Broker/Trading Ratgeber/Forex/Wann eröffnet der Forex Markt?

Wann eröffnet der Forex Markt?

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 26.10.2019

Forex Markt Handelszeiten

Der Forex Markt ist der größte Finanzmarkt der Welt und wird täglich mit rund 1,5 Billionen USD gehandelt. Der Devisenhandel findet nicht an einem zentralen Ort statt, sondern wird zwischen Teilnehmern per Telefon und elektronischen Kommunikationsnetzen (ECNs) in verschiedenen Märkten der Welt durchgeführt. Der Forex Markt ist 24 Stunden am Tag ab 17.00 Uhr geöffnet. Die Forex Markt Zeiten sind: von 18:00 Uhr EST am Sonntag bis 17:00 Uhr EST am Freitag. Es gibt auch Forex Markt Handelszeiten, zu denen sich die Öffnungszeiten der Börsenplätze überschneiden und der Handel deshalb besonders gut möglich ist.

  • Forex Handelszeiten überlappen sich an den Börsenplätzen weltweit
  • Wichtige Börsen befinden sich in New York, Tokio, Sydney und London
  • Der Forex Markt gilt als liquidester Markt der Welt
  • Vor allem USD als Leitwährung interessant

Jetzt Konto bei unserem Forex-Testsieger XTB eröffnen»

Forex Markt Handelszeiten entscheiden häufig über Trading-Erfolg

Wann öffnet der Forex Markt? Grundsätzlich ist der Devisenmarkt rund um die Uhr geöffnet, denn irgendwo wird immer eine Währung gehandelt/getauscht. Die Öffnungszeiten der einzelnen Handelsplätze hingegen sind eingeschränkt und unterscheiden sich aufgrund der Zeitverschiebung. Zu den wichtigsten Börsen, in denen am Forex Markt gehandelt wird, gehören:

  • New York
  • Tokio
  • Sydney
  • London

Die Forex Markt Zeiten an den Börsenplätzen sind allerdings unterschiedlich. Um ein besseres Verständnis für die Forex Markt Handelszeiten zu erhalten, schauen wir uns die Zeiten nach EST näher an. Wann öffnet der Forex Markt an der Börse in New York? Der Handelsplatz im Big Apple hat von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. Er gilt global als die zweitgrößte Forex-Plattform, da zahlreiche ausländische Investoren den USD beobachten. Der USD ist weltweit in mehr als 90 Prozent aller Trades involviert. Deshalb haben die Bewegungen an der NYSE häufig einen unmittelbaren Einfluss auf den USD.

Wann öffnet der Forex Markt in Tokio?

Die Börse in Tokio gilt als das asiatische Handelszentrum; sie hat von 19:00 Uhr bis 04:00 Uhr geöffnet. Über diese Börse wird ein Großteil des asiatischen Handels abgewickelt (neben Singapur und Hongkong). Besonders interessant sind bestimmte Devisenpaare, deren Entwicklung eine große Aussagekraft und nicht selten Einfluss auf die übrige Kursentwicklung am Forex Markt haben: USD/JPY, GBP/CHF, GBP/JPY. Der Fokus liegt vor allem auf USD/JPY, denn die Bank of Japan hat einen enormen Einfluss am Markt, sodass der Kurs von ihr stark gelenkt wird.

Börse in Sydney

Die Börse in Down Under öffnet zwischen 17:00 Uhr und 2:00 Uhr EST und läutet ganz offiziell den Handelstag für den Devisenhandel ein. Zwar ist der Handelsplatz im Vergleich zu den anderen Börsen der kleinste; da aber am Sonntag europäischer Zeit noch keine andere Börse geöffnet hat, ist gerade die Anfangsphase für die Forex Trader an der Börse in Sydney interessant.

XTB Webseite

Unser Forex Testsieger XTB

Forex Handel an der Börse in London

Die Londoner Börse hat zwischen 3:00 Uhr und 12:00 Uhr geöffnet. Dabei ist London beim weltweiten Devisenhandel ebenfalls dominierend und gilt als eine Zentrale am Währungsmarkt. Etwa 34 Prozent des weltweiten Handels werden über die IFS London abgewickelt. Ein Grund sind die Entscheidungen der Bank of England, die durch ihre Zinssätze und die Geldpolitik maßgeblich für Währungsschwankungen des GBP verantwortlich ist. Sie hat ihren Sitz in London, sodass die Forex Trader bei ihren Entscheidungen gebannt auf die britische Hauptstadt schauen.

Beste Forex Markt Handelszeiten

Wann öffnet der Forex Markt? Diese Frage wurde bereits beantwortet. Aber wann sind eigentlich die guten Handelszeiten am Devisenmarkt? Der Handel mit Devisen ist wegen seiner Öffnungszeiten etwas ganz Besonderes, denn die Handelswoche beginnt um 18:00 Uhr EST am Sonntag und endet am Freitag 17:00 Uhr. Bedingt durch die verschiedenen Börsenplätze und Öffnungszeiten sind nicht alle Stunden am Tag gleichermaßen für den Handel mit Devisen geeignet. Am besten ist es, dann zu handeln, wenn der Markt besonders aktiv ist und viele Börsen gleichzeitig geöffnet haben.

Jetzt Konto bei unserem Forex-Testsieger XTB eröffnen»

So nutzen Trader die Handelszeiten bestmöglich aus

Ist nur ein Mark geöffnet, ist das für Forex Trader nicht immer von Vorteil. Die Devisenpaare neigen dazu, sich in engen Spreads zu bewegen. Sind hingegen zwei oder mehr Börsenplätze gleichzeitig geöffnet, werden die Spreads attraktiver, vor allem wenn es zur Veröffentlichung von bedeutenden Nachrichten kommt.

Überschneidungen der Börsenzeiten für den Devisenhandel nutzen

Die beste Handelszeit liegt während Überschneidungen in Handelszeiten zwischen offenen Märkten. Solche Überschneidungen sind beispielsweise zwischen den Börsenplätzen in den USA und London zwischen 8:00 Uhr und 12:00 Uhr. Mehr als 70 Prozent aller Trades werden innerhalb dieser Zeit abgewickelt, da USD und EUR die meist gehandelten Devisen weltweit sind. Da die Volatilität in diesem Zeitfenster besonders hoch ist, ist es für Trader optimal.

Sydney und Tokio zwischen 14:00 Uhr und 4:00 Uhr

Zwar ist diese Zeitspanne nicht so volatil wie die Überlappung zwischen USA und London, bietet jedoch immer noch die Möglichkeit, in einer Periode höherer Pip-Fluktuation zu handeln. Interessant ist auch die zeitliche Überlappung der Börsenplätze London und Tokio zwischen 3:00 Uhr und 4:00 Uhr morgens. Im Vergleich zu den anderen Börsenplätzen ist dieses Zeitfenster am geringsten. Da viele amerikanische Anleger zu diesem Zeitpunkt nicht wach sind, ergeben sich wenige interessante Handelsmöglichkeiten, um große Pip-Änderungen zu traden.

XTB Produkte

Unser Testsieger XTB bietet eine große Auswahl an handelbaren Produkten an

Auswirkungen von News/Veröffentlichungen auf den Devisenmarkt

Das Verständnis der Märkte und ihrer Überschneidungen kann zwar einem Händler bei der Festlegung seines Handelsplans helfen, es gibt jedoch einen weiteren Einfluss, den man nicht vergessen sollte: die Veröffentlichung von Nachrichten. Eine große Pressemitteilung kann eine normalerweise langsame Handelsperiode verbessern. Wenn eine wichtige Ankündigung hinsichtlich der Wirtschaftsdaten erfolgt – insbesondere, wenn sie der vorhergesagten Prognose zuwiderläuft –, kann die Währung innerhalb von Sekunden an Wert verlieren oder gewinnen. Obwohl an jedem Wochentag in allen Zeitzonen Dutzende von Wirtschaftsfreigaben stattfinden, die alle Währungen betreffen, muss ein Händler nicht alle kennen. Es ist wichtig, dass die Pressemitteilungen vorrangig denjenigen zugeordnet werden, die überwacht werden müssen.

Mögliche Einflüsse/Meldungen auf den Devisenkurs

Es gibt wichtige Nachrichten, die entscheidenden Einfluss auf die Kursentwicklung haben können und diese sollten Anleger bestenfalls kennen. Dazu gehören neben Entscheidungen oder Konsumdaten auch Informationen zu Sitzungen der Zentralbanken, die Veröffentlichung der Arbeitslosenquote, BIP-Daten, Meldungen zum Verbraucherindex oder aktuelle Berichte über die Performance im Einzelhandel.

Wirtschaftskalender bei vielen Brokern als erste Anlaufstelle

Ein Blick in den Wirtschaftskalender gibt einen ersten Einblick, welche Events/Veröffentlichungen in nächster Zeit anstehen können. Deshalb ist es empfehlenswert, die Daten aus dem Wirtschaftskalender als Informationsquelle vor dem eigentlichen Forex-Investment zu nutzen. Häufig werden auch die damit einhergehenden Auswirkungen auf den Devisenmarkt prognostiziert, was als Handelsunterstützung ebenfalls interessant sein kann.

Jetzt Konto bei unserem Forex-Testsieger XTB eröffnen»

Warum ist der Devisenmarkt überhaupt 24 Stunden aktiv?

Die Forex Markt Zeiten sind 24 Stunden, wenngleich die Öffnungszeiten der Börsenplätze zeitlich eingeschränkt sind. Der Grund für den eigentlichen Handel 24/7 ist einfach, denn globale Unternehmen und Zentralbanken benötigen Währungen, für ihre Aktivitäten. Die Zentralbanken setzen seit 1971 – als die Märkte für feste Währungen aufgegeben wurden, weil der Goldstandard fiel – insbesondere auf Devisenmärkte. Seit dieser Zeit sind die meisten internationalen Währungen „schwebend“ und nicht an den Goldwert gebunden. Wirtschaftliche und politische Instabilität sowie unbegrenzte andere dauerhafte Veränderungen wirken sich auch auf die Devisenmärkte aus. Die Zentralbanken versuchen, die Währung ihres Landes zu stabilisieren, indem sie auf dem freien Markt handeln und einen relativen Wert im Vergleich zu anderen Weltwährungen behalten.

Unternehmen nutzen Devisen ebenfalls aktiv

Unternehmen, die in mehreren Ländern tätig sind, versuchen, die Risiken des Geschäfts auf ausländischen Märkten zu mindern und das Währungsrisiko abzusichern. Dazu schließen sie zur Absicherung von Risiken Devisenswaps ab, wodurch sie das Recht haben – jedoch nicht notwendigerweise die Verpflichtung –, einen festgelegten Betrag einer Fremdwährung zu einem festgelegten Preis in einer anderen Währung zu einem zukünftigen Zeitpunkt zu kaufen. Durch diese Strategie begrenzen sie ihr Risiko gegenüber großen Schwankungen bei der Währungsbewertung.

Unterteilung des Devisenmarktes

Der Forex Markt kann in drei Hauptregionen aufgeteilt werden: Australasien, Europa und Nordamerika, mit mehreren wichtigen Finanzzentren in jedem dieser Hauptgebiete. Zum Beispiel gibt es in Europa wichtige Finanzzentren wie London, Paris, Frankfurt und Zürich. Banken, Institutionen und Händler betreiben in jedem dieser Märkte Devisenhandel für sich und ihre Kunden.

XTB Kryptohandel

Neben dem Devisenhandel bietet der Broker XTB auch den Handel mit Kryptowährungen an

Potenzial von Devisenhandel wird häufig unterschätzt

Der Währungsmarkt gilt als der größte weltweit, und nahezu jeder nimmt am Markt teil. Wer ins Ausland reist, tauscht häufig die jeweilige Landeswährung oder erwirbt Konsumgüter aus dem Ausland. Devisen werden sekündlich gehandelt, und genau deshalb ist der Markt so interessant. In den letzten Jahren ist es für private Anleger deutlich einfacher geworden, in Devisen zu investieren. Die Broker stellen neben einem Live-Konto mit eigenem Kapital auch ein Demokonto zur Verfügung, um ohne Risiko den Handelseinstieg in die Devisen zu finden.

Börsenzeiten im Blick behalten

Theoretisch ist der Handel immer möglich, aber die Börsen weltweit haben zu bestimmten Zeiten geöffnet. Für europäische Anleger ist es aufgrund der zeitlichen Überlappung einfacher, in Euro, USD oder andere Währungen zu investieren. USD und Euro sind die stärksten Währungen, an denen sich der Markt orientiert. Beeinflusst werden die Kurse durch Unternehmensmeldungen, Wirtschaftsnachrichten und Entscheidungen aus der Politik. Deutsche Trader können sich dies zum Vorteil machen, denn im Land erfahren sie faktisch aus erster Hand die News zu diesen Themengebieten. Da Deutschland neben USD und China als weltweit starke Wirtschaftsmacht gilt, haben die innen- und außenpolitischen Entscheidungen großen Einfluss auf die Entwicklung des Euro.

Einfacher Zugang zum Devisenhandel erleichtert den Einstieg

Im Gegensatz zum Handel mit anderen Derivaten sind Devisen deutlich transparenter und auch für weniger erfahrene Anleger leicht zu handeln. Oftmals wird dieses Potenzial von Tradern gar nicht erkannt oder unterschätzt. Wir empfehlen, den Devisenhandel zu testen, bestenfalls mit einem Demokonto.

Jetzt Konto bei unserem Forex-Testsieger XTB eröffnen»

Trading App beim Devisenhandel von Vorteil

Die Devisenkurse entwickeln sich global auf Basis von Angebot und Nachfrage. Doch auch aktuelle Nachrichtenmeldungen sind für die Kursentwicklung entscheidend. Häufig ändert sich der Kurs aufgrund einer Meldung in Sekunden. Wer keine aktuelle Änderung der Marktlage verpassen möchte, sollte immer auf dem Laufenden bleiben. Dafür bieten sich verschiedene News-Services oder Push-Benachrichtigungen auf das Smartphone an. Viele Broker bieten diese Flexibilität bei den Handelsentscheidungen und stellen ihren Anlegern passende Trading-Apps zur Verfügung. Anleger erfahren auf diese Weise bequem sämtliche News, die es zu den Devisen gibt. Veränderungen werden auch Tage im Voraus bei einem feststehenden Event prognostiziert und sind beispielsweise im Wirtschaftskalender abzulesen.

Handel mit Devisen nichts für „faule“ Anleger

Der Devisenhandel ist schnelllebig und deshalb nicht für entscheidungsfaule Anleger oder Trader mit einem längerfristigen Anlagehorizont geeignet. Vor allem aus der Volatilität der Devisen können Trader einen Gewinn in kurzer Zeit erzielen. Dazu ist es allerdings erforderlich, dass der volatile Kursverlauf mit einer entsprechenden Strategie gehandelt wird. Unterstützung bei der Kursanalyse gibt es durch zahlreiche kostenlose Tools und Indikatoren, die auf den Trading-Plattformen bereitstehen. Zu den bekanntesten und benutzerfreundlichsten Plattformen gehört der MT4, der bei vielen Brokern Anwendung findet. Zur Handelsaktivität gehört es nicht nur, Muster oder Trendentwicklungen frühzeitig zu erkennen, sondern auch mit einem konsequenten Risikomanagement zu investieren. Nur, wer mit seinem Kapital achtsam agiert, kann lange am Markt aktiv sein und interessante Entwicklungen am Devisenmarkt nutzen.

XTB Demokonto

Das Trading risikofrei mit dem kostenlosen XTB Demokonto testen

Fazit: Verschiedene Handelszeiten am Forex Markt können vorteilhaft genutzt werden

Währungen sind für Zentralbanken, den internationalen Handel und globale Unternehmen eine Notwendigkeit. Dies erfordert einen 24-Stunden-Markt, um Transaktionen über verschiedene Zeitzonen hinweg zu ermöglichen. Wann öffnet der Forex Markt? Die Börsenplätze in New York, Tokio, Sydney und London öffnen zu verschiedenen Zeiten, aber es gibt auch Überlappungen, bei denen sich aufgrund der höheren Volatilität der Handel besonders anbietet. Es ist wichtig, Marktüberlappungen zu nutzen und die Pressemitteilungen beim Erstellen eines Handelsplans genau zu beobachten. Händler, die Gewinne erzielen möchten, sollten während volatilerer Perioden den Handel betreiben und die Veröffentlichung neuer Wirtschaftsdaten überwachen. Dieses Gleichgewicht ermöglicht es Teilzeit- und Vollzeithändlern, einen Zeitplan festzulegen, der ein sicheres Gefühl gibt, da sie wissen, dass sich die Chancen nicht verschlechtern, wenn der Markt einmal nicht beobachtet wird. Wer sich zunächst einen Überblick zu den Handelszeiten und den damit verbundenen variablen Spreads verschaffen möchte, kann beim Broker seiner Wahl mit einem kostenlosen Demokonto in Devisen investieren.

Jetzt Konto bei unserem Forex-Testsieger XTB eröffnen»

Autor Chris Schneider
oddspe
Hochscrollen