Wettanbieter Vergleich/Wettanbieter Ratgeber/bet-at-home Ratgeber/Bet-at-Home Paysafecard – Deposits ab fünf Euro

Bet-at-Home Paysafecard – Deposits ab fünf Euro

bet-at-home

Die Paysafecard wird von vielen Sportwettern bevorzugt, welche ihre Deposits möglichst anonym ausführen wollen. Das Prepaid-Modul sorgt für eine sofortige Gutschrift des Einzahlungsbetrages und gilt als absolut sicher. Sensible Bank- und Kreditkartendaten müssen nicht an den Buchmacher übermittelt werden.

Im Ratgeber haben wir die Bet-at-Home Paysafecard Zahlungen für Dich genauer unter die Lupe genommen? Welche Regeln und Gebühren gibt’s bei den Deposits zu beachten? Gibt’s für die erste Einzahlung einen Bet-at-Home Bonus? Kann die Bet-at-Home Paysafecard auch für die Auszahlungen genutzt werden? Lest hierzu unsere kompletten Wettanbieter Erfahrungen im folgenden Test. Natürlich zeigen wir Dir auch wie Du die Bet-at-Home Paysafecard Einzahlungen praktisch abwickelst.

Die Fakten zur Bet-at-Home Paysafecard

  • Deposit schon ab fünf Euro
  • Keine Gebührenberechnung
  • Volle Bonusrelevanz
  • Auszahlungen nicht möglich
  • In Deutschland auf 100 € begrenzt

Jetzt zum Wettanbieter Bet-at-Home »

Die Bet-at-Home Paysafecard bei der Einzahlung

Bet-at-Home PaysafecardPositiv ist herauszustellen, dass Bet-at-Home Paysafecard Einzahlungen bereits ab fünf Euro möglich sind. Der Buchmacher zeigt sich an dieser Stelle extrem anfängerfreundlich. Selbst die Spieler mit dem „kleinen Geldbeutel“ bleiben beim Onlineanbieter nicht außen vor. Erwähnenswert ist des Weiteren, dass die User im Kassenmodul mehrere Paysafecodes in Folge eingeben können. Grundsätzlich liegt der maximale Transferbetrag bei 1.000 Euro. Die deutschen Sportwetter werden an dieser Stelle jedoch etwas benachteiligt. Sie dürfen die Bezahlmethode lediglich bis zu 100 Euro nutzen. Schuld an dieser Regel ist jedoch nicht Bet-at-Home, sondern die strenge, deutsche Gesetzgebung, welche anonymisierte Geldflüsse weitestgehend unterbinden will. Alle Deposits mit der Bet-at-Home Paysafecard sind für den User gebührenfrei. Die nicht unwesentlichen Spesen trägt der Wettanbieter aus der eigenen Kasse.

Bevor Du zur Einzahlung schreiten kannst, musst Du Dir natürlich vorab den 16stelligen Paysafecard-Code besorgen. Nach unseren Erfahrungen kannst Du diesen in nahezu jeder Tankstelle, beim Discounter um die Ecke oder im Zeitungsladen erwerben.

Der Deposit Step-by-Step

Technisch dürftest Du bei der Bet-at-Home Paysafecard Einzahlung ebenfalls vor keinerlei Problemen stehen. Der Buchmacher arbeitet mit einer sehr übersichtlichen und einfachen Softwarelösung – auch im Kassenbereich. Die Navigationsabläufe sind selbsterklärend vorgegeben. Folgend haben wir Dir zur Sicherheit nochmals eine kleine Step-by-Step Anleitung zusammengestellt, welche Dich sicher ans Ziel führt.

  1. Logge Dich bei Bet-at-Home mit Deinen Benutzerdaten ein.
  2. Drücke um Webseitenkopf auf „Jetzt Wettkonto aufladen“. Du wirst zur Kasse weitergeleitet.
  3. Wähle die Paysafecard als Zahlungsmittel aus, indem Du auf den grünen Button „Weiter“ klickst.
  4. Gib den Betrag und den 16stelligen Prepaid-Code ein.
  5. Die Bet-at-Home Paysafecard Einzahlung ist vollzogen. Der Betrag steht Dir zum Einsatz zur Verfügung.

Die Bet-at-Home Paysafecard bei der Auszahlung

Auszahlungen sind beim Buchmacher mit der Paysafecard nicht möglich. Wer das Prepaid-Modul nutzt, muss seine Gewinnabhebung grundsätzlich via Banküberweisung beantragen. Ein Kritikpunkt ist dies nicht, da die identischen Modalitäten bei fast allen Wettanbieter im Internet gelten. Es gibt aber auch Ausnahmen, siehe die bet365 Paysafecard Ein- und Auszahlungen.

Die Bet-at-Home Paysafecard und der Bonus

Die neuen Kunden starten beim deutsch-österreichischen Buchmacher mit einem 50%igen Bet-at-Home Einzahlungsbonus von bis zu 100 Euro.

Bet-at-Home Einzahlungsbonus

Ausgeschlossene Transfermethoden gibt’s in den Geschäftsbedingungen nicht. Wer jedoch den kompletten Bet-at-Home Neukundenbonus einstreichen möchte, muss an der Kasse einen Deposit von 200 Euro vornehmen – für die deutschen Kunden gibt’s an dieser Stelle logischerweise ein Problem. Wir empfehlen den hiesigen Usern bei der ersten Einzahlung auf einen alternativen Bezahlweg auszuweichen.

Die Wettbonus ist fair gestaltet. Das Startkapital ist viermal innerhalb von drei Monaten durchzuspielen, um die Auszahlungsreife zu erreichen. (wer einen 100%igen Wettbonus erhalten möchte, sollte den bet365 Angebotscode, den mybet Neukundenbonus oder den Tipico Gutscheincode nutzen)

100€
50% Bonus
Einzahlung
+
Bonus
100
=
Wettguthaben
300
Bonus einlösen

Die alternative Zahlungswege bei Bet-at-Home

Wer seine Bundesliga Sportwetten oder auch die NBA Sportwetten in Windeseile platzieren möchte, benötigt hierzu Zahlungswege, welche mit einer sofortigen Gutschrift verbunden sind. Neben der Paysafecard hat Bet-at-Home natürlich noch andere sichere und schnelle Transfermethoden im Angebot. Die Bankeinzahlungen lassen sich beispielsweise mit der Sofortüberweisung, mit der Onlineüberweisung oder mit GiroPay auf Echtzeitniveau trimmen. Am beliebtesten ist aber mit Sicherheit das amerikanische e-Wallet PayPal, welches gleichzeitig untermauert, dass es sich um einen seriösen Wettanbieter handelt.

Bet-at-Home Einzahlungsmethoden

Die Bet-at-Home PayPal Zahlungen dürfen jedoch „nur“ von Kunden aus Deutschland und aus Österreich genutzt werden. Als Alternativen stehen Skrill by Moneybookers, Neteller und iDebit bereit. Von den Deposits mit den Kreditkarten raten wir aufgrund unserer Bet-at-Home Erfahrungen ab. Die Einzahlungen mit Visa, MasterCard und mit Diners Club sind mit einer 2%igen Gebühr belastet. (Hier findest Du weitere Wettanbieter mit der Paysafecard im Vergleich)

Fazit: Kleine Summen schnell und anonym bewegen

Die Bet-at-Home Paysafecard Einzahlungen sind schnell und sicher. Wer mit kleinen Beträgen – in Deutschland bis zu maximal 100 Euro – arbeitet, kann seine Deposits in Windeseile mit dem Prepaid-Modul vollziehen. Zu bedenken ist aber, dass die Auszahlungen im Anschluss generell via Banküberweisung erfolgen müssen. Positiv ist der sehr geringe Mindestbetrag von fünf Euro herauszustellen.

Abschließend nochmals die wichtigsten Fakten zur Bet-at-Home Paysafecard.

  1. Nur für Einzahlungen nutzbar
  2. In Deutschland zwischen 5 und 100 Euro
  3. Gebührenfreie Abwicklung

Jetzt zum Wettanbieter Bet-at-Home »

 

Autor Chris Schneider
noch keine Bewertung
0 Kundenrezensionen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Sag uns deine Meinung zum Anbieter / Thema
Kundenrezension verfassen
Noch keine Kundenrezension vorhanden. Sei der Erste!

Jetzt eine Bewertung schreiben!

Bewertung: