Wettanbieter Vergleich/Finanzwetten-Ratgeber/Binäre Optionen Risiko minimieren – 3 Tipps für dein Risiko-Management

Binäre Optionen Risiko minimieren – 3 Tipps für dein Risiko-Management

Oft werden binäre Optionen und schnelle Gewinne in einem Atemzug genannt. Doch wir möchten an dieser Stelle auf keinen Fall die Risiken verschweigen, die mit Finanzwetten verbunden sind. Beim Aktien, CFD oder Forex Handel gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten, das Risiko klein zu halten bzw. zu begrenzen. In diesem Artikel möchten wir dir einige Tipps geben, wie du das binäre Optionen Risiko minimieren kannst. Ganz ausschalten kannst du es nicht, aber in gewisser Weise steuern.

An dieser Stelle ein Hinweis: Setze nur Geld, auf das du gut verzichten kannst. Wenn du unsere Tipps zum Finanzwetten Risiko befolgst und du eine profitable Strategie hast, ist es zwar unwahrscheinlich, dass du dein gesamtes Kapital verlierst. Es ist aber möglich – dessen musst du dir immer bewusst sein!

IQ Option Risiko-Management

IQ Option bietet alles, was du für dein Risiko-Management brauchst.

Alle Finanzwetten-Anbieter im Vergleich »

Binäre Optionen Risiko Management – Was ist darunter zu verstehen?

Es gibt leider keine Geldanlage, die einen extrem hohen Ertrag abwirft, keinerlei Risiken beinhaltet und dazu auch noch zu 100 Prozent liquide ist. An irgendeiner Stelle müssen Investoren Abstriche machen. Wer sich nicht mit 0,25 Prozent Zinsen auf dem Tagesgeldkonto zufrieden geben will, muss daher andere Geldanlagen suchen. Binäre Optionen sind keine Geldanlage im klassischen Sinne. Hier musst du selbst aktiv werden. Du kannst nicht dein Geld anlegen und nach ein paar Monaten schauen, was daraus geworden ist.

Die Frage: Wie funktionieren Finanzwetten? haben wir bereits in einem anderen Artikel beantwortet. An dieser Stelle möchten wir dir zeigen, wie du das binäre Optionen Risiko steuern kannst.

Welche Risiken sind überhaupt vorhanden?

Vor allem ein Risiko dominiert beim binäre Optionen Handel: Die Möglichkeit des Totalverlustes des eingesetzten Geldes. Dieses Ereignis tritt immer dann ein, wenn du mit deiner Prognose daneben gelegen hast. Du musst dir bewusst machen, dass schon geringste Abweichungen über Gewinn oder Verlust entscheiden können: 0,0001 Pips kann bei einem Währungspaar zwischen 90 Prozent Rendite und Totalverlust entscheiden. Diesen Punkt darfst du niemals vergessen. Hier eine Übersicht, über die 5 wichtigsten binäre Optionen Risiken. Es gibt zwar noch ein paar weitere, aber die hängen mit den hier genannten zusammen.

Diese 5 Risiken gibt es bei binäre Optionen

  • Marktrisiko (falsche Prognose)
  • Schlechtes Gewinn-Verlust-Verhältnis
  • Keine Eingriffsmöglichkeiten
  • Gewinn ist begrenzt
  • Emittentenrisiko (Broker geht pleite)

Niemand kann den Markt exakt vorhersagen. Es hat auch niemand Einfluss darauf, wie sich der Kurs des Basiswertes entwickelt. Finanzwetten ist Trading mit Wahrscheinlichkeiten. Sobald du einen Trade eingegangen hast, gibst du ein Stück weit die Kontrolle ab. Dein Ziel muss es sein, die oben genannten Risiken zumindest bis zu einem gewissen Grad zu minimieren. Verluste werden sich nicht vermeiden lassen, das sollte dir auch klar sein. Aber du kannst sie begrenzen.

Da niemand den Markt beeinflussen, geschweige denn vorhersagen kann, ist die einzige Möglichkeit die du hast, das binäre Optionen Risiko minimieren zu können. Vor allem die 5 oben genannten Risiken können deinen erfolg nachhaltig beeinflussen. Im Folgenden gehen wir diese durch und zeigen dir Möglichkeiten für dein binäre Optionen Risiko-Management.

IQ Option Testsieger

IQ Option gehört mit 11 Millionen aktiven Accounts zu einem der größten binäre Optionen Broker der Welt.

Binäre Optionen Risiko minimieren – Mit diesen 3 Tipps

In diesem Ratgeber gehen wir Schritt für Schritt alle Risiken durch und zeigen dir Strategien auf, wie du diese vermeiden kannst. Im Gegensatz zum Forex, Aktien oder CFD Handel ist der Gewinn bei binären Optionen begrenzt. Das lässt sich einfach nicht vermeiden. Anders geht es auch nicht, da die Konstruktion von Finanzwetten dies erfordert. Das heißt, du hast grundsätzlich hier keinen bzw. nur geringen Einfluss. Wir empfehlen dir jedoch, einen Broker zu suchen, der möglichst hohe Quoten bzw. Renditen bietet. IQ Option bietet beispielsweise bis zu 91 Prozent Rendite im klassischen Call und Put Handel.

  • Gewinn ist begrenzt: Broker mit möglichst hohen Quoten suchen
  • Schlechtes Gewinn-Verlust-Verhältnis: Auch hier der Tipp, Broker mit hohen Quoten nutzen

Um auf Dauer Geld zu verdienen musst du circa zwei drittel aller Wetten gewinnen. Das ist sicherlich nicht leicht eine solche hohe Trefferquote zu erlangen. Bei anderen Wertpapieren ist es nicht nötig eine hohe Trefferquote zu erreichen, wenn der Gewinn der einzelnen Trades sehr hoch ausfällt. Aber das ist hier nicht möglich. Je höher die Rendite des Broker ist, desto besser wird für dich das Chance-Risiko-Profil. Daher auch an dieser Stelle der Rat, IQ Option mit 91 Prozent maximalem Gewinn.

Das ungünstige Gewinn-Verlust-Verhältnis und der Aspekt, dass der maximale Gewinn begrenzt ist, kannst du nur verbessern, aber nicht wettmachen. Das Konstrukt Finanzwette ist nun mal so aufgebaut. Es reichen ja nicht nur minimalste Veränderungen aus, damit du einen Verlust erleidest, sondern auch, dass du gewinnst. Wir empfehlen dir einen binäre Optionen Broker mit möglichst hohen Quoten zu suchen. IQ Option bietet bis zu 91 Prozent Rendite!

IQ Option App

Auch über die mobile Broker App hast du Zugriff auf die Werkzeuge die du für die Risikominimierung benötigst.

Tipp 1: Marktrisiko – Maximalen Verlust im Vorfeld festlegen

Schon bevor du deine Finanzwette im Markt platzierst, solltest du dir Gedanken über das binäre Optionen Risiko machen. Im Prinzip gibt es nur 2 Möglichkeiten: Gewinn oder Verlust. Da du keinen Einfluss auf den Ausgang der Wette hast, musst du das worst case Szenario einschließen: den Totalverlust. Du musst auch davon ausgehen, dass du einmal einen ausgedehnten Drawdown hast. Damit meinen wir eine Serie von Verlusten. Die verluste die du erleidest dürfen auf keinen Fall dazu führen, dass du handlungsunfähig wirst, weil du kein Kapital mehr hast.

Experten empfehlen, nie mehr als 1 bis 5 Prozent deines Kapitals auf einen Trade zu setzen. Das bedeutet, dass du im Ernstfall nur diese Summe verlieren kannst, mehr nicht. Denn im Gegensatz zu CFDs kannst du nie mehr verlieren, als was du eingesetzt hast.

Sind 1 bis 5 Prozent nicht zu gering? Diese Frage hören wir häufig von Anfängern. Nein, ist es nicht. Ganz im Gegenteil. Wer kann, sollte das Risiko sogar noch mehr reduzieren. Die folgende Tabelle mag das verdeutlichen, vielleicht hast du diese ja schon irgendwo mal gesehen:

Verlust von … ProzentRendite, um den Verlust wieder auszugleichen
10%11%
20%25%
30%43%
40%67%
50%100%
60%150%
70%233%
80%400%
90%900%

Spätestens an dieser Stelle sollte jedem klar werden, dass die erste Regel an der Börse nicht lautet, Gewinne zu machen, sondern das Kapital zu schützen. Denn verlorenes Kapital wieder aufzubauen ist viel schwieriger als Gewinne zu machen. Ein Beispiel soll das verdeutlichen:

Stell dir vor, du setzt pro Trade 10 Prozent deines Ursprungskapitals. Dann machst du 5 Trades in Folge Verlust. Du hast dann nur noch 50 Prozent, sprich die Hälfte, deines Tradingkapitals. Jetzt sind aber 100 Prozent nötig, um das Depot nur wieder auf Einstand zu bringen. 5 Trades in Folge verlieren ist keine Seltenheit. Jetzt stell dir vor, du setzt jeweils nur 1 Prozent und verlierst 5 Mal in Folge. Dann hast du gerade mal 5 Prozent deines Gesamtkapitals eingebüßt und musst circa 6 Prozent erwirtschaften um wieder auf Einstand zu sein. Das ist wesentlich einfacher, als die erste Version.

60 Sekunden Optionen ermöglichen schnellen Gewinn in ultra kurzer Zeit. Doch hier liegt oft die Gefahr, dass du genauso schnell dein Geld verbrennst. Zu Beginn solltest du dich vor 60 Sekunden Optionen hüten! Erst nachdem du einige Erfahrungen gesammelt hast, kannst du dich langsam an diese “Liga” herantasten.

Solltest du 90 Prozent deines Kapitals verlieren, so ist es fast unmöglich, den Verlust wieder auszugleichen. Den Kursverlauf kannst du nicht beeinflussen, wohl aber das Risiko je Trade. Achte daher strikt darauf, nie mehr als 1 bis 5 Prozent zu setzen. Die erste Regel lautet daher: Kapitalschutz geht vor Gewinne!

Tipp 2: Keine Eingriffsmöglichkeiten – Broker mit Zusatzfeatures wählen

Den wichtigsten Aspekt haben wir im Tipp 1 erläutert. Jetzt kommen wir zum Tipp 2, wie du dein binäre Optionen Risiko minimieren kannst. Wir haben ja festgestellt, dass es in der Grundversion nur 2 Ergebnisse gibt: Gewinn oder Verlust, je nachdem, wie der Kurs am Laufzeitende steht. Im CFD und Forex Handel gibt es natürlich auch nur Gewinn und Verlust. Aber der Händler hat hier während des Trades einen Einfluss. Er kann mit Hilfe von Take Profits und Stopp Loss Risiken und Gewinnziele besser steuern. In diesem Umfang gibt es das leider nicht bei binären Optionen.

Aber einige Broker bieten zusätzliche Features an, wie Early Closure. Damit ist gemeint, dass ihr bereits vor Laufzeitende eingreifen könnt und die offene Position wieder an den Broker zurückverkaufen könnt. Damit habt ihr die Möglichkeit, aufgelaufene Gewinne zu sichern und Verluste zu begrenzen. Vor allem kann dadurch ein Totalverlust vermieden werden. IQ Option bietet zum Beispiel diese Funktion. Bis kurz vor Laufzeitende könnt ihr jederzeit die Option zurückverkaufen, natürlich zum aktuellen Marktwert. Den vollen Gewinn erhaltet ihr nur, wenn ihr die Option bis zum Schluss durchlaufen lasst.

Vorteile der Early Closure Funktion (vorzeitiges Schließen)

  • Aufgelaufene Gewinne können gesichert werden
  • Verluste können begrenzt werden
  • Totalverlust kann vermieden werden
  • Mentalen Stopp setzen

Die ersten 3 Punkte hatten wir bereits besprochen, doch was ist mit dem letzten gemeint? Beim binäre Optionen Risiko-Management ist ja kein echter Stopp Loss vorgesehen, wie beispielsweise bei CFD Handel. Mit der Funktion des vorzeitigen Schließens kannst du aber einen mentalen Stopp setzen, bei dem du die Position verkaufst.

Broker mit Zusatzfeatures wie Early Closure oder Roll Over (bei der die Option um eine weitere Periode verlängert wird), können dir helfen, dein binäre Optionen Risiko-Management effektiver zu steuern. An dieser Stelle musst du natürlich einen Broker wählen, der diese Funktionen auch bietet, zum Beispiel IQ Option.

IQ Option Auszeichnungen

IQ Option hat viele Awards gewonnen. Der Broker ist in der EU zugelassen und reguliert.

Tipp 3: Emittentenrisiko – Nur regulierten Broker wählen

Ein nicht zu unterschätzendes Risiko ist das Emittentenrisiko. Was es nützt es dir, wenn du die beste Finanzwetten Strategie hast und ein Gewinn nach dem anderen einfährst, der Broker aber Pleite geht und dir das Geld nicht auszahlt? Wenn er noch seinen Sitz auf einer Südseeinsel hat, dann kannst du dein Geld abschreiben. Um dieses Horrorszenario zu vermeiden, solltest du nur auf regulierte Broker setzen.

In unserem Finanzwetten Vergleich haben wir nur EU-regulierte Broker aufgenommen. Jeder einzelne wurde auf Herz und Nieren getestet. Wir beobachten auch permanent den Markt für Finanzwetten Anbieter. Sobald ein Unternehmen in die Krise gerät, nehmen wir sofort die Empfehlung weg.

Darum solltet du unseren Finanzwetten Anbieter Vergleich nutzen:

  • Nur EU-regulierte Broker im Angebot
  • Alle angebotenen binäre Optionen Broker verfügen über eine Einlagensicherung bis mindestens 20.000 Euro
  • Kundengelder werden auf separaten Konten verwahrt
  • Gläubiger und Broker haben im Insolvenzfall keinen Zugriff auf Kundengelder

Der Vorteil bei einem in der EU regulierten Broker ist, dass im Ernstfall eine Einlagensicherung greift. 90 Prozent des Kundenkapitals (maximal 20.000 Euro Einlage) sind darüber abgesichert. Glücklicherweise gab es in den letzten Jahren keine große binäre Optionen Broker Pleite in der EU. Außerdem müssen alle Kundengelder auf separaten Konten verwahrt werden, sodass im Insolvenzfall kein Gläubiger darauf Zugriff hat.

Praxis-Tipp: Immer zuerst auf Demokonto üben

Die Aufzählung der oben genannten Tipps ist natürlich nicht abschließend. Das Thema binäre Optionen Risiko und wie man es minimieren kann ist sehr umfangreich. Doch für den Anfang mag das sicherlich genügen. Außerdem sind es die wichtigsten Hinweise für deine “Sicherheit” beim Trading.

Doch bevor du jetzt sofort loslegen willst, empfehlen wir dir, zuerst auf einem binäre Optionen Demokonto zu üben. Dort hast du die Möglichkeit, in Ruhe und völlig ohne Risiko die ersten Finanzwetten abzusetzen. Wenn du dann die ersten Erfahrungen gesammelt hast, bist du besser vorbereitet für den Echtgeldhandel. Außerdem kannst du so nebenbei auch die hier genannten Tipps in die Praxis umsetzen.

Das bietet dir das IQ Option Demokonto

  • Kostenfrei verfügbar
  • Keine Einzahlung erforderlich
  • Keine Kontoeröffnung nötig
  • Kein Zeitlimit (du kannst es unbegrenzt nutzen)
  • Realtime Kurse und reale Handelsbedingungen
IQ Option Demokonto Anmeldung

Das IQ Option Demokonto kannst du innerhalb einer Minute eröffnen.

Fazit: Kapitalerhalt geht vor Gewinnmaximierung

Du wirst es vielleicht nicht zum ersten Mal gelesen haben, aber es ist dennoch essentiell für deinen Tradingerfolg: Kapitalerhalt geht vor Gewinnmaximierung. Der Schutz deines Geldes sollte oberste Priorität haben. 5 große Risiken gibt es. Auf einige hast du mehr oder weniger Einfluss darauf. Du kannst sie zwar nicht komplett ausschalten, aber reduzieren.

Die optimale Vorbereitung bietet dir das IQ Option Demokonto. Ohne Risiko und ohne Zeitdruck kannst du dort kostenfrei mit Spielgeld handeln. Außerdem gibt es Realtime Kurse und eine reale Handelsumgebung.

Alle Finanzwetten-Anbieter im Vergleich »

Autor Chris Schneider
Sportingbet Bonus Empfehlung
schließen X