Wettanbieter Vergleich/Wettanbieter Ratgeber/bet-at-home Ratgeber/Das bet-at-home Konto löschen/gesperrt: Was tun?

Das bet-at-home Konto löschen/gesperrt: Was tun?

Auch wenn der Ärger und der Frust bei einem gesperrten Kundenkonto groß ist. Zunächst einmal sollte man sich eines verinnerlichen: Ein Account wird bei bet-at-home niemals ohne Grund gesperrt. Es muss allerdings nicht immer der Spieler selbst sein, der den Grund für die Sperre ist. So könnte es zum Beispiel auch passieren, dass bet-at-home den Verdacht hat, dass der Account gehackt wurde.

 

Als Schutz vor möglichen Schäden würde der Buchmacher das Kundenkonto dann zunächst sperren. Wenn das bet-at-home Wettkonto gesperrt ist, gilt es also in erster Linie Ruhe zu bewahren und den Kontakt zum Buchmacher zu suchen.

Im Blickpunkt: Die Sperrung/Löschung des Accounts bei bet-at-home

  • Sperre seitens des Anbieters kann vielseitige Gründe haben
  • Wenn eigener Account gesperrt wurde sofort Support kontaktieren
  • Account kann auf eigenem Wunsch gelöscht werden (Supportanfrage)

Jetzt zum Sportwetten Vergleich »

Gründe, warum Account gesperrt werden könnte

Es gibt eine Reihe möglicher Ursachen dafür, dass das Kundenkonto bei bet-at-home gesperrt wird. Einer davon könnte sein, dass der Wettanbieter den Verdacht hat, dass mit dem Account Geldwäsche betrieben wird. Aber auch der Verdacht, dass es sich um einen minderjährigen Spieler handelt, reicht, um das Konto zu sperren. Ebenfalls möglich ist, dass der gesperrte Spieler seinen Wohnsitz in einem von bet-at-home nicht zugelassenen Land hat bzw. da hat, wo Glücksspiel in dieser Art und Weise verboten ist.

Was ist zu tun?

Stellt man fest, dass ein eigener Account von bet-at-home gelöscht wurde, empfiehlt es sich so schnell wie möglich Kontakt mit dem Buchmacher aufzunehmen. Das geht am besten per Email und natürlich auf deutsch. Auf Nachfrage wird der Buchmacher dann gerne erklären, warum im Einzelfall das bet-at-home Wettkonto gesperrt wurde.

Tipp: Viele alteingesessene Kunden haben lange darauf verzichtet, auch unterwegs die eigenen Wetten abgeben zu können, aber nun hat der Anbieter als einer der Letzten mit seiner bet-at-home App das ganze Wettprogramm nun auch aufs Smartphone und Tablet gebracht. Das Resultat ist gut, wenn auch nicht weltbewegend.

bet at home Account löschen

Natürlich kann nicht nur bet at home den Account sperren. Auch der Nutzer selbst kann eine Löschung seines Kundenkontos verlangen. Wie das funktioniert? Ganz einfach: Zunächst muss sich der Spieler an den Support wenden (vorzugsweise per Email). Hier schildert er dann bestenfalls, warum er sein bet at home Account löschen lassen möchte. Der Account braucht übrigens nicht komplett gelöscht werden. Ebenso ist es möglich, nur eine temporäre Sperrung von zum Beispiel einem Monat zu beantragen. Während der Sperre ist es allerdings nicht möglich, irgendwelche Funktionen oder Angebote zu nutzen. Es ist also ebenfalls nicht möglich, die bet-at-home Live Wetten und das Streaming zu nutzen.

Welche Gründe gibt es für das Löschen?

Viele Kunden wollen das bet-at-home Konto löschen, weil es gesperrt ist. Es gibt jedoch noch viele weitere Gründe. Wie bereits erwähnt, lässt sich das Konto auch temporär sperren, und zwar vom Kunden selbst. Als möglicher Grund sind beispielsweise finanzielle Engpässe denkbar. Bevor weiter Geld in Sportwetten investiert wird, sperrt der vorausschauende Kunde lieber sein Konto. Die Löschung kann übrigens einen ähnlichen Grund haben. Kunden, die Probleme mit dem Glücksspiel haben oder an einer Sucht leiden, sollten diesen Schritt unbedingt vollziehen. Ein anderer Grund ist natürlich, dass man mit der Plattform schlichtweg nicht mehr zufrieden ist und die Konkurrenz bessere Aktionen aufzubieten hat.

Wissenswertes zum Anbieter

bet-at-home zählt mit mehr als 3,2 Millionen Kunden zu den bekanntesten und besten Buchmachern am Markt. Im Laufe der Jahre hat bet-at-home immer wieder seine Zuverlässigkeit bewiesen. Überzeugen kann dieser Wettanbieter in erster Linie wegen seines umfangreichen Angebots an Wetten, wegen den guten Wettquoten und der Schnelligkeit in Sachen Ein- bzw. Auszahlungen und Support. Den Firmensitz hat bet-at-home in Düsseldorf, gegründet wurde der Buchmacher allerdings in Österreich (1999).

Fazit

Wenn das bet-at-home oder bwin Konto gesperrt wurden, dann gibt es in der Regel einen klaren Grund dafür. Nur selten entsteht ein derart großes Missverständnis, dass ein Kundenkonto einfach so nicht verfügbar ist. Unsere bet-at-home Erfahrungen haben gezeigt, dass in diesem Fall unbedingt der Support zu kontaktieren ist. Hier wird dem Kunden kompetent weitergeholfen. Soll das Konto gelöscht werden, gilt es ebenfalls den Support zu kontaktieren. In der Regel reicht eine kurze E-Mail, um darüber informiert zu werden, welche weiteren Schritte zu unternehmen sind.

  • Sperrung hat meistens einen Grund
  • Umgehend Support kontaktieren
  • Löschung muss ebenfalls über Support beantragt werden

Jetzt zum Sportwetten Vergleich »

Autor Chris Schneider
noch keine Bewertung
0 Kundenrezensionen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Sag uns deine Meinung zum Anbieter / Thema
Kundenrezension verfassen
Noch keine Kundenrezension vorhanden. Sei der Erste!

Jetzt eine Bewertung schreiben!

Bewertung: