keine Dioptrin (kann mich auch irren und er würde sonst Kontaklinsen tragen). Damals musste er in Folge einer Augenoperation diese Brille tragen. Mittlerweile trägt er diese aber nur noch aus modischen Gesichtspunkten.

Florian_D beantwortete vor 5 Monaten

Kurz Ooff Topic:

Ja natürlich meinte ich Edgar Davids… danke für die Aufklärung.

Jinxo beantwortete vor 5 Monaten

Was a weng besch…eiden aussieht, aber praktisch ist, ist sich beim Optiker ne Schwimmbrille machen lassen, die korrigierend geschliffen ist. Die kann man dann nicht nur benutzen um unter Wasser was zu sehen, sondern auch beim Fußball.

Serginho beantwortete vor 5 Monaten

Meinst du das ernst Jinxo??

Bull beantwortete vor 4 Monaten

Also ich bin leidenschaftlicher Fussballspieler, aber ich spiele nur unter Freunden so am WE oder mal mitten in der Woche, zum Verein bin ich nie nicht hingegangen, weil ich eine Brille trage, die Brille besitzt Kunststoffgläser und sie sind mir zum Glück nicht durchbrochen.

Beim Fussball hatte ich bestimmt mehr als fünf mal den Ball gegen die Brille bekommen, tja was danach war, könnt ihr euch schon ahnen, verbogen und nochmal verbogen, bin immer zum Optiker gegangen, der hat sie mir immer schön gerade gebogen uns alles war super.

Seit ’nem Monat oder auch länger ziehe ich die Brille doch ab, weil mir das sonst doch zu gefährlich wurde. Den Ball und so erkenn ich schon, dafür kann ich aber auch voll in den Zweikampf reingehen. Das blöde ist, ich sehe nur nicht so scharf und dat wars. Lattenschießen und die ganzen Sachen schaff ich auch ohne Brille.

Naja ist schon ein Nachteil, aber ich glaub nichts kann einen leidenschaftlichen Fussball-Anhänger vom Fussballspielen abhalten.  😉

Amigo beantwortete vor 4 Monaten

leidenschaftlichen Fussball-Anhänger

 

ohne in einem verein zu spielen? kann ich mir nich vorstellen…sowas nennt man eher freizeitkicker… 🙄

Jinxo beantwortete vor 4 Monaten

Ja, wieso sollt ich das nicht ernst meinen. Es funktioniert.

Im Verein sind die meisten doch auch nur Freizeit-Kicker. Gibt bei uns in Nbg. auf den Bolzplätzen genug, die jeden Tag spielen und die würd ich sie auch nicht anwerten.

dsj beantwortete vor 4 Monaten

Im Verein sind die meisten doch auch nur Freizeit-Kicker. Gibt bei uns in Nbg. auf den Bolzplätzen genug, die jeden Tag spielen und die würd ich sie auch nicht anwerten.

 

So siehts aus, Fußball kicken im Verein ist nichts anderes als ein Freizeitsport, da stellt einen auf keine höhere Ebene als einen normalen Freizeitspieler und kann genauso leidenschaftlich dem Sport verfallen sein.

Ausserdem ist der Begriff eh weit gefächert, Vereinsspieler kann jemand sein der bei 1. FC Knoblauchsdorf in der UNI Liga spielt, aber genauso ein FC Bayern München Spieler, deshalb sollte man mit dem Begriff vorsichtiger umgehen 🙂

 

Darth Wayne beantwortete vor 4 Monaten

bei uns ist aber so, dass „vereinspieler" nun ja quasi „gelehrte" sind, die „bolzer" haben weder was für taktik übrig, noch kennen sie die regeln 100% oder haben wissen was den internationalen fussball angeht…  🙄

Deine Antwort

Nur registrierte Benutzer können Fragen stellen. Die Registrierung ist geschlossen.